Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Kirschlorbeer 'Novita' Topf 80-100 cm

Prunus laurocerasus 'Novita'
12,80 €
Verfügbar
Der Kirschlorbeer 'Novita' (Prunus laurocerasus 'Novita') ist ein immergrüner Strauch mit großen, glänzenden Blättern. Mit dieser Heckenpflanze werden sowohl niedrige als auch hohe Hecken angelegt. Wird im Topf geliefert. Höhe: 80–100 cm
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • Blühende Pflanze Blühende Pflanze
  • Großblättrig Großblättrig
  • Schnellwachsende Pflanze Schnellwachsende Pflanze
  • Fruchttragend Fruchttragend
Maximale Breite in cm
150 - 200
Maximale Höhe in cm
250 - 300
Format (Größe bei Lieferung)
80-100 cm
Standort
Schatten, Halbschatten, Volle Sonne
Winterhärte
Winterhart
Wurzel-Sorte
Im Topf
Qualität
Normale Qualität
Anzahl pro laufenden Meter
3.5
Blattfarbe
Grün
Giftig
Ja
Wuchs pro Jahr in cm
25 - 50
Wachstumsverfahren
Buschig, Aufsteigend
Lateinischer Name
Prunus laurocerasus 'Novita'
Produkteigenschaften
Immergrün, Schnellwachsende Pflanze, Großblättrig, Blühende Pflanze, Fruchttragend
Mindestbestellmenge
10
  • 10+ 12,80 €
  • 15+ 11,60 €
  • 50+ 11,00 €
  • 200+ 10,40 €

Der Kirschlorbeer 'Novita' (Prunus laurocerasus 'Novita') ist bekannt für seine großen, glänzenden Blätter. Diese robuste immergrüne Heckenpflanze wächst schnell und sorgt so innerhalb kurzer Zeit für eine schöne Gartenhecke. Der Kirschlorbeer 'Novita' gedeiht auf fast allen Böden, nur auf Böden, in denen sich Staunässe entwickelt, reagiert er empfindlich. Geeignet sind Standorte in der Sonne, im Halbschatten und im Schatten. Diese Pflanze wird im Topf geliefert und hat eine Höhe von 80 bis 100 Zentimetern.

Genauso zierlich, aber viel robuster

Als der Kirschlorbeer 'Novita' gezüchtet wurde, wollte man ihn vor allem als robustere Alternative zum äußerst beliebten Kirschlorbeer 'Rotundifolia' verwenden. Deshalb haben sogar erfahrene Pflanzenexperten Probleme damit, um diese beiden Sorten voneinander zu unterscheiden, obwohl die Blätter des Kirschlorbeers 'Novita' etwas dunkler sind. Ansonsten haben diese beiden Kirschlorbeer-Sorten vor allem vom Aussehen her viele Gemeinsamkeiten. Warum sollten Sie sich dann trotzdem für den Kirschlorbeer 'Novita' entscheiden? Das liegt dann vor allem an den Unterschieden, die man von außen nicht erkennen kann. Der Kirschlorbeer 'Novita' ist krankheitsresistenter, wenn es um typische Kirschlorbeer-Krankheiten geht, aber auch Minus-Temperaturen kann er bedeutend besser verkraften.

Natürlich ist der Kirschlorbeer 'Novita' genauso zierlich wie seine Artgenossen. Viele Gartenbesitzer, die formelle Gärten weniger interessant finden, aber trotzdem auf der Suche nach Privacy im Garten sind, werden sich letztendlich für den Kirschlorbeer entscheiden. Kirschlorbeer-Pflanzen sind nämlich immergrüne Heckenpflanzen, die jedoch ganz anders aussehen als zum Beispiel Koniferen, denken Sie hier an die Eibe oder an die Leyland-Zypresse. Ihre großen Blätter und der bekannte Glanz dieser Blätter geben einer Kirschlorbeer-Hecke einen viel anspruchsvolleren Charakter als zum Beispiel eine Koniferen-Hecke. Außerdem hat der Kirschlorbeer 'Novita' mit einem Zuwachs von 0.5 Metern pro Jahr einen besonders schnellen Wuchs. Eine Privacy-Hecke, die aus Kirschlorbeer-Pflanzen besteht, wird deshalb schon schnell blickdicht sein.

Der Kirschlorbeer 'Novita' ist überraschenderweise besonders pflegeleicht

Das Pflegen eines Kirschlorbeers 'Novita' ist überraschend einfach. Schnellwachsende Heckenpflanzen, wie die Leyland-Zypresse, brauchen dann schon drei bis vier Rückschnitte pro Jahr, damit sie ihre Form halten können. Der Kirschlorbeer 'Novita' braucht jedoch nur einen Rückschnitt pro Jahr, der am besten im April stattfinden sollte. Bevorzugen Sie etwas formellere Kirschlorbeer-Hecken? Dann können Sie Ihre Hecke im Spätsommer noch einmal zurückschneiden. Das sollte auch am besten mit einer Gartenschere oder mit einer kleinen Heckenschere gemacht werden. Größere Schneidegeräte haben nämlich das Risiko, dass dadurch die wunderbaren Blätter des Kirschlorbeers 'Novita' durchtrennt werden, auch wenn man beim Schneiden extra vorsichtig ist.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen