Immergrüne Koniferen mit 4 verschiedenen Möglichkeiten

3. April 2020
Immergrüne Koniferen mit 4 verschiedenen Möglichkeiten

Immergrüne Koniferen sind gut als Heckenpflanzen geeignet. Ob es jetzt um die Thuja, um die Eibe, um die Scheinzypresse oder um die Leyland-Zypresse geht: alle diese Heckenpflanzen werden oft und gerne als Gartengrenze verwendet, die dann in verschiedenen Ausführungen erhältlich sind. Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten, wie Sie immergrüne Koniferen in Ihrem Garten verwenden können. Wir präsentieren Ihnen deshalb 4 verschiedene Möglichkeiten, wie Sie mit immergrünen Koniferen umgehen können.

Immergrüne Koniferen

Sie haben sie bestimmt schon oft gesehen: immergrüne Heckenpflanzen, die in ganz unterschiedliche Formen geschnitten werden.

Immergrüne Koniferen in wunderbaren Formen

Sie haben sie bestimmt schon oft gesehen: immergrüne Heckenpflanzen, die in ganz unterschiedliche Formen geschnitten werden. Vor allem in formellen Gärten kann man dies oft beobachten. Der Formschnitt wird aber auch in anderen Gärten durchgeführt. Der Formschnitt sorgt nämlich dafür, dass die Fantasie angeregt wird, wodurch Heckenpflanzen auf eine ganz einzigartige Art und Weise präsentiert werden. Außerdem sehen ordentlich geschnittene, immergrüne Heckenpflanzen auch besonders elegant aus. Gerade immergrüne Koniferen sind gut dazu geeignet, um in unterschiedliche Formen geschnitten zu werden. Besonders schnittverträglich und formfest ist in diesem Zusammenhang die Eibe: diese Konifere ist langsamwachsend und kann dadurch ihre Form länger halten.

Außerdem hat die Eibe einen besonders kompakten Wuchs, wodurch die unterschiedlichen Formen nach einem Schnitt richtig schön zur Geltung kommen. Die Eibe ist übrigens die einzige immergrüne Konifere, die Rückschnitte gut vertragen kann. Schneiden Sie die Eibe vielleicht aus Versehen bis ins alte Holz? Eine Eibe wird immer wieder austreiben. Andere immergrüne Koniferen können durch starke Rückschnitte bis ins alte Holz allerdings geschädigt werden, weil Schnittstellen im alten Holz keine Verzweigungen mehr bilden. Dadurch entstehen schnell kahle, unschöne Stellen. Die Thuja occidentalis ist übrigens genauso gut für den Formschnitt geeignet wie die Eibe, wobei vor allem die Thuja 'Smaragd' oft für Formschnitt-Zwecke verwendet wird.

Warum ist die Thuja 'Smaragd' so gut geeignet? Sie hat einen etwas langsameren Wuchs als die Thuja 'Brabant', wodurch sie ihre Form auch länger halten kann. Die Thuja 'Smaragd' wird übrigens oft spiralförmig zurückgeschnitten. Aber auch die Scheinzypresse kann für den Formschnitt verwendet werden. Die Thuja plicata oder unsere Leyland-Zypressen werden allerdings nicht sehr oft für den Formschnitt verwendet, weil sie schnellwachsend sind. Vor allem die Leyland-Zypresse hat einen schnellen Wuchs: diese immergrüne Konifere kann nämlich pro Jahr fast einen ganzen Meter höher wachsen.

Immergrüne Koniferen als Einzelpflanzen

Immergrüne Koniferen als Einzelpflanzen sind dann meistens viel höher als Koniferen-Hecken.

Immergrüne Koniferen als Einzelpflanzen verwenden

Eine Koniferen-Hecke ist natürlich dekorativ, aber wussten Sie schon, dass immergrüne Koniferen auch gut als Einzelpflanzen verwendet werden können? Gerade in ländlichen Gärten wird das oft so gemacht, aber auch in informellen oder formellen Gärten sieht man oft Koniferen, die als Einzelpflanzen oder als Gruppen-Bepflanzung zum Einsatz kommen. Immergrüne Koniferen als Einzelpflanzen sind dann meistens viel höher als Koniferen-Hecken. Selektieren Sie deshalb eine Koniferen-Sorte, die von der Ausstrahlung und von der Größe her gut zu Ihrem Garten passt. In kleineren Gärten kann die Eibe und die Thuja 'Smaragd' gut verwendet werden, während die Leyland-Zypresse oder die Thuja plicata besser zu größeren Gärten passt.

