Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Blühende Liguster-Hecke

Blühende Liguster-Hecke

Blühende Liguster-Hecke

Der Liguster wird oft als formelle Heckenpflanze verwendet, aber eigentlich handelt es sich hier um eine besonders vielseitige Heckenpflanze, die auch sehr gut zum Bilden informeller Hecken geeignet ist, die eher eine spielerische Ausstrahlung haben. In diesem Blog nehmen wir deshalb die verschiedenen Möglichkeiten einer blühenden Liguster-Hecke etwas genauer unter die Lupe.

blüht der Liguster

Der Liguster ist keine üppig blühende Heckenpflanze. Er hat relativ unauffallende, weiße Blütenrispen.

Wie und wann blüht der Liguster?

Zuallererst ist es gut zu wissen, wie die Blüten des Ligusters aussehen und wann die Blütezeit genau stattfindet. Der Liguster ist keine üppig blühende Heckenpflanze. Er hat relativ unauffallende, weiße Blütenrispen. Obwohl die Blüten nicht besonders farbenfroh aussehen, so können sie dennoch einen herrlichen Duft verbreiten, der dann auch viele Insekten in Ihren Garten lockt. Eine blühende Liguster-Hecke ist deshalb auch immer eine besonders lebendige Hecke.

Die Blütezeit des Ligusters liegt ungefähr zwischen Mai und Juli. Wenn Sie also diesen Blog lesen, dann haben die Blüten des Ligusters gerade ihren Höhepunkt erreicht. Weil der Liguster im Vergleich zu anderen blühenden Pflanzen relativ früh blüht (die Hortensie blüht zum Beispiel erst zwischen Juni und September), kann die Blütezeit Ihrer Liguster-Hecke einem eventuell eingeplanten Rückschnitt Ihrer Hecke in die Quere kommen.

blühenden Liguster zurückschneiden

Die Blüten des Ligusters befinden sich deshalb in dem Teil der Hecke, der bereits vor der Blütezeit zurückgeschnitten wurde.

Einen blühenden Liguster zurückschneiden

Weil der Liguster im Allgemeinen nicht als blühende Pflanze bekannt ist, kann dadurch begründet werden, dass er meistens als formelle, stark zurückgeschnittene Hecke im Garten verwendet wird. Eine formelle Hecke wird deshalb schon am Anfang des Jahres stark zurückgeschnitten, also zwischen März und Juni, damit sie ihre Form noch lange halten kann. Die Blüten des Ligusters befinden sich deshalb in dem Teil der Hecke, der bereits vor der Blütezeit zurückgeschnitten wurde.

Wenn Sie jedoch blühende Liguster-Hecken bevorzugen, dann sollten Sie Ihre Hecke erst wieder nach der Blüte zurückschneiden. Obwohl es für Heckenpflanzen ziemlich spät ist, wenn sie erst im Juli geschnitten werden, hat die Hecke auch dann immer noch genug Zeit, um sich vor Anbruch des Winters von diesem Rückschnitt zu erholen. Dadurch können Sie noch lange von dem Duft und vom einzigartigen Zierwert der Blüten profitieren.

Vögel und Liguster-Beeren

Sollten Sie den Liguster nicht im Juli zurückschneiden, weil er in Ihrem Garten auch dann noch ungeschnitten weiterwachsen soll, dann werden aus den Blüten zahlreiche Beeren entstehen.

Vögel und Liguster-Beeren

Sollten Sie den Liguster nicht im Juli zurückschneiden, weil er in Ihrem Garten auch dann noch ungeschnitten weiterwachsen soll, dann werden aus den Blüten zahlreiche Beeren entstehen. Obwohl der Liguster mit dem Olivenbaum verwandt ist, sollten die Beeren des Ligusters trotzdem nicht von uns Menschen gegessen werden, weil sie giftig sind. Bei Vögeln sind diese Beeren jedoch ausgesprochen beliebt. Die Liguster-Blüten locken viele Insekten in den Garten und die Liguster-Beeren locken viele Vögel in den Garten, deshalb bleibt Ihr Garten dank Ihrer Liguster-Hecke immer dekorativ und lebendig.

Der Liguster als Hecke ist ohnehin bei Vögeln beliebt, weil die Struktur immergrüner Hecken ziemlich kompakt und stark verzweigt ist. Das trifft zum Beispiel auch auf die Thuja, auf die Eibe oder auf den Kirschlorbeer zu. Dadurch sind Liguster-Hecken für Vögel sichere und gut geschützte Orte, an denen sie ihre Nester bauen können. Informelle, nicht zu stark zurückgeschnittene Liguster-Hecken sorgen deshalb bei Vögeln dafür, dass sie viel Schutz und Nahrung bekommen. Deshalb sollte der Liguster im Garten eines Vogelliebhabers nicht fehlen.

