Koniferen vor Trockenheit schützen

12. August 2019
Koniferen vor Trockenheit schützen

Im Sommer besteht immer das Risiko, dass es für längere Zeit nicht regnet. Nadelbäume sind Heckenpflanzen, die in der Regel sehr empfindlich auf Trockenheit reagieren. Wie können Sie Ihre Koniferen optimal vor Trockenheit schützen? Und was ist zu tun, wenn Ihre Nadelbaumhecke durch die Trockenheit eingegangen ist?

Koniferen: empfindlich gegen Trockenheit
Koniferen reagieren empfindlich auf trockene Böden. Doch zum Glück gibt es viele Wege, wie Ihre Nadelbaumhecke auch Trockenperioden gut übersteht.

Koniferen: empfindlich gegen Trockenheit

Obwohl viele immergrüne Heckenkoniferen keine hohen Ansprüche an den Boden stellen, gibt es zwei Dinge, auf die sie empfindlich reagieren: Staunässe und anhaltende Trockenheit. Wenn der Sommer in vollem Gange ist, besteht immer die Gefahr einer Periode mit wenig Niederschlag. Tatsächlich gibt es Heckenpflanzen, die besser damit umgehen können als andere. Koniferen zählen jedoch nicht dazu. Nadelhölzer ziehen einen gut durchlässigen Boden vor, der nicht zu nass, aber auch nicht zu trocken ist.

Koniferen reagieren empfindlich auf trockene Böden. Doch zum Glück gibt es viele Wege, wie Ihre Nadelbaumhecke auch Trockenperioden gut übersteht. Hier erfahren Sie, was Sie tun müssen, um Ihre Koniferen auch bei längerer Trockenheit in Top-Form zu halten. So können Sie sich am schönen Anblick erfreuen, den die Koniferenhecke zu jeder Jahreszeit bietet. Lesen Sie hier, welche Nadelhölzer empfindlich auf Trockenheit reagieren und was Sie in Zeiten von Trockenheit tun müssen.

Thuja (Lebensbaum) in Trockenperioden
Eine der beliebtesten Heckenkoniferen ist seit Langem Thuja oder Lebensbaum, wie die Pflanze auch genannt wird.

Thuja (Lebensbaum) in Trockenperioden

Eine der beliebtesten Heckenkoniferen ist seit Langem Thuja oder Lebensbaum, wie die Pflanze auch genannt wird. Diese Heckenkonifere ist pflegeleicht und sieht dennoch sehr elegant aus. Neben bekannten Sorten wie die Thuja 'Brabant' und die Thuja 'Smaragd' sind auch verschiedene Sorten der Riesenthuja bei vielen Gärtnern sehr beliebt. Alle diese Thujasorten sind immergrün. Somit eignen sie sich hervorragend als Sichtschutzhecken. Mit den verschiedenen Thujasorten können Sie eine hohe Hecke anlegen, die das ganze Jahr vor neugierigen Blicken abschirmt. Eine Thujahecke ist außerdem sehr pflegeleicht.

Ein Nachteil von Thuja ist, dass sie sehr empfindlich auf Trockenheit reagiert. Ein Boden, der tendenziell eher trocken ist, stellt in der Regel kein Problem dar. Nur wenn es über einen längeren Zeitraum sehr wenig Regen gibt und die Temperaturen anhaltend hoch sind, kann sich dies nachteilig auf Thuja auswirken. Vor allem junge Heckenkoniferen leiden dann. Es ist daher notwendig, Ihre Thujahecke während dieser Zeit mit zusätzlichem Wasser zu versorgen. Am besten nach Sonnenuntergang: So verhindern Sie, dass die Wurzeln der Pflanzen verbrennen. Natürlich können Sie auch eine Tröpfchenbewässerung installieren.

Auf diese Weise wird immer nur so viel Wasser direkt bei den Wurzeln Ihrer Koniferen abgegeben wie sie gerade brauchen. Das ist äußerst effizient und spart viel Wasser. Geben Sie der Thujahecke während der gesamten Trockenzeit zusätzlich Wasser, aber übertreiben Sie es nicht, denn zu viel Wasser schadet. Dann stehen die Wurzeln im Nassen, was Thuja nicht verträgt. Behalten Sie immer den Zustand des Bodens im Auge, wenn Sie Ihre Thujahecke gießen. Wenn der Boden zu matschig wird, gießen Sie kein Wasser mehr nach.

Eibenhecke in Trockenperioden
Auch Eiben vertragen längere Trockenperioden nur schlecht.

Eibenhecke in Trockenperioden

Auch Eiben vertragen längere Trockenperioden nur schlecht. Auch wenn Eiben dafür bekannt sind, dass sie recht gut mit allen Böden umgehen können, ist ein viel zu trockener Boden etwas, was sie überhaupt nicht schätzen. Daher ist es wichtig, Ihre Eibenhecke während anhaltender Trockenheit mit zusätzlichem Wasser zu versorgen. In sehr trockenen Perioden können bei der Eibe und anderen Nadelhölzern Zweige vertrocknen und absterben. Manchmal ist der Schaden an den Hecken so groß, dass die Hecke nicht mehr gerettet werden kann.

Handeln Sie also früh genug und nicht erst, wenn sich die ersten vertrockneten Zweige zeigen. Werden heiße und trockene Tage vorhergesagt? Fangen Sie dann bereits vorher an, um Ihre Eibenhecke zusätzlich mit Wasser zu versorgen. Danach bewässern Sie die Hecke genau so wie oben für Thuja beschrieben. So können Sie sicher sein, dass Ihre Eibenhecke am Ende des Sommers immer noch schön grün, kräftig und gesund ist.

Koniferen vertrocknet?
Auch andere Koniferen wie Leyland-Zypressen und Scheinzypressen können in Trockenzeiten besondere Aufmerksamkeit gut gebrauchen.

Koniferen vertrocknet?

Auch andere Koniferen wie Leyland-Zypressen und Scheinzypressen können in Trockenzeiten besondere Aufmerksamkeit gut gebrauchen. Hat Ihre Koniferenhecke schon zu viel Schaden genommen? Das erkennt man leicht an den abgestorbenen Zweigen und am braunen Laub. Die Pflanzen werden immer kahler. Dann ist es Zeit, Ihre Koniferenhecke zu ersetzen. In unserem Webshop können Sie robuste Koniferen kaufen, die nicht nur gut verzweigt, sondern auch schön grün und gesund sind. Unsere Heckenpflanzen sind immer in Top-Zustand. Genießen Sie Ihre neue Hecke noch für lange Zeit.

In unserem Webshop finden Sie verschiedene Koniferen. Sie können wählen aus verschiedenen Sorten von Thuja, Eibe, Scheinzypresse, Leyland-Zypresse und Fichte. Nehmen Sie junge Pflanzen, wenn Sie das Wachstum mitverfolgen wollen. Sie möchten nicht so lange warten, bis Ihre Koniferenhecke eine respektable Höhe erreicht hat? Dann nehmen Sie einfach eine Fertighecke! Hierbei handelt es sich um eine ausgewachsene Hecke, die bereits hoch genug ist, um als effektiver Sichtschutz zu fungieren.

Sie haben gerade erst eine Koniferenhecke gepflanzt? Dann ist es wichtig, sie während längerer Trockenperioden gut im Auge zu behalten und sie regelmäßig zu gießen. So wird Ihre junge Nadelbaumhecke auch noch am Ende des Sommers gut aussehen.