Die Eibe im Gegensatz zu anderen Koniferen

1. März 2019
Die Eibe im Gegensatz zu anderen Koniferen

Eiben-Hecken sind heutzutage in vielen Gärten zu finden. Deshalb können wir auch sagen, dass Eiben zu den beliebtesten Heckenpflanzen gehören, die man in europäischen Gärten finden kann. Eiben sind ideale Heckenpflanzen, wenn es darum geht, um eine kompakte, pflegeleichte Koniferen-Hecke zu bilden, die jederzeit wunderbar aussieht. Aber warum ist es gerade die Eibe, die viel öfter im Garten verwendet wird als andere Hecken-Koniferen? Aus diesem Grund schauen wir uns jetzt die Eigenschaften etwas genauer an, die die Eibe im Gegensatz zu anderen Koniferen zu einer Heckenpflanze macht, die nicht selten optimale Lösungen bieten kann.

Die Eibe wächst relativ langsam
Bei der Eibe dauert das jedoch länger, weil ausgewachsene Eiben-Pflanzen in einem Jahr nur zwischen 15 bis 20 Zentimeter wachsen.

Die Eibe wächst relativ langsam

Koniferen wachsen normalerweise ziemlich schnell. Es gibt jedoch kaum eine Hecken-Konifere, die schneller wächst als die Leyland-Zypresse. Trotzdem können Sie davon ausgehen, dass die meisten Koniferen nach einigen Jahren in der Lage sind, um 2 Meter hohe Hecken zu bilden. Bei der Eibe dauert das jedoch länger, weil ausgewachsene Eiben-Pflanzen in einem Jahr nur zwischen 15 bis 20 Zentimeter wachsen. Das ist für einige Gartenbesitzer vielleicht ein Nachteil, weil das Bilden von hohen Eiben-Hecken länger dauert. Das bedeutet aber auch, dass eine Eiben-Hecke ihren Formschnitt dann auch lange halten kann. Deshalb eignen sich Eiben-Hecken auch gut als formelle Hecken.

Ein anderer Vorteil ist, dass die Eibe auch ziemlich pflegeleicht ist. Wenn Sie Ihre Pflanzen also nicht regelmäßig zurückschneiden wollen, dann ist eine Leyland-Zypressen-Hecke nicht die richtige Koniferen-Hecke für Sie. Eine Eiben-Hecke brauchen Sie hingegen nur zweimal pro Jahr zu schneiden, damit sie straff und fast schon elegant wirkt. Bei den langsam wachsenden Zuchtformen des Taxus media ist es sogar ausreichend, wenn man sie nur einmal pro Jahr zurückschneidet. Der langsame Wuchs der Eibe ist dann natürlich auch für den Formschnitt vorteilhaft. Heutzutage sucht man nämlich immer häufiger nach Buchsbaum-Ersatz.

Die Eibe ist ein ausgezeichneter Buchsbaum-Ersatz, denn sie wird keine Buchsbaum-Krankheiten bekommen und die Raupen des Buchsbaum-Zünslers interessieren sich auch nicht für die Blätter einer Eibe. Eiben-Blätter sind jedoch genauso klein und zierlich wie Buchsbaum-Blätter, obwohl man eigentlich von Nadeln sprechen sollte. Eine Eibe wächst außerdem genauso langsam wie ein Buchsbaum. Wenn Sie Ihre Eiben-Hecke also in besonders hübsche oder auch ungewöhnliche Formen schneiden wollen, dann ist so eine Eiben-Hecke der perfekte Buchsbaum-Ersatz. Vom Aussehen her ähnelt eine Eibe also einem Buchsbaum, aber Eiben sind wesentlich unempfindlicher, wenn es um Buchsbaum-Krankheiten geht.

Eine Eiben-Hecke kann einen Verjüngungsschnitt bekommen
Wenn Sie Ihre Eiben-Hecke regelmäßig zurückschneiden, dann wird sie kaum ihre Form verlieren. Eiben wachsen nämlich eher langsam. Aber sollte es trotzdem soweit kommen, dass Rückschnitte erforderlich sind, dann ist die Lösung ziemlich einfach.

Eine Eiben-Hecke kann einen Verjüngungsschnitt bekommen

Es kann durchaus passieren, dass Sie aus Versehen ein paar Rückschnitte ausfallen lassen. Dadurch wird Ihre Koniferen-Hecke ihre Form verlieren. Was sollte man dann machen? Der Rückschnitt bis ins alte Holz hat bei vielen Koniferen-Sorten meistens schlimme Folgen, weil auf altem Holz keine neuen Knospen mehr nachwachsen. Leyland-Zypressen brauchen beispielsweise mindestens vier Rückschnitte pro Jahr. Wenn Sie also einen Rückschnitt oder zwei Rückschnitte ausfallen lassen, dann kann das verheerende Folgen haben, denn Leyland-Zypressen werden dadurch bleibend geschädigt. Das kommt dadurch, dass Koniferen im Gegensatz zu laubabwerfenden Heckenpflanzen auf altem Holz keine Knospen bilden können.

