Hilfe, Unkraut unter der Hecke!

25. März 2019
Hilfe, Unkraut unter der Hecke!

Wenn Unkraut unter Ihrer Hecke wächst, ist das nie ein schöner Anblick. Zudem kann es langfristig schädlich für Ihre Heckenpflanzen sein. Es ist also höchste Zeit, das Unkraut zu entfernen! Aber wie können Sie Unkraut entfernen, ohne die Hecke zu beschädigen? Und wie wird verhindert, dass binnen kürzester Zeit wieder Unkraut unter der Hecke wächst? Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Methoden zur Unkrautbekämpfung und -prävention.

Kann Unkraut der Hecke schaden?
Unkraut kann grundsätzlich unter jeder Hecke vorkommen, wächst aber hauptsächlich unter Hainbuchen-, Buchen- und Ligusterhecken.

Kann Unkraut der Hecke schaden?

Unkraut stellt oft ein hartnäckiges Problem dar. Letztendlich entzieht das Unkraut dem Boden Feuchtigkeit und wertvolle Nährstoffe, die die Hecke viel besser gebrauchen kann. Außerdem sehen Hecken, unter denen das Unkraut hervorlugt, immer sehr ungepflegt aus. Und das ist sicher das Letzte, was ein Gärtner will! Zum Glück ist es recht einfach, die störenden Pflanzen zu entfernen und dafür zu sorgen, dass sie nicht so schnell wieder zum Vorschein kommen. Vor allem im Frühjahr schießt Unkraut oft wie Pilze nach einem Spätsommerregen aus dem Boden. Wenn Sie rechtzeitig eingreifen, sollten die unerwünschten Pflanzen nicht zu einem allzu großen Problem werden.

Unkraut kann grundsätzlich unter jeder Hecke vorkommen, wächst aber hauptsächlich unter Hainbuchen-, Buchen- und Liguster-Hecken. Das sind in der Regel laubabwerfende Hecken, auch wenn Buchen ihr Herbstlaub behalten und es immergrüne Liguster-Sorten gibt. Diese sind wie alle immergrünen Hecken weniger betroffen. Aufgrund des fehlenden Tageslichts unter einer immergrünen Hecke hat Unkraut kaum Chancen sich zu entwickeln. Unter Ihrer Hecke wächst Unkraut? Wir zeigen Ihnen, wie Sie es loswerden.

Unkraut hacken und jäten

Eine schnelle Methode, um Unkraut zu entfernen, ist das Bearbeiten mit der Hacke, auch Schuffel genannt.

Unkraut hacken und jäten

Es gibt verschiedene Unkrautvernichter in Gartencentern und Online-Shops. Einige dieser Mittel sind nicht sehr umweltfreundlich und wirken sich nachteilig auf das Bodenleben in Ihrem Garten aus. Einige Produkte sind sogar so aggressiv, dass sie nicht nur das Unkraut vernichten, sondern auch Ihre Heckenpflanzen schädigen. Manche Gärtner bevorzugen Hausmittel wie Essig oder Salz zur Unkrautbekämpfung. Dies kann jedoch wiederum schädlich für das Bodenleben und nützliche Insekten wie etwa Bienen und Schmetterlinge sein. Um Unkraut wirksam und auf natürliche Weise bekämpfen, ist Hacken oder Jäten die beste Wahl.

Eine schnelle Methode, um Unkraut zu entfernen, ist das Bearbeiten mit der Hacke, auch Schuffel genannt. Seien Sie aber vorsichtig, da die Wurzeln Ihrer Hecke beschädigt werden können, gerade wenn die Heckenpflanze viele Oberflächenwurzeln hat. Gehen Sie deswegen immer vorsichtig zu Werke. Beachten Sie auch, dass das Hacken nur Wildkräuter mit Samen wirksam entfernt. Sogenannte Wurzelunkräuter können sich durch Hacken noch mehr ausbreiten, da aus jedem Stück eine neue Pflanze entstehen kann. Die bessere Option ist das Jäten. Beim Jäten können Sie sehr genau vorgehen, aber es nimmt natürlich mehr Zeit in Anspruch. Es ist eine sehr effektive Methode, um das ganze Unkraut langfristig unter Ihrer Hecke zu entfernen. Reißen Sie das Unkraut mit der Wurzel aus dem Boden.

