Eiben als Hecke

29. Januar 2020
Eiben als Hecke

Eine der beliebtesten Heckenpflanzen bei uns ist die Eibe. Kein Wunder, denn Eiben haben viele gute Eigenschaften, die sie für Hecken wie geschaffen machen. In diesem Blog erfahren Sie, wie Sie die richtige Eibe wählen und wie Eiben gepflegt werden.

Warum gerade eine Eibenhecke?
Es wird Winter und die meisten Bäume sind bereits kahl. Dann kommen Eibenhecken wie die meisten anderen Nadelbäume am besten zur Geltung.

Warum gerade eine Eibenhecke?

Es wird Winter und die meisten Bäume sind bereits kahl. Dann kommen Eibenhecken wie die meisten anderen Nadelbäume am besten zur Geltung. Eiben sind Heckenpflanzen, die das ganze Jahr über ihre schönen grünen Nadeln behalten und ihren Garten in den Wintermonaten nicht so kahl aussehen lassen. Eiben sind nicht nur immergrün, sondern auch sehr winterhart. Im Winter brauchen die Wurzeln nicht zusätzlich geschützt werden. Das erspart Ihnen viel Arbeit.

Da Eiben haben eine dichte Zweigstruktur haben und leicht zu schneiden sind, eignen sie sich hervorragend für formale Hecken und sogar für den Formschnitt, solange die Formen nicht zu ausgefallen sind. Eine schmale Hecke mit geraden Linien ist mit der Eibe kein Problem. Streng geschnittene Eibenhecken sorgen für ein gepflegtes Erscheinungsbild. Zudem sind die Pflanzen gut schnittverträglich und in der Pflege recht anspruchslos. Wegen ihres langsamen Wuchses (ca. 15-30 cm im Jahr) ist es auch nicht notwendig, allzu oft die Heckenschere anzusetzen.

Eiben werden für hohe und niedrige formale Hecken verwendet. Da sie immergrüne Heckenpflanzen sind und eine dichte Struktur haben, bietet eine hohe Eibenhecke den perfekten Sichtschutz. Auch als Gartengrenze oder zur Abgrenzung eines Teils Ihres Gartens eignen sich Eiben hervorragend. Wenn Sie die Hecke niedrig halten, dann bildet die Eibe eine schöne Einfassung Ihres Vorgartens. Eiben sind sehr elegante und attraktive Heckenpflanzen. Die weiblichen Pflanzensorten schmücken sich im Herbst mit roten Beeren. Alle Teile der Pflanze sind giftig, außer das Fruchtfleisch der Beeren, das nur sehr schwer von den giftigen Kernen zu trennen ist. Auf keinen Fall sollte man versuchen, das Fruchtfleisch zu essen. Kinder sollten auch nicht alleine in einem Garten mit einer fruchtenden Eibenhecke spielen.

Eibenhecke pflegen
Im Vergleich zu anderen Koniferen ist die Eibe gut schnittverträglich.

Eibenhecke pflegen

Im Vergleich zu anderen Koniferen ist die Eibe gut schnittverträglich. Die meisten Nadelbäume treiben nicht mehr aus, wenn man sie bis aufs alte Holz zurückschneidet, an dem kein Grün mehr wächst. Nicht so die Eibe. Wenn Sie das Schneiden etwas vernachlässigen, hat dies keine gravierenden Folgen. Trotz des langsamen Wachstums ist es ratsam, mindestens einmal im Jahr zu schneiden. So bleibt die Eibe dicht verzweigt, gesund und Sie erhalten ihr schönes Erscheinungsbild. Auch eine strenge Form, für die Eiben sich so gut eigen, bleibt auf diese Weise länger erhalten.

Schneiden Sie Eiben am besten an einem bewölkten Tag. Schneiden Sie nie bei strahlendem Sonnenschein, da die zum Vorschein kommenden Blätter verbrennen können. Wählen Sie lieber einen Tag mit Nieselregen, auch wenn Sie dann vielleicht Regenkleidung tragen müssen. Schneiden Sie das erste Mal vor dem längsten Tag des Jahres, der meist auf den 21. Juni fällt, und dann wieder einmal vor September. Dies gibt der Pflanze genügend Zeit, sich vor dem Winterbeginn zu erholen und Sie haben das ganze Jahr eine schöne, schmale Eibenhecke.

Damit sich die Pflanze so schnell wie möglich vom Schnitt erholt, empfehlen wir den Gebrauch von scharfen Schneidwerkzeugen. Da die Eibe keine großen Blätter hat wie etwa der Kirschlorbeer, kann man durchaus eine große Heckenschere oder eine elektrische Heckenschere benutzen. So können Sie große Teile der Hecke in einem Arbeitsgang schneiden und erzielen ein schönes Ergebnis mit geraden Linien. Spannen Sie eine Schnur zwischen zwei Stöcke, die Sie an den Enden der Hecke in den Boden stecken. Nun schneiden Sie einfach entlang der Schnur: So laufen Sie nicht Gefahr, die Hecke schief zu schneiden.

Verschiedenen Eiben
Im Webshop von Heckenpflanzendirekt.de gibt es drei verschiedene Sorten von Eiben. Die Gemeine Eibe (Taxus baccata) ist eine der beliebtesten Heckenpflanzen in unserem Sortiment.

Die verschiedenen Eiben

Im Webshop von Heckenpflanzendirekt.de gibt es drei verschiedene Sorten von Eiben. Die Gemeine Eibe (Taxus baccata) ist eine der beliebtesten Heckenpflanzen in unserem Sortiment. Es ist eine recht anspruchslose und pflegeleichte Pflanze, die an den meisten Standorten gut gedeiht, ganz gleich ob sie sonnig oder schattig sind. Die Gemeine Eibe bekommt im Herbst rote Beeren, die bei Vögeln sehr beliebt sind. Diese Heckenpflanze bringt Leben in Ihren Garten. Beachten Sie aber, dass alle Teile der Pflanze giftig sind. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sich Kinder oder Haustiere im Garten aufhalten.

Die Becher-Eiben 'Hillii' und 'Hicksii' (Taxus media 'Hillii' und Taxus media 'Hicksii') können in einer Hecke kombiniert werden. Es gibt die weibliche Fruchtende Becher-Eibe 'Hicksii' und die männliche Nicht-Fruchtende Becher-Eibe 'Hillii'. Wenn Beeren an der Fruchtenden Becher-Eibe erscheinen sollen, pflanzen Sie eine Nicht-Fruchtende Becher-Eibe in der Nähe. Oft genügt eine männliche Eibe für zehn weiblichen Eiben. Becher-Eiben wachsen etwas langsamer und kompakter als Gemeine Eiben. Auch wenn sie langsam wachsen, können Eiben einige Meter hoch werden.

Eiben sind in vielerlei Hinsicht die idealen Heckenpflanzen und es ist daher nicht verwunderlich, dass sie oft unsere Gärten schmücken. Sie haben einen dichten Wuchs und bieten das ganze Jahr einen grünen Sichtschutz. Außerdem sind diese Pflanzen sehr pflegeleicht. Die Vorteile von Eiben sind sehr vielseitig und gerade das macht sie so populär. Immer mehr Gartenbesitzer pflanzen diesen schönen Nadelbaum als Hecke.