Welche Koniferen sind für welche Hecken-Sorte geeignet

6. April 2020
Welche Koniferen sind für welche Hecken-Sorte geeignet

Wenn wir uns eine Koniferen-Hecke vorstellen, dann sieht so eine Hecke meistens ordentlich gepflegt und eher formell aus. Das ist auch weiter nicht verwunderlich, denn durch ihre kleinen nadel- oder schuppenförmigen Blätter sind Koniferen für solche Hecken besonders gut geeignet. Mit Koniferen sind die Möglichkeiten im Garten jedoch ganz besonders vielseitig. Wir informieren Sie deshalb gerne darüber welche Koniferen für welche Hecken-Sorte geeignet sind, damit Sie Heckenpflanzen selektieren, die Ihren Wünschen und Vorstellungen auch optimal entsprechen.

Niedrige Koniferen-Hecke: die Eibe

Wenn Sie niedrige Koniferen-Hecken bevorzugen, dann gibt es eigentlich nur eine wirklich gute Option: die Eibe. (Eibe)

Niedrige Koniferen-Hecke: die Eibe

Wenn Sie niedrige Koniferen-Hecken bevorzugen, dann gibt es eigentlich nur eine wirklich gute Option: die Eibe. Das liegt unter anderem an der Wachstumsgeschwindigkeit der Eibe. Im Gegensatz zu den meisten anderen Koniferen ist die Wachstumsgeschwindigkeit der Eibe nämlich ziemlich langsam: nicht mehr als 20 cm pro Jahr. Deshalb kann eine Eiben-Hecke manchmal nur um die 15 cm pro Jahr wachsen. Dadurch ist es einfach, um eine Eiben-Hecke niedrig zu halten, auch wenn Sie Ihre Eiben nicht viermal pro Jahr schneiden. Vielleicht ist es sogar noch wichtiger zu erwähnen, dass die Eibe die einzige Koniferen-Sorte ist, die auch an alten Ästen und Zweigen neue Triebe bilden kann.

Altes Eiben-Holz hat nämlich sogenannte ,,schlafende Knospen'', die sich erst dann weiterentwickeln und öffnen, wenn ihnen Licht oder Sonnenlicht geschenkt wird. Wenn eine Eiben-Hecke also zu groß oder zu breit geworden ist, dann können Sie sie problemlos zurückschneiden, wobei kräftige Rückschnitte auch zu den Möglichkeiten gehören. Andere Koniferen sollten jedoch regelmäßiger geschnitten werden, wodurch aber auch dann immer noch das Risiko besteht, dass braune oder kahle Stellen in der Hecke entstehen können. Sind Sie übrigens auch der Meinung, dass Schuppen-Koniferen hübscher als Eiben sind, die Koniferen-Zweige aus Nadeln haben? Dann könnten Sie vielleicht auch einmal über die Thuja 'Smaragd' als niedrige Hecke nachdenken.

Die Thuja 'Smaragd' hat einen jährlichen Zuwachs von 20-30 cm, deshalb ist sie auch die einzige Thuja aus unserem Sortiment, die so einen langsamen Wuchs hat. Aber auch dann raten wir Ihnen, um Ihre Thujen regelmäßig zu schneiden, damit die Form Ihrer Pflanzen besser sichtbar bleibt.

Hohe Privacy-Hecke: alle immergrünen Koniferen

Wenn es um hohe Privacy-Hecken geht, dann sind Koniferen meistens die erste Wahl.(Leyland-Zypressen)

Hohe Privacy-Hecke: alle immergrünen Koniferen

Wenn es um hohe Privacy-Hecken geht, dann sind Koniferen meistens die erste Wahl. Viele Koniferen-Hecken haben nämlich einen schnellen, ziemlich kompakten Wuchs. Außerdem können Sie Ihre Koniferen schnell mit einer Hand-Heckenschere oder mit einer elektrischen Heckenschere zurückschneiden, weil sie kleine nadel- oder schuppenförmige Blätter haben. Sie können dadurch auch größere Flächen schneller zurückschneiden, wobei die Koniferen-Blätter intakt bleiben. Eigentlich haben wir in unserem Sortiment nur zwei Koniferen-Sorten, die ungeeignet sind, wenn es um hohe Privacy-Hecken geht: der Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) und die Japanische Lärche (Larix kaempferi). Diese farbenfrohen Exemplare lassen am Ende des Jahres nämlich ihre Blätter fallen und dadurch sind sie zeitweise nicht blickdicht.

Alle immergrünen Koniferen können gut als Privacy-Hecken verwendet werden. Die Frage ist dann nur, wie lange Sie auf das Wachsen Ihrer Hecken warten wollen. Die blickdichte Eibe hat zum Beispiel eine perfekte Wuchsform, aber Sie brauchen dann allerdings noch etwas Geduld bis eine Eiben-Hecke hoch genug geworden ist. Dieser Prozess kann natürlich verkürzt werden, wenn Sie sich für eine Fertig-Hecke aus Eiben entscheiden. Die Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii) wächst dann schon etwas schneller, manchmal kann sie sogar fast einen ganzen Meter pro Jahr wachsen. In den ersten Jahren haben Leyland-Zypressen jedoch noch eine offene, weniger blickdichte Struktur.