Die Eibe kann jedoch Knospen auf altem Holz bilden und deshalb kann sie auch ganz einfach einen Verjüngungsschnitt bekommen, wenn Sie mit der Form Ihrer Eiben-Hecke unzufrieden sein sollten. Innerhalb kürzester Zeit wird Ihr Garten dann auch wieder wunderbar aussehen, denn Ihre Eiben-Hecke wird schon schnell wieder kompakte, grüne Zweige entwickeln. Verjüngungsschnitte gehen auch nur bei der Eibe, denn bei anderen Koniferen geht das nicht. Wenn Sie Ihre Eiben-Hecke regelmäßig zurückschneiden, dann wird sie kaum ihre Form verlieren. Eiben wachsen nämlich eher langsam. Aber sollte es trotzdem soweit kommen, dass Rückschnitte erforderlich sind, dann ist die Lösung ziemlich einfach.

Die Eibe ist die einzige Konifere mit dekorativen Früchten
Bei den weiblichen Exemplaren entstehen nach der Blüte rote Beeren,

Die Eibe ist die einzige Konifere mit dekorativen Früchten

Koniferen verdanken ihren Namen der Tatsache, dass sie trockene, holzartige Früchte bilden. Denken Sie hier zum Beispiel an den Tannenzapfen. Diese Früchte sind kegelförmig und ‘conus’ bedeutet auf Lateinisch ‘Kegel‘. Der zweite Teil des Wortes kommt von dem Verb ‘ferre’, das ‘bringen‘ oder ‘tragen‘ bedeutet. Diese kegelförmigen Früchte einer Konifere fallen oftmals nicht besonders stark auf, aber die Früchte der Eibe fallen hingegen ganz besonders stark auf.

Eiben bekommen während der Blütezeit kleine kegelförmige Blüten, die jedoch eher unauffallend sind. Bei den weiblichen Exemplaren entstehen nach der Blüte rote Beeren, die im September zu sehen sind. Diese Beeren haben durch ihre Farbe einen hohen Zierwert und diese wunderbare Farbe kommt in Kombination mit den dunkelgrünen Nadeln ganz besonders gut zum Ausdruck. Wollen Sie Ihren Garten mit einer Eibe etwas farbenfroher gestalten? Achten Sie dann darauf, dass zehn weibliche Eiben von der Sorte Taxus media ‘Hicksii’ dann auch immer mit einer männlichen Eiben-Sorte Taxus media 'Hillii' kombiniert werden sollten, damit die weiblichen Pflanzen bestäubt werden können.

Achten Sie jedoch auf Ihre Kinder und Haustiere, wenn Sie den Taxus media ‘Hillii’ in Ihrem Garten haben sollten. Die Beeren sehen zwar besonders verlockend aus, aber sie sollten nicht gegessen werden. Das rote Fruchtfleisch der Beeren ist zwar essbar, aber im Magen wird dann auch die Außenhülle der Samenkörner verdaut und dadurch wird ein besonders giftiger Stoff freigesetzt, der Taxine genannt wird. Dieses Gift kann fatale Folgen haben. Nur die Vögel haben absolut keine Probleme mit diesem Gift. Vögel lassen diese Samenkörner nämlich völlig intakt, nachdem sie sie gefressen haben, wodurch sich die Eibe auch immer weiter ausbreiten kann.

Eiben-Hecken sind online erhältlich
Das Kaufen von Koniferen passiert heutzutage online, zum Beispiel über unseren Webshop Heckenpflanzendirekt.de.

Eiben-Hecken sind online erhältlich

Sind Sie bereits von den einzigartigen Eigenschaften der Eibe überzeugt, nachdem Sie sie mit anderen Koniferen verglichen haben? Kontrollieren Sie dann nur noch, ob Ihr Gartenboden für eine Eiben-Hecke verwendet werden kann. In dieser Hinsicht ist die Eibe nämlich eine richtige Konifere: sie sollte niemals in einen nassen Boden gepflanzt werden. Ansonsten hängt dann auch viel von Ihrem eigenen Geschmack ab. Sie sollten den Taxus media ‘Hicksii‘ verwenden, wenn Sie eine Eiben-Hecke mit wunderbaren Früchten haben wollen. Und wenn die Eiben-Hecke später dann auch als Privacy-Hecke in Ihrem Garten verwendet werden soll, dann sollten Sie den einheimischen Taxus baccata verwenden.

Das Kaufen von Koniferen passiert heutzutage online, zum Beispiel über unseren Webshop Heckenpflanzendirekt.de. Hier können Sie genau die Eiben-Hecke kaufen, die Sie gerne haben wollen: von hohen Fertig-Hecken, die sofort einsatzbereit sind, bis hin zu einer jungen Eiben-Hecke, die in Ihrem Garten erst noch wachsen und größer werden muss.