Portugiesischer Kirschlorbeer als Buchsbaum-Alternative

Eine der beliebtesten Pflanzen für eine Gartenhecke ist immer noch der Buchsbaum. Allerdings wird der Buchsbaum seit 2005 immer öfter vom Buchsbaumzünsler befallen. Immer mehr Gartenbesitzer suchen daher nach einer Alternative, um ihre befallenen Buchsbäume zu ersetzen. Eine reizvolle Möglichkeit ist der Portugiesische Kirschlorbeer, auch bekannt als Portugiesische Lorbeerkirsche oder Prunus lusitanica. Was haben Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum gemeinsam und worin unterscheiden sie sich? Portugiesischer Kirschlorbeer als Buchsbaum-Alternative?

Was ist Portugiesischer Kirschlorbeer für eine Heckenpflanze?

Wie der Name schon vermuten lässt, stammt der Portugiesische Kirschlorbeer aus Portugal. Er ist aber auch beheimatet in Spanien, auf den Kanarischen Inseln und den Azoren. Es kommt häufig vor, dass der Portugiesische Kirschlorbeer (Prunus lusitanica) mit dem Pontischen Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) verwechselt wird. Der Portugiesische Kirschlorbeer wächst aber etwas langsamer. Außerdem gibt es feine Unterschiede im Erscheinungsbild. Zum Beispiel sind die jungen Zweige des Portugiesischen Kirschlorbeers etwas dunkler als die von Prunus laurocerasus. Portugiesischer Kirschlorbeer wächst zudem etwas schmaler als andere Lorbeersorten, was ihm ein äußerst zierliches Aussehen verleiht.

Portugiesischer Kirschlorbeer ist immer eine Augenweide. Diese Heckenpflanze hat eine klassische und sehr elegante Ausstrahlung. Mit ihren glänzenden dunkelgrünen Blättern und ihrer dichten Wuchsform passt sie zu vielen verschiedenen Gartenstilen, von klassisch bis modern. Portugiesischer Kirschlorbeer blüht von Mai bis Juni. Die weißen Blüten verströmen einen angenehmen Duft und locken Vögel, Schmetterlinge und Bienen an. Portugiesischer Kirschlorbeer sorgt für geschäftiges Treiben nützlicher Insekten in Ihrem Garten und unterstreicht zudem sein stilvolles Erscheinungsbild. Diese immergrüne Heckenpflanze eignet sich hervorragend zum Anlegen einer vollen, dichten Hecke oder Grundstücksgrenze.

Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Vielleicht kommt einem der Portugiesische Kirschlorbeer nicht sofort in den Sinn, wenn man eine Buchsbaum-Alternative sucht. Auf den ersten Blick scheinen die beiden Heckenpflanzen sehr unterschiedlich zu sein. Buchsbaum ist eher von niedrigem Wuchs. Wenn der Portugiesische Kirschlorbeer nicht zurückgeschnitten wird, kann er hingegen zwei bis drei Meter hoch werden. Auch wenn es durchaus möglich ist, den Portugiesischem Kirschlorbeer in eine schöne Form zu schneiden, eignet sich ein Buchsbaum doch ein bisschen besser dazu. Mit Buchsbaum können Sie Hecken mit klaren Linien pflanzen, so wie man sie oft in geometrisch angelegten Gärten sieht.

Auch beim Formschnitt unterscheiden sich Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum voneinander. Der Portugiesische Kirschlorbeer kann zwar in alle möglichen Formen geschnitten werden, das Ergebnis ist allerdings nicht ganz so hübsch wie beim Buchsbaum. Ein als Solitär gepflanzter Portugiesischer Kirschlorbeer lässt sich sehr schön in Kugelform schneiden, doch wird sie immer etwas lockerer wachsen und viel verspielter aussehen als eine Buchsbaumkugel, die sich gerade durch ihre Symmetrie und Genauigkeit auszeichnet.