Auf jeden Fall ist es so, dass regelmäßige Rückschnitte dafür sorgen, dass Hecken blickdichter werden, weil Heckenpflanzen genau an der Stelle neu verzweigen, an der sie zurückgeschnitten werden. Die Wahl Ihrer Heckenpflanzen sollte aber vor allem von Ihren eigenen Wünschen gesteuert werden. Die Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsonia) und die Thuja brauchen etwas länger als die Leyland-Zypresse, um auf Augenhöhe zu kommen. Sobald sie jedoch diese Höhe erreicht haben, dann sind sie auch sofort blickdicht. Außerdem haben diese immergrünen Koniferen auch ein breites, farbenfrohes Spektrum zu bieten.

Koniferen-Hecke mit Beeren: der Taxus 'Hicksii'

Obwohl die Bluten der Taxus 'Hicksii' eher unauffallend sind, bekommt sie jedoch zwischen September und Oktober rote Beeren. (Taxus 'Hicksii')

Koniferen-Hecke mit Beeren: der Taxus 'Hicksii'

Koniferen sind im Allgemeinen eigentlich eher nicht dafür bekannt, dass sie besonders auffallende Blüten oder besonders attraktive oder farbenfrohe Beeren produzieren. Meistens sind die Beeren von Koniferen kegelförmig und sie haben eine trockene Konsistenz, denken Sie in diesem Zusammenhang zum Beispiel auch an Tannenzapfen oder an die kegelförmigen Früchte von Fichten. Weibliche Eiben sind hier jedoch eine interessante Ausnahme. Obwohl die Blüten der Taxus 'Hicksii' eher unauffallend sind, bekommt sie jedoch zwischen September und Oktober rote Beeren, die garantiert für viel Aufmerksamkeit, Abwechslung und Farbe in Ihrem Garten sorgen werden.

Soll Ihre Eiben-Hecke unbedingt beerentragend sein? Pflanzen Sie dann die weibliche Zuchtform Taxus media 'Hicksii' in den Garten. Vergessen Sie dabei jedoch nicht, um nach jeder zehnten Pflanze auch einen männlichen Taxus media 'Hillii' zu pflanzen, damit er die weiblichen Exemplare bestäuben kann.

Immergrüne Koniferen

Der Urweltmammutbaum und die Japanische Lärche gehören also zu den wenigen Koniferen-Sorten, die im Winter ihre nadel- oder schuppenförmigen Blätter verlieren.(Japanische Lärche)

Hübsche Herbstfarben: der Urweltmammutbaum und die Japanische Lärche

Der Urweltmammutbaum und die Japanische Lärche gehören also zu den wenigen Koniferen-Sorten, die im Winter ihre nadel- oder schuppenförmigen Blätter verlieren. Für Ihre Privacy im Garten ist das natürlich nicht ideal, weil man dann im Winter durch die Zweige der Hecke hindurchschauen kann. Dies braucht aber trotzdem kein Problem zu sein, denn im Winter sind weniger Menschen auf den Straßen, außerdem haben die kahlen Zweige vorher noch wunderbare Herbstfarben. Der Urweltmammutbaum hat dann besonders hübsche, goldbraune Herbstfarben. Die nadelförmigen Blätter der Japanischen Lärche haben im Herbst jedoch warme, goldgelbe Farben bevor sie später von den Zweigen fallen.

Dadurch sieht Ihr Garten im Herbst besonders attraktiv aus. Außerdem ist es vielen Gartenbesitzern wichtig, dass ihre Hecken zu jeder Jahreszeit wieder anders aussehen. Dieser Effekt ist bei immergrünen Heckenpflanzen deshalb weniger vorhanden als bei farbenfrohen Sorten. Wollen Sie diesen Effekt aber auch bei Ihrer Koniferen-Hecke sehen? Entscheiden Sie sich dann für den Urweltmammutbaum oder für die Japanische Lärche.

Koniferen online kaufen

Sie haben es bestimmt schon gemerkt: Koniferen sind vielseitiger als man vielleicht denkt.

Für jede Hecken-Sorte die schönsten Koniferen online kaufen

Sie haben es bestimmt schon gemerkt: Koniferen sind vielseitiger als man vielleicht denkt. Die Thuja 'Brabant' ist ganz anders als der Taxus baccata und die Gelbe Scheinzypresse hat als Hecke eine andere Ausstrahlung als der Urweltmammutbaum. Trotzdem haben diese Heckenpflanzen einen gemeinsamen Nenner, denn sie werden bei Heckenpflanzendirekt.de zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten. Nach Ihrer Bestellung werden unsere Koniferen genauso schnell an Ihre Adresse geschickt als andere Heckenpflanzen aus unserem Sortiment, denken Sie hier auch an den Kirschlorbeer, an den Liguster oder an die Buche. Sie brauchen sie nach der Lieferung dann nur noch in Ihren Garten zu pflanzen.