Berberitze pflanzen

Als einbruchhemmende Hecke können Sie Berberitze pflanzen. Obwohl eine Hecke aus Berberitze in der Regel nicht sehr hoch wird, sorgen die spitzen Dornen dafür, dass ungebetene Gäste Ihrem Garten fernbleiben. Das gilt sowohl für laubabwerfende Sorten (Berberis thunbergii) als auch für immergrüne Berberitzen (Berberis x frikartii en Berberis verruculosa). Zudem sind diese Heckenpflanzen leicht zu pflegen. Trotzdem ist der Rückschnitt wegen der stacheligen Zweige nicht wirklich angenehm.

Wie pflanzt man Berberitzenhecken?

Bevor wir Ihnen sagen, wie man beim Pflanzen einer Berberitze genau vorgeht, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Tragen von Schutzkleidung sehr wichtig ist. Die Dornen sind sehr spitz und scharf, deswegen sind ein Paar gute Gartenhandschuhe und lange, dicke Ärmel zu empfehlen. Sind Sie richtig angezogen? Dann pflanzen Sie Ihre Berberitze wie folgt:

  1. Überlegen Sie, wo die Berberitzenhecke stehen soll und jäten Sie im Umkreis von einem Meter das ganze Unkraut. Berberitzen können auf allen gut durchlässigen Böden gepflanzt werden. Nur ein Standort im Schatten ist nicht empfehlenswert.
  2. Heben Sie ein paar Löcher oder einen Graben für die Pflanzen aus. Spannen Sie eine Schnur und graben Sie an ihr entlang, um sicher zu stellen, dass die Hecke später gerade wächst. Der Graben muss mindestens 50 Zentimeter tief und 35 Zentimeter breit sein, damit die Wurzeln gut hineinpassen.
  3. Graben Sie die Erde am Boden der Löcher um, damit die Wurzeln in lockerer Erde stehen. Sie können auch etwas tiefer graben und danach einen Teil der Erde wieder ins Loch schütten. Bei nährstoffarmen Böden können Sie etwas Bodenverbesserer unter die lockere Erde mischen.
  4. Wenn Sie Berberitze als Wurzelware gekauft haben, befeuchten Sie die Wurzeln gut, bevor Sie sie in den Boden setzen. Bei Berberitzen im Topf oder Kübel muss dieser lediglich entfernt werden. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen gerade und in einem Abstand von 25 Zentimetern stehen.
  5. Wenn die Pflanzen so stehen, wie sie sollen, schaufeln Sie das Loch wieder mit dem Aushub zu. Drücken Sie die Erde vorsichtig mit dem Fuß an. Es reicht schon, wenn man langsam um die Pflanzen herumgeht, denn zu kräftiges Stampfen kann die Wurzeln schädigen.
  6. Bilden Sie um die Hecke einen kleinen, 15 bis 20 Zentimeter hohen Erdwall und gießen Sie ausreichend Wasser hinein. Da die meisten Beberitzen, die wir verkaufen, nicht allzu groß sind, sollten ein bis fünf Liter direkt nach dem Pflanzen genügen.

Wann kann ich Berberitzen pflanzen?

Berberitzen sind sehr pflegeleichte Heckenpflanzen. Berberitzen müssen nur ein bis zweimal im Jahr geschnitten werden und gedeihen an fast an jedem Standort. Auch können Berberitzen fast das ganze Jahr über gepflanzt werden. Allerdings empfehlen wir hierfür den Herbst oder das Frühjahr. Pflanzen Sie sie jedoch nicht bei Frost, denn durch den harten Boden schafft es weder Ihre Schaufel noch die Wurzeln der Pflanze.