Wann sollte ich meine Heckenpflanzen schneiden?

8. Januar 2019
Wann sollte ich meine Heckenpflanzen schneiden?

Alle Heckenpflanzen sollten regelmäßig zurückgeschnitten werden. Es gibt Heckenpflanzen, die keine weitere Pflege benötigen, um eine hübsche, natürliche Form zu bekommen. Aber auch bei diesen Heckenpflanzen sollten Sie die Zweige, die aus der Reihe tanzen, regelmäßig zurückschneiden. Das klingt alles ziemlich einfach, aber trotzdem hören wir oft die folgende Frage: Wann sollte ich meine Heckenpflanzen schneiden? Diese Frage ist auf jeden Fall berechtigt, denn es hängt von der Sorte ab wie oft und wann die Pflanzen zurückgeschnitten werden sollten. Wir werden jetzt von Heckenpflanze zu Heckenpflanze näher erläutern was jeweils die beste Pflanzenschnitt-Periode ist.

Die ideale Pflanzenschnitt-Periode für Heckenpflanzen
Immergrüne Pflanzen sind jedoch robuster als weniger winterharte Varianten, aber Frost tut eigentlich keiner Pflanze gut.

Die ideale Pflanzenschnitt-Periode für Heckenpflanzen

Weil es viele Heckenpflanzen gibt, kann man generell nur schwer etwas über das Zurückschneiden sagen. Die meisten Heckenpflanzen sollten jedoch zwischen Mai und September geschnitten werden. Wenn Sie die Pflanzen in dieser Periode öfters schneiden, dann sollte der erste Schnitt noch vor dem längsten Tag des Jahres stattfinden. Rückschnitte sollten in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Am besten eignen sich bewölkte Tage, nachdem es gerade geregnet hat. Durch den Regen sind die Zweige leicht zu schneiden und durch die Bewölkung können starke Sonnenstrahlen bei den Pflanzen auch keine Verbrennungen verursachen. Vor allem immergrüne Heckenpflanzen und laubwerfende Heckenpflanzen mit dünnen Zweigen und kleinen Blättern sind empfindlich.

Bei Frost sollten keine Rückschnitte durchgeführt werden. Manche Pflanzen können auch gut im Winter zurückgeschnitten werden, aber bei Frost können Pflanzen viel schwerer Nährstoffe aufnehmen und es kann zu Frostschäden an den Pflanzen kommen. Nicht jede Pflanze kann sich dann auch wieder von einem Frostschaden erholen. Immergrüne Pflanzen sind jedoch robuster als weniger winterharte Varianten, aber Frost tut eigentlich keiner Pflanze gut. Außerdem hat das auch einen praktischen Vorteil: Zweige sind während einer frostigen Periode besonders hart und Rückschnitte sind dadurch viel schwerer. Vor allem Hartriegel-Zweige können bei Minus-Temperaturen ganz besonders schwer geschnitten werden.

Heckenpflanzen im Frühjahr schneiden
Wenn die Pflanzen wieder lebendiger werden, dann wachsen sie auch am schnellsten.

Heckenpflanzen im Frühjahr schneiden

Die meisten Heckenpflanzen, die Sie bei Heckenpflanzendirekt.de aussuchen und dann auch gleich online bestellen können, sollten im Frühjahr geschnitten werden. Pflanzen, die aber erst ab Anfang Juli blühen, sollten im Frühling geschnitten werden. Dazu gehören auch beliebte Heckenpflanzen-Sorten, wie der Kirschlorbeer, die Buchen-Hecke, der Buchsbaum, die Hortensie oder auch der wunderbare, farbenfrohe Schmetterlingsstrauch. Achten Sie dann jedoch auf jeden Fall darauf, dass es keinen Nachtfrost mehr gibt. Nach einem strengen, besonders kalten Winter kann es nämlich am Anfang des Frühjahrs durchaus noch öfters passieren, dass es zu Nachtfrost kommen kann.

