Heckenpflanzen für einen Garten in der Großstadt

11. Februar 2019
Heckenpflanzen für einen Garten in der Großstadt

Obwohl unser Heckenpflanzen-Angebot ziemlich groß ist kann es trotzdem sein, dass die Anzahl geeigneter Heckenpflanzen eher begrenzt ist, wenn Sie in der Umgebung einer Stadt wohnen. Das liegt daran, dass die Bedingungen einer Großstadt für manche Heckenpflanzen ganz und gar nicht ideal sind. Die Luft ist natürlich oftmals durch die Verkehrsabgase und durch umliegende Fabriken viel verschmutzter als in ländlichen Gebieten. Außerdem ist ein Stadtgarten im Durchschnitt kleiner als ein Garten, der in dünnbevölkerten Gebieten liegt. Das heißt aber nicht, dass es keine Heckenpflanzen für einen Garten in der Großstadt gibt. Oder noch besser: einige dieser populären Heckenpflanzen kommen auch in der Stadt gut zurecht.

Jederzeit viel Privacy in der Stadt

Privacy kann wichtig sein, wenn man in einer Großstadt wohnt, denn die Häuser und Gärten sind oftmals kleiner und aneinandergereiht. Ein Zaun ist dann meistens die einzige Option. Das ist aber schade, wenn man doch nachdenkt, dass es genügend Pflanzen gibt, die Luftverschmutzung gut vertragen können, wie beispielsweise der Liguster. Außerdem hat er einen ziemlich schnellen Wuchs und er wird im Winter seine grünen Blätter behalten. Es ist also nicht verwunderlich, dass Liguster-Hecken oft in Gärten von Neubau-Siedlungen zu finden sind. Eine Liguster-Hecke kann gut in straffe Formen geschnitten werden. Das passt dann auch gut zum modernen Charakter einer Stadt.

Aber auch der Efeu ist resistent, wenn es um Verschmutzung geht. Außerdem kann er auf fast jeden Gartenboden gepflanzt werden. Sie sollten diesem Kletter-Künstler jedoch ein Gerüst aus Holz oder Metall geben, an dem er hochklettern kann. Wenn Sie das berücksichtigen, dann haben Sie schnell eine hohe, schmale Garten-Hecke. Eine Efeu-Hecke kann also effizient im Garten eingesetzt werden. Die Ölweide kann übrigens auch in einen luftverschmutzten Garten gepflanzt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass die Ölweide keinen Frost vertragen kann. Wenn Sie an der Küste wohnen, dann ist es übrigens vorteilhaft, dass eine Ölweide die salzige Meeresluft gut verkraften kann.

Eine erfrischende Hecke in Stadtnähe

Manche Gartenbesitzer sind der Meinung, dass sie ihren Garten mit einer Hecke fröhlicher gestalten sollten, die ein erfrischendes, spielerisches Aussehen hat. Deshalb sind Kirschlorbeer-Hecken übrigens so populär. Aber nicht jede Kirschlorbeer-Sorte kann die Luftverschmutzung in einer Stadt gut verkraften. Es gibt aber trotzdem Zuchtformen, die einem Stadtgarten eine fröhlichere Ausstrahlung geben können. Der Kirschlorbeer ‘Zabeliana‘ eignet sich beispielsweise gut, obwohl er einen ziemlich breiten Wuchs hat, wenn er nicht regelmäßig geschnitten wird. Der Kirschlorbeer 'Etna' bleibt dann schon etwas kompakter und er kann Luftverschmutzung besser vertragen als der kleinere Kirschlorbeer 'Zabeliana'.

Die Japanische Aukube kommt auch öfters als Alternative zum Einsatz, wenn man Kirschlorbeer-Hecken eher nicht verwenden will. Das ist auch weiter nicht verwunderlich, denn durch die Form und durch den ganz besonderen Glanz der lederartigen Blätter sieht sie dem Kirschlorbeer ziemlich ähnlich. Japanische Aukuben haben durch ihre wunderbar gefleckten Blätter dann auch gleich ein viel fröhlicheres Aussehen. Außerdem ist es gut zu wissen, dass auch Japanische Aukuben die Luftverschmutzung in einer Stadt gut verkraften können. Wenn Sie also in der Stadt wohnen sollten, dann wird die Japanische Aukube Ihrem Garten jederzeit ein frisches Aussehen geben, denn Aukuben-Blätter sind immergrün.

Blumenpracht in einem Stadtgarten

Bis jetzt haben wir vor allem über immergrüne Heckenpflanzen gesprochen. Mit einer Ausnahme, denn der Liguster ist offiziell eine fast immergrüne Heckenpflanze. Wenn Sie jedoch eine Hecke mit farbenfrohen Blüten bevorzugen, dann ist die Auswahl für einen Stadtgarten aber immer noch groß. Pflanzen Sie einen Schmetterlingsstrauch in den Garten und die Insekten in Ihrem Garten werden sich freuen. Der Nektar der Schmetterlingsstrauch-Blüten, der eigentlich den ganzen Sommer hindurch vorhanden ist, wird dann viele Bienen und natürlich auch Schmetterlinge in Ihren Garten locken. Der Gemeine Flieder hat zwar eine kürzere Blühperiode, aber mit Luftverschmutzung kommt er auch gut zurecht.

Es gibt sogar immergrüne Heckenpflanzen, die in einem Stadtgarten gut gedeihen. Die Burkwoods Duftblüte wird im April und im Mai beispielsweise durch die üppige Anzahl ihrer trichterförmigen, weißen Blüten besonders auffallen. Die Blüten haben einen angenehmen Duft und die niedrig wachsenden Duftblüten können auch in einem kleineren Garten gut gedeihen. Die Stechpalme ist nicht dafür bekannt, dass sie wunderbare Blüten bekommt, denn Stechpalmen-Blüten sind eher unauffallend. Nach den Blüten entstehen rote Beeren, die im Winter dann aber für extra viel Farbe im Garten sorgen. Diese Beeren entstehen aber nur, wenn Sie männliche und weibliche Sorten durcheinander in den Garten pflanzen.

Einbruchhemmende Hecken in einem Stadtgarten

Welche Hecken haben eigentlich Dornen? Die stacheligen Stechpalmen-Blätter machen aus einer Stechpalmen-Hecke auch schnell eine einbruchhemmende Hecke. Das sind nämlich nicht besonders angenehme Blätter, wenn man durch sie hindurchkriechen will. Das ist vor allem dann schwer, wenn eine Stechpalmen-Hecke nach einigen Jahren gut kompakt ist. Wollen Sie den einbruchhemmenden Effekt mit scharfen Dornen erhöhen? Dann ist die Berberitze auch für die Stadt ideal. Die immergrüne Berberitze und die laubabwerfende Variante sorgen dann dafür, dass ungebetene Gäste nur schwer in Ihren Garten gelangen können. Einige immergrüne Sorten bekommen sogar elegante, gelbe Blüten. Außerdem haben Berberitzen-Blätter im Herbst eine ausgesprochen dekorative Herbstfärbung. Und wenn Sie Fragen haben sollten, dann können Sie unseren Kundenservice immer über Kontakt erreichen.