Koniferen schneiden und pflegen

27. Oktober 2018
Koniferen schneiden und pflegen

Nicht umsonst sind Nadelbaumhecken bei Gärtnern so beliebt. Mit solch einer robusten Heckenpflanze schaffen Sie einen immergrünen Gartenzaun, an dem sie jahrzehntelang Freude haben. Auch wenn Koniferen sehr robust sind, müssen sie natürlich richtig gepflegt werden. Die meisten Nadelbäume sind jedoch einfach zu pflegen und brauchen keine besondere oder intensive Pflege. Wichtig ist, die Koniferen auf die richtige Weise zu hegen und zu pflegen. Schnitt und Pflege von Koniferen: So geht's!

Koniferen düngen

Damit Ihre Nadelbaum-Hecke immer schön kräftig bleibt, ist es wichtig, diese immergrünen Pflanzen regelmäßig zu düngen. Düngen Sie mindestens einmal im Jahr, vorzugsweise im Frühjahr. Nadelhölzer leiden eher unter Magnesium-Mangel als andere Heckenpflanzen. Fügen Sie dem Dünger deshalb bei Bedarf auch Magnesium zu. Oder haben Sie einen Dünger, der speziell für Koniferen entwickelt wurde? Diesem wurde oft schon Magnesium beigemengt.

Es stehen verschiedene Dünger zur Auswahl. So gibt es organischen Dünger und Kunstdünger. Organischer Dünger ist natürlich umweltfreundlicher. Kunst- oder Mineraldünger wurde mit Mineralien angereichert, die das Wachstum der Heckenpflanzen fördern. Beide Dünger haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Man kann auch beide Dünger abwechselnd verwenden. Manchmal wird gesagt, dass Kunstdünger immer schlecht für den Boden sei, doch dem ist nicht so. Es gibt auch Dünger, der speziell für Hecken entwickelt wurde. Dieser Dünger erfüllt die Bedürfnisse von Pflanzen, die auf engem Raum gepflanzt werden, wie es bei Hecken der Fall ist. Welcher Dünger letztendlich besser ist, sollte man von Heckenpflanze zu Heckenpflanze jeweils unterschiedlich angehen. Wenn alles gleich viel schneller gehen soll, dann können Sie natürlich auch an Fertig-Hecken denken. Aber welche Fertig-Hecke passt in meinen Garten?

Koniferen gießen

Koniferen sind pflegeleichte Heckenpflanzen, die in fast jedem Boden gedeihen. Bevorzugte Standorte sind in der Sonne oder im Halbschatten. Es gibt sogar Thuja-Sorten, die Schatten ganz gut vertragen. Eine davon ist die Thuja plicata, auch bekannt als Riesenlebensbaum oder Riesenthuja. Nadelgehölze reagieren allgemein empfindlich auf anhaltende Trockenheit. Während langanhaltender heißer und trockener Perioden ist es durchaus angebracht, die Koniferen zusätzlich mit Wasser zu versorgen. Dadurch wird verhindert, dass die Koniferen austrocknen und welke braune Stellen bekommen. Auch Koniferen auf sandigem Boden können etwas mehr Wasser vertragen. Gießen Sie Ihre Koniferen am besten so nah wie möglich an der Wurzel. So kann die Pflanze das Wasser am besten aufnehmen. Zudem kann Wasser an den Zweigen die Schimmelbildung fördern, wenn es nicht schnell trocknet. Einige Koniferen, wie z.B. Eiben, müssen sofort nach dem Pflanzen und in den folgenden Wochen zusätzlich gewässert werden.

Koniferen schneiden

Koniferen sind zwar schnittverträglich, dennoch sollte man nicht bis ins alte Holz zurückzuschneiden, da dies zu kahlen Stellen führen kann, die oft irreparabel ist. Die meisten Nadelgehölze müssen ein- bis zweimal im Jahr geschnitten werden: einmal im Frühjahr und dann wieder im September. Leider sind Nadelbäume anfällig für bestimmte Pilzkrankheiten. Trocknen Ihre Koniferen nach einem Regenschauer nicht schnell genug? Dann ist Ihre Hecke von Schimmelbildung bedroht. Darum ist es so wichtig, die Nadelbäume richtig zu schneiden. Oben sollte die Hecke schmal, zum Boden hin breiter geschnitten werden. Auf diese Weise gelangt das Sonnenlicht auch ins Innere der Hecke. So stellen Sie sicher, dass Ihre Hecke schnell wieder trocknet und sich kein Schimmel bilden kann.

Verwenden Sie zum Schneiden Ihrer Nadelbaumhecke immer saubere und scharfe Werkzeuge. Reinigen Sie Ihre Heckenschere nach jedem Schnitt gründlich. Mit scharfen Werkzeugen erzielen Sie das sauberste Ergebnis. Sie können auch eine elektrische Heckenschere oder eine Motorheckenschere für den Schnitt benutzen. Klicken Sie auch auf Koniferen pflanzen, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Eine schöne Koniferenhecke

Oft werden wir von Hobbygärtnern gefragt, welche Nadelhölzer sich für eine Hecke am besten eignen. Auf unserer Website haben wir alle Koniferen aufgelistet, die für eine Hecke in Frage kommen. Es gibt viele Nadelhölzer, die sich als schöne Gartengrenze eignen: verschiedene Thujasorten, wunderschöne Fichten, Scheinzypressen und Leyland-Zypressen.