Wenn Sie blühende Heckenpflanzen im Frühjahr schneiden, dann bereiten Sie sie gut auf die Blütezeit vor, denn durch den Rückschnitt können Pflanzen neue Triebe bilden, die später Blüten bekommen werden. Der Rückschnitt sollte dann jedoch am Anfang des Frühjahrs stattfinden. Ein anderer Grund für einen Rückschnitt im Frühjahr hat mit dem Ende der Ruheperiode zu tun. Wenn die Pflanzen wieder lebendiger werden, dann wachsen sie auch am schnellsten. Hecken sehen dann schnell unschön aus, wenn Rückschnitte ausbleiben. Bei spielerischen Varianten, wie beispielsweise beim Kirschlorbeer, ist das kein Problem, aber wenn Sie formelle Hecken bevorzugen, dann sollten regelmäßige Rückschnitte unbedingt stattfinden.

Heckenpflanzen im Sommer schneiden
Wenn Sie mit dem Rückschnitt warten, dann werden die Pflanzen im nächsten Jahr weniger oder gar nicht blühen.

Heckenpflanzen im Sommer schneiden

Der Sommer ist in den meisten Fällen nicht die beste Jahreszeit für einen radikalen Rückschnitt. Leichte Rückschnitte können im Sommer jedoch gut durchgeführt werden. Koniferen sollten mehrmals pro Jahr geschnitten werden, vor allem die schnell wachsenden Sorten, wie beispielsweise die Scheinzypresse oder die Leyland-Zypresse. Die Eibe hat zwar einen etwas langsameren Wuchs, aber auch die Eibe sollte erst am Ende des Frühlings oder am Anfang des Sommers geschnitten werden. Im Allgemeinen sollten Pflanzen, die im Frühjahr blühen, im Sommer geschnitten werden. Wenn Sie mit dem Rückschnitt warten, dann werden die Pflanzen im nächsten Jahr weniger oder gar nicht blühen.

Schneiden Sie Frühjahrsblüher also kurz nachdem sie geblüht haben. Schneiden Sie Frühblüher bereits im Mai oder im Juni, wie beispielsweise die Schlehe, den Gelben Hartriegel oder die Forsythie.

Heckenpflanzen im Herbst schneiden
Schneiden Sie Ihre Pflanzen noch vor dem ersten Frost, um sie zu schützen.

Heckenpflanzen im Herbst schneiden

Der Herbst wird meistens nicht mit dem Wachstum in Verbindung gebracht. Vielleicht denken Sie jetzt, dass man Pflanzen nicht im Herbst schneiden sollte, aber es gibt dennoch Heckenpflanzen, die im Herbst geschnitten werden sollten. Vor allem sonnenempfindliche Pflanzen profitieren von einem Herbst-Rückschnitt. Die Pflanzensaft-Produktion spielt hier aber auch eine Rolle. Beim Feldahorn ist die Pflanzensaft-Produktion im Herbst besonders niedrig, deshalb kann diese Pflanze im Herbst fast nicht austrocknen. Auch bei der Hainbuche ist dies der Fall, man kann sie aber auch schon am Ende des Sommers zurückschneiden. Schneiden Sie Ihre Pflanzen noch vor dem ersten Frost, um sie zu schützen.

Im Winter wollen die meisten Heckenpflanzen in Ruhe gelassen werden. Wenn es keine Frostperioden gibt, dann kann man den einen oder anderen, unschönen Zweig auch durchaus abschneiden. Wenn Pflanzen aber bereits Pflanzensäfte produzieren, dann geht das nicht. Buchen-Hecken können eventuell im Winter geschnitten werden, dennoch empfehlen wir Ihnen, um dies erst am Ende des Winters oder am Frühlingsanfang zu machen. Beim Rückschnitt einer Buchen-Hecke schneidet man nämlich auch immer mal wieder vertrocknete Blätter ab, wodurch unschöne Löcher in der Hecke entstehen können. Eine Privacy-Hecke haben Sie dann erst wieder im Frühling, wenn neue Knospen und Blätter entstehen.