Berberitze

Berberitze

Die Berberitze ist eine Pflanze, wovon es verschiedene Arten gibt, wohl 450 bis 500. Eine der meist bekannten Arten, die man sehr oft antrifft, ist die Berberis thunbergii, der Sauerdorn. Es gibt viele gegenseitige Unterschieden zwischen den Berberis-Arten. Sie haben nämlich alle ihre eigene Farbe, von Blumen und Beeren, variierend zwischen Gelb und Rot, Orange bis Purpur. Auch die Blätter können verschiedene Farben haben. Darum ist diese Pflanze so außergewöhnlich. Auf Heckenpflanzendirekt.de können Sie Berberitze kaufen.

Berberitze Sorten

Es gibt Berberitze-Sorten, die aus Asien und Südamerika stammen, aber auch Spezies, die einheimisch in Europa und sogar  Deutschland sind. Die Pflanzenarten können das ganze Jahr über grün bleiben oder ihre Blätter im Winter verlieren. Die in Deutschland einheimischen Arten verlieren ihren Blätter. Die Berberis vulgaris, die gewöhnliche Berberitze‘, ist ein Beispiel von solch einer einheimischen Berberitze.

Die Blätter unterschieden sich was der Form betrifft, je nach Sorte. Eine Berberitze mit eiförmigen Blättern ist Ideal als Heckenpflanze, denn er gleicht dem Buxus sempervirens, die am meist bekannte und am meist beliebte Heckenpflanze. Die Berberitze könnte auch anstatt eines Buchsbaumes gepflanzt werden, falls Sie sich nicht trauen, eine leider für Krankheiten empfindliche Hecke zu pflanzen.

Immergrune Berberitze Telstar
Warzige Berberitze
Immergrune Kugelberberitze Amstelveen

 

Die eher kleineren Sorten der Berberitze (zum Beispiel Berberitze 'Telstar') sind leicht zu einer Hecke zu schneiden. Eine Berberitze als Hecke hat - je nach Sichtsweise - ein großes Vorteil oder Nachteil: Sie hat nämlich scharfe Dornen. Diese sind zwischen den Blättern und Blumen versteckt. Die Dornen sorgen dafür, dass unerwünschte Besucher, wie zum Beispiel Wildtiere oder die Haustiere der Nachbarn, nicht in Ihren Garten hereinlaufen können. Die Berberitze wirkt also nicht nur freundlich, aber ist zu gleicher Zeit eine schöne Hinzufügung für jeden Garten, ob Sie ihn nun als Abzäunung benutzen, oder einfach als  Strauch zwischen Ihren Blumenbeeten.

Berberitze Tipps

Berücksichtigen Sie bitte, dass einige Sorten, wie die Berberitze mit roten Blättern, was betrifft der Farbe sehr heftig wirken können, und vor allem in der Sonne. Falls Sie viele solchen Berberitzen nebeneinander pflanzen möchten, wird das vielleicht nicht sehr hübsch aussehen. Wenn Sie das jedoch vorhaben sind auch diese Berberitzen ideal. Sie verleihen dem Garten ein exotisches Aussehen und vor allem im Frühjahr, wenn die Berberitze blüht. Die Früchte der Berberitze werden nicht so wie andere Beerenarten gegessen, Tieren fressen sie auch kaum, obwohl es Rezepte gibt, wobei Berberitzen benutzt werden.

Berberitze im Garten

Berberitze im Garten

Wie bereits gesagt sind die Arten von Berberitzen mit kleinen, eiförmigen Blättern am meisten als Heckenpflanze geeignet. Eine Berberitzenhecke steht am liebsten in der Sonne, denn wenn er im Schatten steht, wird er möglich kahl. Die Berberitze liebt verschiedene Böden, aber bevorzugt einen Sandboden. Sie hat spezielle Wurzeln, die sehr fein sind, was dazu führen könnte, dass Sie denken, die Berberitze sei eine schwache Pflanze, aber das ist falsch. Dank ihrer feinen Wurzeln erhält die Berberitze auf einfache Weise Nahrungsstoffen. Das hat auch zu Folge, dass andere Pflanzen in der Nähe von einer Berberitze weniger gut wachsen können. Sie können die Wurzeln eventuell schneiden.

Sie können die Berberitze so viel schneiden als Sie wollen, denn die Zweigen wachsen sehr schnell zurück. Dadurch können Sie diese Pflanze auch für Formschnitt verwenden. Sie können Ihre Berberitze am besten  im Juni schneiden und wenn Sie die bevorzugte Heckenform auch im Winter behalten wollen, auch noch einmal im September. Auch wenn Sie eine Berberitze im Garten haben, die nicht das ganze Jahr über grün ist, gibt sie Ihnen im Winter immer noch Freude, denn dann werden die Blätter Herbstfarben bekommen.