Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Der Kirschlorbeer gegenüber anderen, immergrüne Heckenpflanzen

Kirschlorbeer kaufen

Sobald eine Heckenpflanze, wie der Kirschlorbeer, schon so lange so beliebt ist, dann muss es sich um eine ganz besondere Heckenpflanzen handeln. Sogar unter den immergrüne Heckenpflanzen ist der Kirschlorbeer ausgesprochen populär. Aber woran liegt das genau, dass der Kirschlorbeer im Vergleich zu anderen, immergrüne Heckenpflanzen schon seit Jahren so beliebt ist? Gerne informieren wir Sie deshalb über einige, besonders wichtige Eigenschaften des Kirschlorbeers. Vielleicht entdecken Sie dadurch, dass diese wunderbaren Heckenpflanzen auch zu Ihrem Garten passen.

Kirschlorbeer eigenen Charakter

Der Kirschlorbeer hat einen ganz eigenen Charakter

Für die meisten Gartenbesitzer sind die Blätter meistens der wichtigste Grund dafür, um eine Kirschlorbeer-Hecke in den Garten zu pflanzen. In diesem Punkt unterscheidet sich der Kirschlorbeer nämlich grundsätzlich von anderen, immergrüne Heckenpflanzen. Wenn wir uns die beliebtesten, immergrüne Heckenpflanzen anschauen, dann dreht es sich dabei oftmals um Pflanzen, die leicht in eine straffe Blockform zu schneiden sind. Kirschlorbeer-Hecken sind dann genau das Gegenteil davon. Kirschlorbeer-Blätter sind groß und meistens länglich geformt. Eine straff geschnittene Kirschlorbeer-Hecke ist deshalb absolut nicht empfehlenswert, was auch gar nicht weiter schlimm ist, weil Gartenbesitzer ganz andere Gründe haben, weshalb sie sich für eine Kirschlorbeer-Hecke im Garten entscheiden.

Eine Kirschlorbeer-Hecke sollte nämlich am besten als informelle Hecke im Garten wachsen, die eine natürliche Form hat. Wenn Sie Ihrer Kirschlorbeer-Hecke trotzdem eine ordentliche Form geben wollen, dann reicht es schon, wenn Sie die Höhe und die Breite der Hecke mit leichten Rückschnitten kontrollieren oder nur die Zweige entfernen, die aus der Reihe tanzen. Eine Kirschlorbeer-Hecke bekommt dadurch eine ausgesprochen natürliche Ausstrahlung, während sie das ganze Jahr hindurch wunderbar immergrün bleibt. Vom Aussehen her geht es deshalb vor allem um die dekorativen Kirschlorbeer-Blätter, die während des Jahres ein ständiger Hingucker sind.

Die Blatt-Oberseite der dicken Kirschlorbeer-Blätter hat einen wunderbaren Glanz, der einer Kirschlorbeer-Hecke eine ganz besonders hübsche Ausstrahlung gibt. Deshalb benutzen Gartenbesitzer nur kleine Schneidegeräte, um ihre Kirschlorbeer-Hecken zu schneiden. Dadurch dauert es zwar etwas länger, um eine Kirschlorbeer-Hecke zu schneiden als mit großen Heckenscheren, aber dafür ist das Risiko relativ klein, dass die dekorativen Blätter beim Rückschnitt zerschnitten werden, damit die Blätter Ihrer Kirschlorbeer-Hecke das ganze Jahr hindurch strahlen können, vor allem bei sonnigem Wetter.

Kirschlorbeer-Hecken Möglichkeiten

Kirschlorbeer-Hecken eröffnen viele, unterschiedliche Möglichkeiten

In unserem Webshop gibt es zwölf verschiedene Kirschlorbeer-Sorten. Der Kirschlorbeer ist dadurch zwar nicht einzigartig, aber trotzdem hat jede Sorte aus dem gleichen Pflanzengeschlecht eine einzigartige Eigenschaft, die von Sorte zu Sorte unterschiedlich ist. Denken Sie in diesem Zusammenhang zum Beispiel auch an die unterschiedlichen Blütenfarben eines Rhododendrons oder an die Blattfarben des Ligusters oder der Kriechspindel. Deshalb gibt es unter den zwölf Kirschlorbeer-Sorten aus unserem Sortiment ebenfalls große Unterschiede. Manchmal geht es dann um die Wachstumsgeschwindigkeit, um die Wuchsform oder um die Blüten. In manchen Fällen geht es sogar um all diese Eigenschaften gleichzeitig.

Das fängt bereits damit an, dass die Kirschlorbeer-Hecken aus unserem Sortiment eigentlich aus zwei verschiedenen Pflanzensorten bestehen. Bei den meisten Kirschlorbeer-Hecken, die Sie bei uns kaufen können, handelt es sich deshalb um Zuchtformen des Kirschlorbeers (Prunus laurocerasus), obwohl wir auch Zuchtformen des besonders eleganten Portugiesischen Kirschlorbeers (Prunus lusitanica) anbieten. Sie haben dann die Wahl zwischen einer niedrigen Kirschlorbeer-Hecke oder einer hohen Kirschlorbeer-Hecke, denken Sie hier an den schnellwachsenden Kirschlorbeer 'Rotundifolia' und an den Kirschlorbeer 'Novita', die schnell für mehr Privacy im Garten sorgen. Für eine niedrig wachsende Kirschlorbeer-Hecke können Sie zum Beispiel den Kirschlorbeer 'Otto Luyken', den Kirschlorbeer 'Mano' oder den Kirschlorbeer 'Zabeliana' selektieren.

