Kirschlorbeer

Arten von Prunus laurocerasus (Kirschlorbeer) sind sehr beliebt als Heckenpflanzen, vor allem bei Menschen, die keine Koniferenhecke möchten. Alle Kirschlorbeerarten sind frostbeständig, abhängig von der Art bis etwa -15/-20 °C. Die meisten Kirschlorbeerarten, die als Heckenpflanzen verkauft werden, sind schnellwüchsig und wachsen bis zu 40-50 cm pro Jahr. Vor allem Prunus l. ‘Rotundifolia’ (Großblättriger Kirschlorbeer) hat den Vorteil, dass man nur wenig Pflanzen pro laufendem Meter zu pflanzen braucht, weil diese Art auch stark in die Breite wächst.

Für kleine Gärten empfehlen wir klein bleibende, langsam wachsende Arten des Kirschlorbeers, denn andere Arten würden zu viel Platz einnehmen.

Kirschlorbeer - unsere Informationen

Kirschlorbeer als Heckenpflanze

Kirschlorbeer als Heckenpflanze

Der Kirschlorbeer wird auch als Lorbeerkirsche bezeichnet. Eigentlich ist das ein besserer Name, da er stärker ausdrückt dass diese Heckenpflanze keine Art Lorbeer ist. Unsere Kunden fragen jedoch immer ob wir Kirschlorbeer verkaufen, gerne antworten wir natürlich, dass wir das machen. Wir verwenden deshalb meist das Wort „Kirschlorbeer“, aber „Lorbeerkirsche“ geht selbstverständlich auch. Der Lateinische Name, prunus laurocerasus, verstehen wir auch. So eine schöne Heckenpflanze verdient mehrere Namen!

Der Kirschlorbeer ist besonders geeignet als Heckenpflanze. Kirschlorbeerhecken wachsen schnell und sind ziemlich breit, so dass sie wirklich eine warme, anmutige Hecke bilden, die blickdicht ist. Privatsphäre, Ruhe, Schönheit: der Kirschlorbeer gibt viel und nimmt wenig. Es ist eine einfach zu pflegende Pflanze, die gut wächst in unserem Klima und das ganze Jahr über grün bleibt. Kirschlorbeere machen Ihren Garten wirklich fertig... In dieser Hinsicht ist es nicht so überraschend, dass der Name der von einer Küchenkraut so ähnelt!

Kirschlorbeer Geschichte

Kirschlorbeer Geschichte

Die Geschichte der Kirschlorbeere ist eng mit der der Heckenpflanzen verknüpft. Im Mittelalter war das Heckenangebot noch auf die Sorten, die in unseren Regionen heimisch sind, wie Obstbäume und die immergrüne Eiben, beschränkt; der Kirschlorbeer war eine der ersten „exotischen” Heckenpflanzen die importiert wurde, in spätem Mittelalter.

Eine lange Reise brauchte der Kirschlorbeer jedoch nicht zu machen, die Pflanze war schon länger bekannt in der heutigen Türkei und in den Balkanländern. Im Mittelalter hatte man durchaus aber andere Sorgen dann Zierpflanzen aus Südost-Europa einzuführen. Das änderte sich mit der zunehmenden Wohlstand und der Urbanisierung des späten Mittelalters. Dann tauchte auch echte Landhäuser mit schönen Gärten auf. Seit dem sechzehnten Jahrhundert ist der Kirschlorbeer eine beliebte Heckenpflanze in unseren Gärten.

Diese Periode der Geschichte ergab mehr neue Pflanzen. Die Tulpe, zum Beispiel, wurde ebenso in dieser Zeit in Europa eingeführt. Unsere moderne Schätzung des Gartens als ein Ort, wo man schöne Pflanzen sammelt, wo die Menschen Farben und Schutz genießen, entstand also zu der Zeit, dass der Kirschlorbeer nach Westeuropa kam. Das macht diese Hecken speziell.

Kirschlorbeer im Garten

Kirschlorbeer im Garten

Der Kirschlorbeer war bald so beliebt, weil es eine immergrüne Heckenpflanze ist; in unserem Klima sind solche Pflanzen eher selten. Diese Pflanze verträgt kühle Winter, schwere Niederschläge und Seeluft mühelos. Gärten, die sonst kahl waren, könnten dank der Lorbeerkirsche das ganze Jahr über teilweise grün bleiben. Das ist natürlich ein Vorteil und für lange Zeit war der Kirschlorbeer einer der wenigen zur Verfügung stehenden Pflanzen, die diesen Vorteil hatte. So konnte der Lorbeer klassisch werden.

Obwohl der Kirschlorbeer in erster Linie für seine grüne Farben und den Schutz gepflanzt wurde, könnten die Leute auch die anderen Qualitäten diese Hecke schätzen und das können sie immer noch. Der Kirschlorbeer zieht nämlich Schmetterlinge und Bienen, und das ist wichtig für das Leben im Garten. Auch Vögel wissen diese Pflanze zu finden.

Im Laufe der Jahrhunderte hatten auch Ärzte und Forscher Interesse für diese Heckenpflanze. Das vorliegende Gift, das die Pflanze gegen Krankheiten verteidigt, hat eine Vielzahl von Anwendungen. Die gewöhnlichen Gärtner wird das Gift vom Schnitt kennen: der Kirschlorbeer gibt einen intensiven Mandelgeruch ab. Dieser Geruch ist harmlos, das Gift gilt aber als gefährlich.

Kirschlorbeer kaufen

Kirschlorbeer kaufen

Kirschlorbeer online kaufen ist bei Heckenpflanzendirekt.de sehr einfach. Wir bekommen immer mehr positive Reaktionen auf unser Menü, das für Sie berechnet, wie viele Pflanzen Sie pro Meter brauchen um eine schöne Hecken zu bilden. Besonders beim Kirschlorbeer ist es gut zu wissen, dass die Pflanze je nach Art in der Breite auswachsen kann. Sehen Sie selbst: die Unterschiede zwischen den Berechnungen die das Menü macht sind manchmal ziemlich groß! Die Bestellung eines Kirschlorbeers ist ganz einfach. Wenn Sie fertig sind, beginnt für uns die eigentliche Arbeit.

Kirschlorbeer bei uns

Kirschlorbeer bei uns

Kirschlorbeer ist für uns eine besondere Pflanze, die wir immer mehr verkaufen und immer weniger neu introduzieren müssen, weil Kirschlorbeere immer bekannter und beliebter geworden sind.

Möchten Sie Kirschlorbeer online kaufen, dann ist Heckenpflanzendirekt.de wahrscheinlich einer der ersten Anbieter, der Sie finden. Wir haben im Laufe der Zeit einen guten Ruf aufgebaut und wir sind stolz darauf. Wir versuchen unseren guten Namen bei jeder Bestellung wahr zu machen: top Qualität, schneller Service, gute Informationen. Haben Sie Tipps oder Ideeen für Verbesserungen? Lassen Sie es uns wissen. Wir versuchen immer, der Beste zu sein. Das beweisen auch unsere Kirschlorbeere!