Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Hohe Koniferenhecke

 

Koniferenhecke kaufen

Nahezu jede Koniferensorte eignet sich für eine hohe Koniferenhecke. So sehen wir Koniferen vielleicht am häufigsten: eine hohe Hecke, die aus der Ferne wie eine gleichmäßige grüne Wand aussieht und den Blick auf die Dinge versperrt, die man in seinem Garten nicht öffentlich zeigen möchte. Ideal für eine schnurgerade Sichtschutzhecke. Allerdings erreichen nicht alle Koniferen gleich schnell die gewünschte Höhe. Außerdem sind einige Hecken-Koniferen einfach besser für eine etwas niedrigere Hecke geeignet. Wir erklären Ihnen gerne, welche Koniferen sich für eine hohe Koniferenhecke eignen und geben Ihnen einige Tipps zur Pflege, damit eine solche hohe Hecke auch gut aussieht.

Wie bekomme hohe Koniferenhecke

Wie bekomme ich so schnell wie möglich eine hohe Koniferenhecke?

Wer möglichst schnell eine hohe Koniferenhecke im Garten haben möchte, wählt in der Regel schnell wachsende Heckenpflanzen, wie die Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii). Diese Hecken-Konifere kann innerhalb eines Jahres um einen halben bis einen Meter wachsen. Aber auch eine Thuja, die auch unter den Namen Lebensbaum bekannt ist, und die Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana) wachsen mit mindestens 30 Zentimetern pro Jahr recht schnell. Ein Vorteil dieser Pflanzen gegenüber den schneller wachsenden Leyland-Zypressen ist, dass sie sofort blickdicht sind, wenn sie auf Augenhöhe wachsen. Die Leyland-Zypresse mag anfangs etwas offener aussehen, aber ein regelmäßiger Rückschnitt sorgt dafür, dass sich diese Pflanzen dichter verzweigen.

Vielleicht erscheint es am besten, eine solche Koniferenhecke in den ersten Jahren auswachsen zu lassen und sie dann in eine gerade Form zu schneiden. Das ist jedoch nicht empfehlenswert. Die Leyland-Zypresse, die Thuja und die Scheinzypresse sind Nadelkoniferen mit schuppenförmigen Blättern, bzw. Schuppenkoniferen, und treiben normalerweise nicht aus ihrem alten Holz aus. In der Praxis bedeutet dies, dass Sie Ihre Koniferenhecke mindestens zweimal pro Jahr schneiden sollten, bei schnell wachsenden Arten wie Leyland-Zypressen sogar drei- oder viermal pro Jahr. Achten Sie darauf, dass Sie immer einen grünen Teil an den Zweigen lassen, damit die Pflanzen von dort aus wieder grün austreiben können.

Eine hohe Koniferenhecke, die aus Thujen, Leyland-Zypressen oder Kalifornischer Zypressen besteht, kann unterschiedliche Blattfarben haben. Sie können sich für eine gelbgrüne Koniferenhecke entscheiden, z. B. eine Hecke mit der gelben Leyland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii 'Castlewellan Gold') oder der gelben Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana 'Ivonne'), eine blaugrüne Hecke mit der blauen Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana 'Columnaris Glauca') oder eine etwas tiefergrüne Hecke, z. B. eine Hecke mit der Thuja 'Atrovirens' (Thuja plicata 'Atrovirens'). Auf diese Weise können Sie eine hohe Koniferenhecke wählen, die genau in Ihre Gartengestaltung passt. Die Sorten mit hellerem Laub haben im Frühjahr oft einen gelben Neuaustrieb.

Langsam wachsende Koniferen hohe Hecke

Langsam wachsende Koniferen für eine hohe Hecke

Es gibt nicht viele langsam wachsende Koniferen, aber die Gemeine Eibe ist dafür bekannt. Eine hohe Eibenhecke ist nicht die häufigste Wahl bei Gärtnern, aber sie ist durchaus möglich. Man braucht nur etwas Geduld, denn die heimische Gemeine Eibe wächst nur etwa 15 bis 20 Zentimeter pro Jahr und Taxus 'Hicksii' (Taxus media 'Hicksii') und Taxus 'Hillii' (Taxus media 'Hillii') sogar noch etwas langsamer. Wir sehen deshalb, dass die Gemeine Eibe als Buchsbaumersatz oder als niedrige Hecke sehr beliebt ist. Eine Eibenhecke behält lange Zeit ihre Form und Größe. Eiben sind aber auch immergrün, sehr dicht verzweigt und daher für eine Sichtschutzhecke bestens geeignet.

Während die meisten Thujen recht schnell wachsen, ist die Thuja 'Smaragd' (Thuja occidentalis 'Smaragd') eine auffällige Sorte, weil sie deutlich langsamer wächst. In sehr fruchtbaren Böden kann sie immer noch die 30 Zentimeter Jahreswachstum ihrer Artgenossen erreichen, aber es kann auch vorkommen, dass sie nur etwa 15 Zentimeter im Jahr wächst. Daher ist die außergewöhnlich winterharte Thuja 'Smaragd' in der Regel die Sorte, für die sich Gartenliebhaber entscheiden, wenn sie eine niedrige Thuja-Hecke im Garten haben möchten. Ihre maximale Höhe beträgt jedoch etwa 5 bis 6 Meter, was eine Sichtschutzhecke durchaus realistisch macht.

Das langsame Wachstum dieser immergrünen Koniferen bedeutet nicht unbedingt, dass Sie jahrelang auf eine hohe Hecke warten müssen. Dies ist natürlich nur der Fall, wenn Sie mit jungen, niedrigen Exemplaren der Pflanzen beginnen. Sie können aber auch Eiben oder Thujen in den Garten pflanzen, die bei der Lieferung bereits 1,75 Meter oder höher sind. Eine noch schnellere Lösung ist eine Fertig-Hecke, die bereits hoch genug ist, um vor neugierigen Blicken zu schützen. Bedenken Sie aber, dass diese Lösung teurer ist und die Hecke ziemlich schwer sein kann. Hilfe beim Pflanzen Ihrer Koniferen-Fertig-Hecke ist daher ratsam.

Allgemeine Pflegetipps für eine hohe Koniferenhecke

Ob Sie sich für eine schnell wachsende Art wie die grüne Leyland-Zypresse oder eine langsam wachsende Konifere wie die Gemeine Eibe entscheiden, das Schneiden Ihrer Koniferen ist eigentlich immer gleich. Schneiden Sie niemals die Krone der Pflanzen ab, wenn die Koniferenhecke noch nicht die gewünschte Höhe hat, da dies das Wachstum der Pflanzen erheblich verlangsamt. In den ersten Jahren ist es am besten, nur die Breite zu schneiden. Beim Schnitt sollte die Unterseite der Hecke immer etwas breiter sein als die Oberseite, damit die unteren Zweige die gleiche Menge an Sonnenlicht bekommen wie der Rest der Hecke.

Ist Ihre Hecke so hoch, wie Sie es sich wünschen? Dann können Sie die Spitze ein wenig gerader schneiden. Manche Gartenliebhaber möchten aber auch, dass die Spitze der Hecke die zapfenartige Form behalten, die viele Koniferen von Natur aus haben. Sie können Ihre Eibenhecke verjüngen, wenn Sie meinen, dass diese zu groß geworden ist, indem Sie sie auf ihre alte Größe zurückschneiden. Dies ist bei Nadelbäumen mit schuppenförmigen Blättern nicht möglich.