Lebensbaum schneiden

Lebensbaum schneiden

Der Lebensbaum, oder auch Thuja genannt, eignet sich ganz besonders gut als straffe, formelle Gartenhecke. Er bildet eine dichte Hecke, die völlig blickdicht, aber trotzdem eine weiche Struktur hat und daruch ein zartes Aussehen bekommt. Der Lebensbaum kann Ihrem Garten also viel Schutz bieten, Schutz vor Wind, Schutz vor neugierigen Blicken oder auch Sonnenschutz. Möchten auch Sie, dass Ihre Lebensbaum-Hecke ordentlich aussieht? Dann ist es wichtig, um Ihre Lebensbaum-Hecke regelmäßig zu schneiden. Wir haben hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die hilfreich sein können.

Lebensbaum schneiden - wann?

Lebensbaum schneiden: wie geht das?

Lebensbäume können, genau wie andere Koniferen-Arten, zwischen Mai und Ende September geschnitten werden, also noch vor Anbruch des Winters, damit der Lebensbaum noch genug Zeit hat, um sich von dem Rückschnitt zu erholen. Wie oft ein Lebensbaum geschnitten werden sollte, ist dann auch meistens von Art zu Art verschieden. So hat die Thuja occidentalis ‘Smaragd’ eher einen langsamen Wuchs und braucht deshalb auch nur einmal pro Jahr geschnitten zu werden, das ist natürlich ziemlich praktisch. Andere Lebensbaum-Arten, die einen eher schnellen Wuchs haben, sollten deshalb auch mehrmals pro Jahr geschnitten werden. Regelmäßige Rückschnitte sind wichtig, damit die Pflanze gesund und kompakt bleibt, und damit sie wieder gut austreiben kann. 

Wie schneide ich meinen Lebensbaum?

Schneiden Sie Ihre Lebensbaum-Hecke nur an frostfreien Tagen, an denen die Sonne nicht scheint. Auf diese Weise können die frischen Schnittstellen nicht verbrennen oder gar erfrieren. Ihre Hecke wird sich dann auch schneller von diesem Rückschnitt erholen. Verwenden Sie nur scharfe Heckenscheren, damit saubere Schnittstellen entstehen, die besser verheilen werden. Es bleibt dann Ihnen überlassen, ob Sie eine elektrische Heckenschere verwenden wollen oder nicht. Elektrische Heckenscheren haben jedoch den Vorteil, dass größere Flächen gleichzeitig geschnitten werden können, dann geht alles gleich viel schneller. Bei Handscheren kann ein Schnitt etwas länger dauern, aber mit Handscheren kann man auch ganz präzise arbeiten, damit Ihre Gartenhecke nach dem Schnitt perfekt aussieht. 

Schneiden Sie Lebensbäume auch nie bis ins alte Holz, denn von radikalen Rückschnitten werden sich diese Pflanzen nur schwer erholen. Schneiden Sie Ihre Lebensbaumhecke also immer vorsichtig, damit keine Löcher in der Hecke entstehen. Der Lebensbaum ist eine wunderbare Heckenpflanze, die in keinem Garten fehlen sollte. Sie sorgt für eine grüne, sanfte Struktur in Ihrem Garten, auch im Winter.

Lebensbaum Formschnitt

Der Lebensbaum kann aber auch für den Formschnitt verwendet werden. Dafür wird hauptsächlich die Thuja occidentalis ‘Smaragd’ genommen, denn sie ist besonders rückschnittverträglich. Mit einem Formschnitt können Sie Ihrer Lebensbaum-Hecke eine ganz eigene, kreative Ausstrahlung geben. Achten Sie jedoch darauf, dass auch bei Formschnitten alle Teile des Lebensbaums stets genug Sonnenlicht bekommen sollten, um gut wachsen zu können. Die Thuja occidentalis ‘Smaragd’ hat auch den Vorteil, dass sie eher langsamwüchsig ist, deshalb wird sie ihre Form auch lange halten können. Schnellwüchsige Heckenpflanzen brauchen also etwas mehr Pflege, aber es lohnt sich!