Einige Eigenschaften haben Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum gemeinsam. Beide Heckenpflanzen sind immergrün, d. h. sie werfen ihr Laub im Winter nicht ab. Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum verleihen Ihrem Garten ein elegantes und klassisches Aussehen. Beide Heckenpflanzen passen gut zu den unterschiedlichsten Gartenstilen. Portugiesischer Kirschlorbeer lässt sich außerdem leicht auf die gewünschte Höhe zurückschneiden. Somit ist diese Heckenpflanze auch sehr gut für niedrige Hecken geeignet. Portugiesischer Kirschlorbeer wird außerdem kaum von Schädlingen und Krankheiten befallen. Diese Heckenpflanze ist robust und widerstandsfähig. Das macht sie zu einem angemessenen Ersatz für Buchsbaum.

Welche Pflege benötigt Portugiesischer Kirschlorbeer?

Portugiesischer Kirschlorbeer benötigt sofort nach dem Pflanzen eine besondere Pflege. Sie können Prunus lusitanica das ganze Jahr pflanzen, außer bei extremer Trockenheit oder bei Frost. Pflanzen Sie den Portugiesischen Kirschlorbeer nicht zu tief und verwenden Sie immer gute Pflanzerde. So können sich die Wurzeln ideal entwickeln. Gießen Sie die Heckenpflanze direkt nach dem Pflanzen. Wenn der Portugiesische Kirschlorbeer nach dem Anpflanzen eine gute Pflege bekommt, hat er die besten Chancen, sich zu einem kräftigen und gesunden Strauch zu entwickeln.

Portugiesischer Kirschlorbeer gedeiht auf allen Böden, vorausgesetzt sie ist nicht zu feucht. In Gegenden, in denen starker Wind vorherrscht, sollte ein geschützter Standort gewählt werden. Als Standort eignen sich sowohl sonnige als auch schattige Plätze. Portugiesischer Kirschlorbeer hat eine mittlere Wachstumsgeschwindigkeit. Daher reicht es, wenn Sie ihn ein- bis zweimal im Jahr schneiden. Warten Sie mit dem Rückschnitt aber bis nach der Blüte. Achten Sie auch darauf, dass sie keine Blätter zerschneiden. Dadurch trocknen sie aus und bekommen hässliche braune Ränder. Verwenden Sie bei der Heckenpflege immer eine scharfe Gartenschere.

Welche Hecke ist schöner: Portugiesischer Kirschlorbeer oder Buchsbaum?

Welche Heckenpflanze ist nun besser geeignet: Portugiesischer Kirschlorbeer oder Buchsbaum? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Beide Heckenpflanzen haben ihre Vor- und Nachteile. Wie Sie wissen, gibt es sowohl Ähnlichkeiten als auch Unterschiede zwischen Portugiesischem Kirschlorbeer und Buchsbaum. Beide Heckenpflanzen bedürfen keiner besonderen Pflege, obwohl Portugiesischer Kirschlorbeer unmittelbar nach der Pflanzung besondere Aufmerksamkeit benötigt, damit er sich gut entwickeln kann. Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum sind beide gut rückschnittverträglich und eignen sich hervorragend für den Formschnitt, auch wenn ein in Form geschnittener Buchsbaum natürlich ein bisschen strenger und nicht so verspielt aussieht. Auch Eibe und Japanische Stechpalme eignen sich übrigens gut für den Formschnitt.

Portugiesischer Kirschlorbeer und Buchsbaum verleihen Ihrem Garten beide eine wunderschöne, gepflegte Ausstrahlung. Da Portugiesischer Kirschlorbeer nicht von Buchsbaumzünsler, Buchsbaumpilz und anderen typischen Buchsbaumkrankheiten befallen wird, kann die Pflanze als widerstandsfähige Buchsbaum-Alternative eingesetzt werden. Trotz ihrer unterschiedlichen äußeren Merkmale bilden beide Heckenpflanzen eine volle und blickdichte Hecke. Portugiesischer Kirschlorbeer wird allerdings deutlich größer als Buchsbaum. Es ist zwar etwas einfacher mit dem Buchsbaum, doch auch mit Portugiesischem Kirschlorbeer lässt sich eine schmale, elegante Hecke schaffen. Trotz der Unterschiede zum Buchsbaum stellt Portugiesischer Kirschlorbeer daher eine gleichwertige Alternative dar. Sie suchen einen Ersatz für Ihren kranken Buchsbaum? Ziehen Sie dann Portugiesischen Kirschlorbeer in Erwägung.