Vorteile von Buchsbaum-Alternativen

Fast könnte man meinen, Buchsbaum sei kaum zu ersetzen. Schließlich hat er einzigartige, elegante wintergrüne Blätter und es erfordert nur wenig Pflege, um ihn in Form zu halten. Seien wir ehrlich: So viele positiven Eigenschaften wie der Buchsbaum haben nur wenige Heckenpflanzen. Und doch haben Buchsbaum-Alternativen Vorteile, die der Buchsbaum nicht hat. Da es immer häufiger unvermeidbar wird, sich nach Buchsbaum-Alternativen umzuschauen, ist es gut, all diese positiven Eigenschaften gut zu kennen. Wir haben die Vorteile aufgelistet, so dass Sie anhand dieser Informationen die richtige Wahl treffen können.

Buchsbaum-Alternativen sind resistent gegen Buchsbaumkrankheiten

Der wichtigste Grund, sich für Buchsbaum-Alternativen zu entscheiden, ist sicherlich ihre Resistenz gegenüber Buchsbaumkrankheiten. Von Weitem sind Buchsbaum-Alternativen kaum von echtem Buchsbaum zu unterscheiden. Der Buchsbaumzünsler kann sich aber zum Beispiel vom Saft der Blätter der Japanischen Stechpalme 'Dark Green'® nicht ernähren. Nur Buchsbaum wird vom Buchsbaumzünsler und vom Buchsbaumpilz befallen. Wenn Sie eine niedrige, elegante Hecke pflanzen wollen, die resistent hiergegen ist, sind Japanische Stechpalme, Kriechspindel, Heckenmyrte oder andere Buchsbaum-Alternativen die ideale Lösung. Auch wenn die Gärten in Ihrer Nachbarschaft von Buchsbaumzünsler und Buchsbaumpilz heimgesucht werden, besteht für eine Buchsbaum-Alternative keine Gefahr.

Einige Buchsbaum-Alternativen sind robuster als Buchsbaum

Im Grunde ist Buchsbaum nicht sehr anspruchsvoll. Bei gut durchlässigem Boden und einem Standort, der nicht den ganzen Tag von der Sonne beschienen wird, gedeiht Buchsbaum sehr gut. Zudem ist er gut winterhart. Doch an einem zugigen Standort können Wind und Kälte den Buchsbaum schädigen, selbst wenn die Hecke nicht sehr hoch wird. Die Japanische Stechpalme 'Dark Green'® ist hier viel widerstandsfähiger. Wie der Name bereits andeutet, kommt die Japanische Stechpalme aus dem Fernen Osten, wo die Winter viel strenger sind als in Südwesteuropa, dem Ursprungsgebiet des Buchsbaums. Die Japanische Stechpalme 'Dark Green'® kann daher viel besser mit Kälte umgehen als Buchsbaum. Das ist wichtig zu wissen, gerade wenn es in Ihrer Region sehr kalt werden kann.

Buchsbaum-Alternativen liefern schnellere Ergebnisse

Das langsame Wachstum des Buchbaums ist Vor- und Nachteil zugleich. Auf der einen Seite muss der Buchsbaum nicht so oft geschnitten werden, damit seine Form erhalten bleibt. Auf der anderen Seite kann es einige Zeit dauern, bis die Hecke die von Ihnen gewünschte Form erreicht. Bei Heckenmyrte (Lonicera nitida) ist das nicht der Fall. Diese Pflanze wächst 40 bis 60 Zentimeter im Jahr und gehört somit zu den bei uns am schnellsten wachsenden wintergrünen Heckenpflanzen, ausgenommen Nadelhölzer. Heckenmyrte muss natürlich öfter geschnitten werden und eignet sich zudem weniger gut für den Formschnitt. Doch auch mit Lonicera nitida ensteht eine blickdichte, volle Hecke.

Wenn Sie so schnell wie möglich eine neue Hecke im Garten haben wollen, die wie Ihre alte Buchsbaumhecke aussieht, ist die Heckenmyrte eine ausgezeichnete Wahl. Bei regelmäßigem Schnitt haben Sie innerhalb eines Jahres eine schöne formale Hecke in Ihrem Garten. Übrigens wachsen alle Buchsbaum-Alternativen schneller als der Buchsbaum. Kriechspindeln wachsen zwischen 20 und 30 Zentimeter, Japanische Stechpalmen zwischen 15 und 30 Zentimeter im Jahr. Japanische Stechpalmen, besonders Ilex crenata 'Dark Green'®, kommen dem Buchsbaum daher in seinen Eigenschaften am nächsten. Wenn Sie ein Liebhaber von Formschnitt sind, können Sie auch eine Eibe wählen.

Einige Buchsbaum-Alternativen sind ungiftig

Wenn bei Ihnen neugierige Tiere herumlaufen, ist ein Buchsbaum nicht zu empfehlen. Zum einen sind alle Teile des Buchsbaums giftig, zum anderen können Tiere die schöne, kompakte Form der Hecke beschädigen. Die Blätter der Japanischen Stechpalme 'Dark Green'® und der Heckenmyrte sind ungiftig und können daher gepflanzt werden, ohne eine Gefahr für Ihre Haustiere darzustellen. Es gibt also praktische Alternativen zum Buchsbaum, bei denen man weniger aufpassen muss. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Beeren der Japanischen Stechpalme giftig sind.