Liguster im Winter schneiden

Sie können den Liguster deshalb im Winter radikal zurückschneiden, was übrigens auch auf andere blühende Heckenpflanzen zutrifft..

Den Liguster im Winter schneiden

Wenn Sie die Liguster-Hecke das ganz Jahr hindurch nicht schneiden, dann haben Sie viel Freude an den Blüten und Beeren. Obwohl das für viele Gartenbesitzer ein verlockender Gedanke ist, so müssen wir dennoch der Tatsache ins Auge sehen, dass der Liguster ziemlich hoch werden kann. Der Gemeine Liguster kann deshalb ungeschnitten fast 2 Meter oder höher werden. Durch seinen schnellen Wuchs wird das auch nicht lange dauern. Deshalb sind Rückschnitte früher oder später trotzdem notwendig.

Sie können den Liguster deshalb im Winter radikal zurückschneiden, was übrigens auch auf andere blühende Heckenpflanzen zutrifft. Obwohl es sich bei einem Liguster um eine fast immergrüne Heckenpflanze handelt und er dadurch seine Blätter fast nie verliert, auch nicht im Winter, so befindet er sich im Winter trotzdem in einer Ruhephase. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie den Liguster nicht bei frostigen Temperaturen zurückschneiden. Winterliche Rückschnitte sorgen nämlich dafür, dass sich der Liguster nur schwer erholen und weiterwachsen kann.

 informelle Liguster-Hecke

Wie bereits gesagt: der Liguster wird im Garten oft als formelle Heckenpflanze verwendet. Das ist auch gut möglich, weil es sich hier um eine Pflanze handelt, die eine kompakte, stark verzweigte Wuchsform und relativ kleine Blätter hat.

Eine informelle Liguster-Hecke

Wie bereits gesagt: der Liguster wird im Garten oft als formelle Heckenpflanze verwendet. Das ist auch gut möglich, weil es sich hier um eine Pflanze handelt, die eine kompakte, stark verzweigte Wuchsform und relativ kleine Blätter hat. Dadurch kann der Liguster seine Schnittform gut halten, ohne dass es dabei zu Löchern in der Hecke kommt. Trotzdem sind informelle Liguster-Hecken ebenfalls eine interessante Option. Wenn Sie dem Liguster beim Wachsen etwas mehr Freiheit gönnen, dann kann dadurch ein hübscher Effekt im Garten entstehen.

Eine informelle Hecke passt meistens sehr gut zu ländlichen Gärten. Dort werden sie zum Beispiel oft als Grundstücksabgrenzung verwendet. Aber auch in großflächigen Gärten können Liguster-Hecken verschiedene Bereiche des Gartens ganz wunderbar abgrenzen. Der einzige Nachteil einer besonders informellen, spielerischen Liguster-Hecke besteht jedoch dadurch, dass sie mehr als einen Meter breit werden kann, wodurch sie relativ viel Platz im Garten benötigt.

Liguster-Sorte blühende Hecke

Der Gemeine Liguster wird als blühende Pflanze gekennzeichnet, während der Ovalblättrige Liguster als beerentragend gekennzeichnet wird.

Welche Liguster-Sorte kann gut als blühende Hecke verwendet werden?

Auf unserer Website können Sie 4 unterschiedliche Liguster-Varianten entdecken, die Sie über Heckenpflanzendirekt.de bestellen können. Der Gemeine Liguster wird als blühende Pflanze gekennzeichnet, während der Ovalblättrige Liguster als beerentragend gekennzeichnet wird. Wobei diese Eigenschaften vor allem bei diesen beiden Sorten stark ausgeprägt sind, so kann man im Allgemeinen dennoch sagen, dass alle Liguster-Sorten blühen und Beeren bilden können.

Der Goldliguster ist bekannt dafür, dass er zweifarbige Blätter hat, deshalb hat diese Liguster-Variante auch diesen Namen bekommen. Seine Blätter haben gelbe und grüne Farben, seine Blüten haben eine weiße Farbe und seine Beeren haben eine schwarze Farbe, wodurch man mit Sicherheit sagen kann, dass es sich hier um eine farbenfrohe Pflanze handelt. Der Wintergrüne Liguster 'Atrovirens' ist eine Zuchtform, die im Vergleich zu anderen Liguster-Sorten im Winter viel weniger Blätter verliert, wodurch auch diese Variante einen hohen Zierwert hat.

Im Allgemeinen ist der Liguster also eine besonders robuste Heckenpflanze, die fast überall gut wachsen kann. Diese Heckenpflanze kann sogar Luftverschmutzung gut verkraften, deshalb kann sie auch in Industriegebieten gut wachsen. Aber auch Standorte entlang der Küste kann der Liguster gut verkraften.