Buchsbaumraupe

Buchsbaumraupe

Wegen der Buchsbaumraupe kann man eine traditionelle niedrige Buchsbaumhecke nicht mehr ohne Sorgen genießen. Die Nachkömmlinge des Buchsbaumzünslers oder cydalima perspectalis ernähren sich nämlich gerne mit den Blättern dieser Buchsbaumart, die gewöhnlich in westeuropäischen Gärten angepflanzt wird. Auf diese Weise machen sie Ihre hübsche, immergrüne Hecke zu einer Sammlung kahler, blattloser Äste. Dazu braucht sie nicht viel Zeit; weil die Buchsbaumzünsler sich sehr schnell verbreiten, dauert es nicht lange, bis jede Buchsbaumhecke in Ihrer Umgebung gar keine Blätter mehr hat. Wenn Sie Ihre Buchsbaumhecke sehr aufmerksam in eine straffe Form geschnitten haben oder mittels Formschnitt zu einem wunderhübschen, grünen Kunstwerk gemacht haben, ist es natürlich richtig schade, wenn Ihre Hecke von diesen Tierchen befallen wird. Wir erzählen Ihnen deshalb gerne, wie Sie die Buchsbaumraupe erkennen und bekämpfen können.

Raupen im Buchsbaum

Raupen im Buchsbaum

Es ist eigentlich gar nicht so schwierig, die Buchsbaumraupe zu erkennen. Wenn Sie regelmäßig überprüfen, ob es Raupen oder anderes Ungeziefer in Ihrer Hecke gibt, können Sie die Tierchen einfach erkennen. Sie haben nämlich eine auffällige, hellgrüne Farbe. Solch eine regelmäßige Überprüfung kann dazu führen, dass Ihre Buchsbaumhecke rechtzeitig von diesen Raupen erlöst wird. Wenn Ihr Buchsbaum jedoch nicht die einzige Pflanze seiner Art in Ihrer Umgebung ist, gibt es die Chance, dass es schon zu spät ist, wenn Sie das Tierchen antreffen. Vorher gab es übrigens gar keinen Buchsbaumzünsler in Europa; dieser Schmetterling, der nur 4 Zentimeter groß ist, stammt ursprünglich aus Japan. Die größte Unklarheit herrscht darüber, wie die Raupen vor mehr als zehn Jahren ihren Weg nach Europa gefunden haben, aber die Tatsache ist, dass sie die Pflanzen von innen heraus total kaputt fressen.

Buchsbaumraupe bekämpfen

Buchsbaumraupe bekämpfen

Wie gesagt wäre es theoretisch möglich, die Buchsbaumraupe durch regelmäßige Überprüfung auf Ungeziefer und braune Flecken in Ihrer Buchsbaumhecke zu bekämpfen. Das hat jedoch nur Sinn, wenn jeder Buchsbaumeigner in Ihrer Umgebung mitmacht. Das Gleiche gilt für die Verwendung von Bekämpfungsmitteln. Falls Sie sich für diese Methode entscheiden, empfehlen wir Ihnen ausdrücklich, diese Behandlung mindestens zweimal stattfinden zu lassen, da es keine Garantie gibt, dass Sie alle Raupen bei der ersten Behandlung getötet haben. Möglicherweise gibt es noch Eier, die in Ihrer Hecke noch nicht ausgeschlüpft sind. Der Buchsbaumzünsler wird übrigens von Kunstlicht angezogen. Versuchen Sie also möglichst wenig Gartenbeleuchtung zu verwenden oder pflanzen Sie Ihre Hecke möglichst weit von dieser Beleuchtung entfernt.

Ersatzpflanzen Buchsbaum

Ersatzpflanzen Buchsbaum

Da die Bekämpfung der Buchsbaumraupe viel Zeit und gewöhnlich auch viel Geld kostet, ersetzen viele Leute Ihre kahlgefressene Buchsbaumhecke durch eine andere immergrüne Heckenpflanze, die ungefähr gleich aussieht. In diesem Fall ist die japanische Stechpalme oder Ilex crenata ganz gewiss eine gute Wahl. Vor allem die Zuchtformen „Dark Green“ und „Green Hedge“ eignen sich besonders gut als Alternative zur Buchsbaumhecke. Die kleinen, ovalen Blätter der japanischen Stechpalme ähneln den Blättern des Buchsbaumes sehr stark, die Buchsbaumraupe mag sie aber nicht. Die Kriechspindel ‘Vegetus‘ ähnelt dem Buchsbaum ebenfalls im Aussehen. Diese Pflanzen sind darüber hinaus unempfindlich gegen die Buchsbaumkrankheit cylindrocladium buxicola, die auch als „Buchsbaum-Triebsterben“ bekannt ist.

Falls Ihr Buchsbaum nicht von der Buchsbaumraupe, sondern von Buchsbaumzünslern oder Buchsbaumpilz befallen ist, sollten Sie die jeweiligen Informationsseiten einmal durchlesen. Hier finden Sie wichtige Tipps! Auch bezüglich Buchsbaumpilz bekämpfen oder Buchsbaumzünslern bekämpfen.