Nicht immer ist es möglich, das Unkraut jede Woche mit der Hand zu entfernen. Sei es, weil Ihr Garten sehr groß ist oder Sie die Arbeit körperlich nur schlecht bewältigen können. Zum Glück gibt es Unkrautvernichtungsmittel, die der Umwelt nicht so sehr schaden. Hier erfahren Sie, wie Sie sie verwenden.

Unkrautbekämpfung auf umweltfreundliche Art
Die heute erhältlichen umweltfreundlichen Mittel wirken im Allgemeinen sehr gut gegen Unkraut unter der Hecke.

Unkrautbekämpfung auf umweltfreundliche Art

Es gibt Unkrautvernichter auf dem Markt, mit dem Sie Unkraut unter der Hecke umweltfreundlich bekämpfen können. Diese Produkte bestehen aus organischen Inhaltsstoffen. Aber auch bei diesen Herbiziden ist Vorsicht geboten: Vermeiden Sie, dass das Mittel direkt auf die Blätter Ihrer Heckenpflanze gelangt, da es dort Schäden verursacht. Gehen Sie vorsichtig vor und sprühen Sie auch umweltfreundliche Produkte immer nur auf das Unkraut. Die heute erhältlichen umweltfreundlichen Mittel wirken im Allgemeinen sehr gut gegen Unkraut unter der Hecke. In der Regel ist das Ergebnis nicht schlechter als mit aggressiveren Unkrautvernichtern.

Die Blätter Ihrer Heckenpflanze haben doch etwas vom Unkrautvernichter abbekommen? Sie sollten dann die betroffenen Blätter mit klarem Wasser abspülen. Zur Not können Sie das Blatt auch abschneiden. Bei weniger umweltfreundlichen Alternativen kann der Schaden erheblich höher ausfallen. Auch wenn es viele Möglichkeiten gibt, sich des Unkrauts zu entledigen, ist es doch immer besser, wenn es sich erst gar nicht unter Hecke ausbreitet.

Unkraut unter der Hecke vorbeugen
Bedecken Sie den Boden unter der Hecke mit einer Mulchschicht. Mulchen ist ein effektiver Weg, um Unkraut zu verhindern.

Unkraut unter der Hecke vorbeugen

Nutzen Sie die Möglichkeiten, Unkraut von Anfang an am Wachsen zu hindern. Bedecken Sie den Boden unter der Hecke mit einer Mulchschicht. Mulchen ist ein effektiver Weg, um Unkraut zu verhindern. Zum Mulchen eignen sich verschiedene Materialien wie Holzspäne, Rinde, Kakaoschalen, Stroh, Laub und sogar Kompost. Mulchen ist besonders gut für das Bodenleben in Ihrem Garten. Die Mulchschicht schützt Ihre Hecke nicht nur vor Unkraut, sondern auch vor Trockenheit, Hitze und Frost. Darüber hinaus ist Mulchen gut für die Bodenstruktur: Es hält den Boden locker und nährstoffreich.

Sie können zum Schutz vor Unkraut natürlich auch Bodendecker unter Ihrer Hecke pflanzen. Bodendecker sind auch als Pflanzenmatte erhältlich, so dass sie leicht anzupflanzen sind. So entsteht ein schöner grüner Teppich unter Ihrer Hecke, durch den das Unkraut nicht dringen kann. In unserem Webshop finden Sie alle Arten von Bodendeckern und einsatzbereiten Pflanzenmatten. Wählen Sie einen Bodendecker, der sich gut unter der Hecke macht und der auch zum Rest der Gartengestaltung passt. Wie Sie sehen, gibt es vielerlei Möglichkeiten, sich unliebsamer Kräuter zu entledigen.