Aber auch Koniferen, die als Einzelpflanzen verwendet werden, sollten zurückgeschnitten werden. Ein Rückschnitt pro Jahr ist meistens ausreichend, damit Ihre Pflanzen die von Ihnen gewünschte Form und Höhe auch gut halten können. Auch die Seiten der Koniferen sollten dabei berücksichtigt werden. Sie entscheiden dann, ob Ihre Koniferen breiter oder schmaler gehalten werden sollen. Immergrüne Koniferen können an verschiedenen Standorten im Garten wachsen. Weil diese Heckenpflanzen auch ziemlich einfach mit anderen immergrünen oder farbenfrohen Heckenpflanzen kombiniert werden können, können immergrüne Koniferen fast jeden Garten verschönern.

Immergrüne Koniferen als Topf-Pflanzen

Dann sind immergrüne Koniferen als Topf-Pflanzen oder in einem hübschen Pflanzenkübel vielleicht eine gute Möglichkeit.

Immergrüne Koniferen als Topf-Pflanzen

Haben Sie einen Balkon oder wollen Sie Ihrer Terrasse eine natürliche Ausstrahlung geben? Dann sind immergrüne Koniferen als Topf-Pflanzen oder in einem hübschen Pflanzenkübel vielleicht eine gute Möglichkeit. Immergrüne Koniferen können gut als Topf-Pflanzen verwendet werden, aber nicht jede Konifere eignet sich gleichermaßen gut. Selektieren Sie Sorten, die keinen starken Wuchs haben. Schneiden Sie sie zweimal pro Jahr, damit sie jederzeit hübsch aussehen und gesund bleiben. Immergrüne Koniferen als Topf-Pflanzen geben Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse eine herrlich grüne Ausstrahlung. Aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien ist nämlich zu entnehmen, dass Menschen in der Regel glücklicher und produktiver sind, wenn sie sich in einer grünen Umgebung befinden.

Außerdem können immergrüne Koniferen auch für viel Privacy auf Ihrem Balkon oder auf Ihrer Terrasse sorgen. Wachsen Ihre Koniferen vor allem in Pflanzenkübeln? Dann ist es wichtig, dass sie im Frühjahr und im Herbst mit einem Spezialdünger für Koniferen gedüngt werden. Dadurch sorgen Sie dafür, dass Ihre immergrünen Koniferen ihre hübsche, grüne Farbe noch lange halten und auch langfristig gesehen gesund bleiben.

Eine Hecke aus immergrünen Koniferen

Das können Sie zum Beispiel dadurch realisieren, dass Sie eine Hecke aus verschiedenen, immergrünen Koniferen bilden.

Eine Hecke aus immergrünen Koniferen – aber dann anders

Immergrüne Koniferen können natürlich auch als Grundstücksgrenze verwendet werden. Finden Sie, dass traditionelle Koniferen-Hecken etwas eintönig aussehen? Dann können Sie sich auch für eine Koniferen-Hecke entscheiden, die eine ganz andere Ausstrahlung hat. Das können Sie zum Beispiel dadurch realisieren, dass Sie eine Hecke aus verschiedenen, immergrünen Koniferen bilden. Weil verschiedene Koniferen-Sorten auch unterschiedliche Wachstumsgeschwindigkeiten haben, entsteht ein spielerischer, besonders natürlicher Effekt. Das ist eine ideale Lösung, wenn Sie Gartenbesitzer sind, die straff geschnittene, formelle Hecken weniger attraktiv finden. Stellen Sie Ihre Koniferen-Hecke dann mit immergrünen Koniferen zusammen, die Sie ganz besonders hübsch finden.

Sie können eine Koniferen-Hecke dann zum Beispiel aus verschiedenen Thuja-Sorten zusammenstellen. Oder stellen Sie eine Hecke zusammen, die aus der Thuja 'Brabant' und der Thuja 'Smaragd' besteht. Sie können aber auch ganz verschiedene Koniferen-Sorten miteinander kombinieren, denken Sie hier auch an die Scheinzypresse, an die Leyland-Zypresse oder an andere Thuja-Sorten. Ihre Hecke sollte aus maximal 4 immergrünen Koniferen-Sorten bestehen, damit sie nicht zu unruhig wirkt.

Immergrüne Koniferen online bestellen

Wollen Sie immergrüne Koniferen online bestellen? Dann sind Sie bei Heckenpflanzendirekt.de genau richtig.

Immergrüne Koniferen online bestellen?

Wollen Sie immergrüne Koniferen online bestellen? Dann sind Sie bei Heckenpflanzendirekt.de genau richtig. Nach Ihrer Bestellung bekommen Sie von uns nur hochwertige, immergrüne Koniferen, die langlebig sind. Unsere Koniferen werden in der Baumschule nur von professionellen Pflanzen-Züchtern gepflegt. Dadurch bekommt Ihr Garten neue Koniferen, die Ihnen noch lange viel Freude bereiten werden. Schauen Sie sich unseren Webshop doch einmal genauer an und selektieren Sie immergrüne Koniferen, die gut zu Ihrem Garten passen. Haben Sie noch Fragen, wenn es um unsere Koniferen geht? Dann sollten Sie unseren Kundenservice kontaktieren. Wir sind für Sie da.