Die ältesten Koniferen der Welt

3. Februar 2020
Die ältesten Koniferen der Welt

Die Tatsache, dass Koniferen alt werden können ist nur ein Vorteil, wenn es um Koniferen geht. Es gibt Koniferen, die jahrhundertealt werden können, und die Sie durch Ihr Leben begleiten. Wenn Koniferen jedoch frei wachsen, dann können sie sogar länger als tausend Jahre leben. Deshalb ist es interessant, um die ältesten Koniferen der Welt genauer zu betrachten. Manchmal müssen Experten diesbezüglich Schätzungen abgeben, was nicht ganz einfach ist. Hier folgen jetzt die ältesten Koniferen, die auch als Heckenpflanzen erhältlich sind.

Gemeine Eibe aus Llangernyw: vier- bis fünftausend Jahre alt

Die Gemeine Eibe aus Llangernyw ist eine Eibe, die in dem Dorf Llangernyw wächst, das im östlichen Teil von Wales liegt.

Die Gemeine Eibe aus Llangernyw: vier- bis fünftausend Jahre alt

Die Gemeine Eibe aus Llangernyw ist eine Eibe, die in dem Dorf Llangernyw wächst, das im östlichen Teil von Wales liegt. Genauer gesagt handelt es sich hier um ein Exemplar der Gemeinen Eibe (Taxus baccata). Bei manchen Bäumen ist es relativ einfach, um das Alter zu bestimmen, indem man die Jahresringe zählt. Bei dieser Eibe ist das jedoch schwierig, weil ihr Stamm gespalten ist. Außerdem ist es generell schwer, um das Alter einer Eibe festzustellen. Zwischen den beiden gespaltenen Stamm-Teilen dieser Eibe stand ein Öltank und als Spezialisten erkannten wie alt der Baum war, hat man diesen Öltank Mitte des letzten Jahrhunderts entfernt.

Im Jahre 2002 stellt der bekannte, englische Botaniker David Bellamy fest, dass der Baum nach Schätzungen um die vier- bis fünftausend Jahre alt ist. Dieses Alter konnte er dadurch feststellen, weil er alle Daten analysiert hat, die über die Eibe aus Llangernyw verfügbar waren. Skeptiker denken jedoch, dass dieser Baum nur genauso alt sein kann als der in der Nähe gelegene Friedhof der Kirche St. Digain. Auch wenn diese Eibe dadurch nur eineinhalbtausend Jahre alt sein sollte, ist sie immer noch ganz besonders alt. Wenn wir jedoch von der ersten Schätzung ausgehen, dann ist die Eibe aus Llangernyw der zweitälteste, noch lebende Organismus der Welt.

Koca Porsuk: fast viertausend Jahre alt

Auch der Koca Porsuk ist ein Taxus baccata. Dieses Exemplar wächst in der Nähe der Stadt Zonguldak, die an der nordtürkischen Küste liegt.

Koca Porsuk: fast viertausend Jahre alt

Auch der Koca Porsuk ist ein Taxus baccata. Dieses Exemplar wächst in der Nähe der Stadt Zonguldak, die an der nordtürkischen Küste liegt. Es ist wie gesagt schwer, um das Alter einer Eibe festzustellen, aber trotzdem ist es zwei Forschern der forstwirtschaftlichen Fakultät der Technischen Universität in Trabzon nach ausgiebigen Untersuchungen gelungen, um festzustellen, dass dieser Baum 4112 Jahre als sein muss. Wenn diese Schätzungen stimmen, dann kann es durchaus sein, dass der Koca Porsuk der zweitälteste Baum der Welt sein könnte. Der Koca Porsuk wächst dort an einer etwas höher gelegenen Stelle, die von Menschen weitestgehend verschont bleibt. Sein Name bedeutet ,,Großer Dachs''.

The Ancient Yew”: viertausend Jahre alt

The Ancient Yew” bedeutet ,,die alte Eibe”. Auch die Tatsache, dass dieser Taxus baccata in der Nähe der Kirche St. John's im südenglischen Tisbury besonders alt ist, steht außer Frage.