Die Höhe und die Wachstumsgeschwindigkeit sind aber nicht immer ganz automatisch miteinander verbunden. Ein gutes Beispiel ist in diesem Zusammenhang der Portugiesische Kirschlorbeer, der viel langsamer wächst als der Kirschlorbeer, aber als ausgewachsene Pflanze trotzdem 5 Meter hoch werden kann. Außerdem gibt es auch Kirschlorbeer-Hecken, die ein ganz besonderes Aussehen haben, denken Sie dabei an die auffallenden Blüten des Kirschlorbeers 'Herbergii' und des Kirschlorbeers 'Caucasica'. Der Kirschlorbeer 'Tico' und der Kirschlorbeer 'Etna' haben hingegen frische Triebe, die im Frühjahr eine hübsche, bronzefarbene Ausstrahlung haben. Weil es ganz unterschiedliche Kirschlorbeer-Sorten gibt, können Sie genau die Sorte für Ihren Garten selektieren, die am besten passt.

Eine Kirschlorbeer-Hecke ist überraschend einfach zu pflegen

Meistens ist es so, dass schnellwachsende Heckenpflanzen häufiger geschnitten werden müssen als Heckenpflanzen, die langsamer wachsen. Eine schnellwachsende Hecke verliert nach einem Rückschnitt nämlich schneller ihre Form als langsam wachsende Heckenpflanzen. Der Kirschlorbeer ist in dieser Hinsicht jedoch eine auffallende Ausnahme dieser Regel. Sogar Sorten, die besonders hoch und schnell wachsen können, brauchen eigentlich nur einmal pro Jahr geschnitten zu werden. Das liegt unter anderem daran, dass eine Kirschlorbeer-Hecke nicht als straff geschnittene Hecke geeignet ist, ganz im Gegensatz zu einer Koniferen-Hecke, die nur dann ihre Form gut halten kann, wenn sie mindestens zwei- bis viermal pro Jahr zurückgeschnitten wird.

Bei der Form, die die meisten Gartenbesitzer ganz besonders an einer Kirschlorbeer-Hecke schätzen, handelt es sich dann eher um eine natürliche Form, was auch auf den Portugiesischen Kirschlorbeer zutrifft. Es kann natürlich schnell passieren, dass einige Zweige der Kirschlorbeer-Hecke aus der Reihe tanzen, wodurch ab und zu Rückschnitte notwendig sind, damit die Hecke nicht zu hoch und nicht zu breit wächst. In den meisten anderen Fällen ist es jedoch ausreichend, wenn der Kirschlorbeer nur ein- bis zweimal pro Jahr geschnitten wird, um die natürliche Form mehr oder weniger beizubehalten. Der beste Zeitpunkt für den Rückschnitt liegt zwischen dem Frühlingsanfang und Ende Herbst. Bei blühenden Kirschlorbeer-Sorten sollte der Rückschnitt erst nach der Blüte (zwischen April-Juni) stattfinden. Besonders frühe Rückschnitte haben zur Folge, dass Ihre Kirschlorbeer-Hecke weniger stark blüht.

Ob Sie Ihrem Kirschlorbeer einen Rückschnitt oder sogar zwei Rückschnitte pro Jahr geben sollten, hängt in den meisten Fällen davon ab, wie hoch und wie schmal Ihre Kirschlorbeer-Hecke wachen soll. Wenn Sie sich durch Platzmangel für eine schmale, aufrecht wachsende Kirschlorbeer-Sorte entscheiden, denken Sie hier an den Kirschlorbeer 'Genolia'® oder an den Kirschlorbeer 'Elly', dann kann Ihre Kirschlorbeer-Hecke durch zwei Rückschnitte pro Jahr gut schmal gehalten werden. Bei einer etwas breiter wachsenden Sorte, denken Sie hier an den Kirschlorbeer 'Zabeliana', ist es jedoch unumgänglich, um zwei Rückschnitte pro Jahr durchzuführen, weil sich so eine Hecke sonst viel zu stark in Ihrem Garten ausbreitet.

Der Kirschlorbeer wächst fast überall

Manche Heckenpflanzen sind jedoch sehr wählerisch, wenn es um den Standort und den Gartenboden geht, in den sie gepflanzt werden. Der Kirschlorbeer und der Portugiesische Kirschlorbeer können jedoch auf fast allen Bodensorten gut wachsen, die ausreichend durchlässig sind. Die Durchlässigkeit des Bodens ist wichtig, damit Staunässe vermieden werden kann, die einem Kirschlorbeer sehr stark schädigen kann. Wenn die Wurzeln nämlich zu lange unter Wasser stehen, dann fangen sie an zu faulen. Schwere, undurchlässige Bodensorten sind deshalb völlig ungeeignet, aber ansonsten kann der Kirschlorbeer fast überall gut wachsen.

Wenn es um den Standort geht, dann ist der Kirschlorbeer ganz und gar unkompliziert. Kirschlorbeer-Hecken wachsen in der Sonne oder auch im tiefsten Schatten. Wenn Sie blühende Kirschlorbeer-Hecken bevorzugen, dann ist es jedoch empfehlenswert, um die Hecke in die Sonne zu pflanzen. Blühende Heckenpflanzen können nämlich viel mehr Blüten bilden, wenn sie die meiste Zeit des Tages in der Sonne wachsen. Viel Sonnenlicht sorgt übrigens auch dafür, dass der Glanz der Kirschlorbeer-Blätter viel besser zur Geltung kommt.

Mehr anzeigen