Der Kirschlorbeer 'Genolia'®: schmal und hoch

28. November 2019
Der Kirschlorbeer 'Genolia'®: schmal und hoch

Eine schöne, große Kirschlorbeerhecke macht jeden Garten zu einem Kunstwerk. Zudem schützt eine hohe Kirschlorbeerhecke im Garten vor neugierigen Blicken. In einem kleinen Garten kann es manchmal schwierig sein, ausreichend Platz für eine hohe Kirschlorbeerhecke zur Verfügung zu stellen. Beliebte Sorten wie der Kirschlorbeer 'Rotundifolia' und der Kirschlorbeer 'Novita' wachsen ebenfalls recht breit, während schmaler wachsende Sorten oft nicht sehr hoch wachsen. Der Kirschlorbeer 'Genolia'® hingegen wächst ziemlich hoch, bleibt aber schmal. Dies ermöglicht eine informelle Sichtschutzhecke auch in einem kleinen Garten.

Der Kirschlorbeer 'Genolia'® wächst nicht in die Breite

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) ist bekannt für seine großen Blätter, die auf der Oberseite glänzen und das ganze Jahr über grün bleiben. Da diese Blätter so groß sind, geht fast jede Kirschlorbeerhecke, die hoch wächst, auch in die Breite. Dies ist nicht ideal für kleine Gärten. Wählen Sie dann lieber den Kirschlorbeer 'Zabeliana'. Dann haben Sie zwar die schönen Blätter, aber die Hecke wird nicht hoch genug, um vor neugierigen Blicken zu schützen. Der Kirschlorbeer 'Genolia'® erreicht eine ansehnliche Höhe und benötigt dafür nicht wirklich viel Platz.

Das liegt daran, dass die Zweige des Kirschlorbeers 'Genolia'® aufrecht in die Höhe wachsen statt zur Seite. Dadurch hat diese Kirschlorbeerhecke das gleiche glänzende Erscheinungsbild, aber die Hecke wird nicht breiter als 80 bis 90 Zentimeter. Sie kann eine Höhe von bis zu 3,50 Metern erreichen. Mehr als genug für eine Sichtschutzhecke. Viele wählen dafür eine Nadelbaumhecke, wie zum Beispiel eine Eibe, doch haben diese Hecken dann einen sehr formalen Charakter. Der Kirschlorbeer 'Genolia'® sieht weniger streng aus, was bei einigen Gartendesigns sehr gut passt.

Kirschlorbeer 'Genolia'® im Garten

Ob sich der Kirschlorbeer 'Genolia'® auch zu einer schönen, hohen Hecke in Ihrem Garten entwickelt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst natürlich, ob Sie genügend Platz für diese Hecke zur Verfügung haben. Der Kirschlorbeer 'Genolia'® mag dann zwar viel schmaler sein als andere Kirschlorbeerhecken, aber er ist immer noch viel breiter als zum Beispiel eine Efeuhecke oder eine Koniferenhecke mit schmal wachsenden Nadelhölzern wie Thuja. Glücklicherweise ist der Kirschlorbeer 'Genolia'® nicht sehr anspruchsvoll, was den Boden angeht. Er mag keinen kalkhaltigen Boden, aber ansonsten gedeiht er auf fast allen Böden, solange diese gut entwässert werden. Dieser Kirschlorbeer kann in der Sonne und im Schatten stehen.

Da der Kirschlorbeer 'Genolia'® zu jedem Zeitpunkt gut aussieht, muss er nicht häufiger als einmal im Jahr geschnitten werden. Das mag überraschen, denn diese Kirschlorbeersorte wächst recht schnell: In einem Jahr kann die Pflanze 40 bis 60 Zentimeter an Höhe hinzugewinnen. Mit einem Schnitt im Jahr, vorzugsweise im Herbst, halten Sie das Wachstum unter Kontrolle. Es ist nicht schwierig, den Kirschlorbeer 'Genolia'® zu schneiden, aber achten Sie dabei auf das richtige Schneidwerkzeug. Mit größerem Schneidwerkzeug, wie zum Beispiel eine Handheckenschere oder einer elektrischen Heckenschere, besteht das Risiko, das die Blätter zerschnitten werden. Das sieht schnell sehr unansehnlich aus. Wir empfehlen daher eine kleine Gartenschere.

Wenn Ihnen diese Kirschlorbeerhecke zu groß wird oder zu ungepflegt aussieht, können Sie den Kirschlorbeer 'Genolia'® radikal zurückschneiden. Wenn Sie die Hecke 40 Zentimeter über dem Boden abschneiden, ist Ihre Kirschlorbeerhecke noch immer hoch genug, um innerhalb weniger Jahre als Sichtschutzhecke zu fungieren.

Blüte und Früchte des Kirschlorbeers 'Genolia'®

Schmückend sind vor allem die Blätter des Kirschlorbeers Genolia'®, genau wie bei anderen Kirschlorbeersorten. Die Blüte des Kirschlorbeers 'Genolia'® ist zwar nicht allzu üppig, aber doch sehr elegant. Zu Beginn des Frühlings erscheinen viele kleine weiße Knospen. Diese Knospen entfalten sich im Mai und entwickeln sich zu attraktiven weißen Blüten. Für eine auffallend blühende Kirschlorbeerhecke brauchen Sie den Kirschlorbeer 'Herbergii', doch der Kirschlorbeer 'Genolia'® hat auch sehr schöne Blüten. Bienen, Schmetterlinge und andere nützliche Insekten werden sich freuen, wenn Sie diese Kirschlorbeerhecke im Garten pflanzen.

Nach der Blüte erscheinen im Herbst Beeren am Kirschlorbeer 'Genolia'®. Diese Steinfrüchte sind rot, dunkelviolett oder schwarz und nicht sehr groß. Der Kirschlorbeer verdankt diesen Früchten den zweiten Teil seines Namens. Vögel lieben diese Früchte. Ihre Kirschlorbeerhecke stellt eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel dar, wenn das Futter im Herbst knapper wird. Die Beeren sind für Menschen allerdings giftig. Dies gilt auch für die Blätter und alle anderen Teile des Kirschlorbeers 'Genolia'®.

Die ideale Kirschlorbeerhecke für Stadtgärten

Der Kirschlorbeer 'Genolia'® ist vielleicht der außergewöhnlichste Kirschlorbeer in unserem Sortiment. Er beweist, dass hohe Kirschlorbeerhecken nicht immer in die Breite wachsen müssen und nicht nur niedrige Hecken schmal bleiben. Der Kirschlorbeer 'Genolia'® benötigt relativ wenig Platz in der Breite. Für alle, die einen kleinen Garten haben, aber dennoch eine hohe Kirschlorbeerhecke wünschen, ist der Kirschlorbeer 'Genolia'® die richtige Wahl. Auch in der Stadt, wo die Gärten im Durchschnitt viel kleiner sind als auf dem Land. Der Kirschlorbeer 'Genolia'® kommt gut mit Luftverschmutzung zurecht.

Der Kirschlorbeer Genolia'® ist noch eine recht neue Züchtung von Prunus laurocerasus und hat sich aufgrund seiner besonderen Eigenschaften schnell zu einer der beliebtesten Sorten entwickelt. Wenn Ihr Garten nicht für die anderen hoch wachsenden Sorten geeignet ist, sollten Sie den Kirschlorbeer 'Genolia'® pflanzen.