The Ancient Yew”: viertausend Jahre alt

The Ancient Yew” bedeutet ,,die alte Eibe”. Auch die Tatsache, dass dieser Taxus baccata in der Nähe der Kirche St. John's im südenglischen Tisbury besonders alt ist, steht außer Frage. Im Jahre 1834 wurde bereits über eine ausgesprochen große Eibe geschrieben, die in der Nähe der Kirche wuchs, und die einen Stamm-Durchmesser von 37 cm hatte. Weil Pflanzen-Liebhaber erkannten, dass es sich hier um einen besonderen Baum handelte, wurde er mit Beton gefüllt. Hierdurch wollte man vermeiden, dass der Hohlraum der Baum-Innenseite weiter beschädigt werden konnte. Das bedeutete aber auch, dass der Baum nicht weiterwachsen konnte. Der Austrieb der Blätter wurde deshalb jedoch nicht verhindert.

David Bellamy wurde gebeten, um das Alter von ,,The Ancient Yew'' festzustellen. Durch die Methode der Kohlenstoff-Datierung kam er schließlich zu dem Entschluss, dass diese alte Eibe um die viertausend Jahre alt sein müsste.

Verschiedene Eiben – sie sind einige tausende Jahre alt

Es gibt verschiedene Eiben im Vereinigten Königreich, die hinsichtlich des Alters nur auf allgemeinen Schätzungen basieren.

Verschiedene Eiben – sie sind einige tausende Jahre alt

Es gibt verschiedene Eiben im Vereinigten Königreich, die hinsichtlich des Alters nur auf allgemeinen Schätzungen basieren. Die Eibe aus Fortingall kann hier als Beispiel genannt werden. Das Alter dieser Eibe (Taxus baccata), die in dem schottischen Dorf Fortingall wächst, liegt nach Angaben der Einwohner zwischen fünftausend und neuntausend Jahren. Neuere Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass das Alter dieser Eibe zwischen zweitausend und dreitausend Jahren liegt. Bereits im Jahre 1769 wurde über diesen Baum geschrieben, damals lag der Stamm-Durchmesser bereits bei 16 Metern. Auch die irische Eibe aus Bellyconnell ist nach Schätzungen mindestens zweitausend Jahre alt.

Es gibt also nicht nur den Koca Porsuk, der jahrhundertealt ist. Auch in anderen Teilen dieser Welt gibt es solche Exemplare. Im südspanischen Carzola steht der ,,Tejo Milenario'', der übersetzt ,,tausendjährige Eibe” bedeutet. Wissenschaftler wissen bereits, dass es sich hier um den ältesten Baum Spaniens handelt und sie schätzen, dass dieser Taxus baccata minimal zweitausend Jahre alt sein muss. Auch in Sochi, im Westen Russlands, gibt es einen Wald mit verschiedenen Eiben, die nach Schätzungen um die zweitausend Jahre sein müssen.

Das festgestellte Alter der ältesten Konifere: sie ist 1681 Jahre alt

Bei anderen Koniferen-Sorten ist es einfacher, um das Alter genau festzustellen. Gerade bei der Eibe ist das nicht ganz einfach.

Das festgestellte Alter der ältesten Konifere: sie ist 1681 Jahre alt

Bei anderen Koniferen-Sorten ist es einfacher, um das Alter genau festzustellen. Gerade bei der Eibe ist das nicht ganz einfach. In der kanadischen Provinz Ontario wächst deshalb eine Thuja occidentalis, der 1681 Jahre alt sein soll, weil dies bereits erwiesen wurde. Diese Thuja-Sorte gehört zur gleichen Thuja-Sorte als der Thuja 'Brabant' und der Thuja 'Smaragd', die über unseren Webshop erhältlich sind. Damit ist diese Thuja das älteste Exemplar, das bisher weltweit entdeckt werden konnte. Dieser Baum hat den Namen FL117 bekommen. Etwas weiter weg in Ontario wächst der FL101, der mit seinen 1567 Jahren natürlich auch sehr alt ist.

Diese ganzen Beispiele zeigen, dass Sie in Ihrem Garten also noch lange viel Freude an einer Koniferen-Hecke oder an einzelnen Koniferen haben werden. Alle oben genannten Bäume sind Exemplare von Koniferen-Sorten, die wir auch als Heckenpflanzen verkaufen. Wenn Sie diesen Pflanzen genau die Pflege geben, die sie brauchen, dann werden Sie noch Ihr ganzes Leben viel Freude an diesen Pflanzen haben. Die Leyland-Zypresse und die Scheinzypresse können ebenfalls ein ziemlich hohes Alter erreichen.