Buchenhecke pflanzen

Buchenhecke pflanzen


Sind Sie bereits von den ausgezeichneten Eigenschaften der Buche als Heckenpflanze überzeugt und werden die Pflanzen gerade an Ihre Adresse geschickt? Dann ist es an der Zeit, um Vorbereitungen zum Pflanzen Ihrer neuen Buchenhecke zu treffen. Das Pflanzen einer Buchenhecke ist nicht schwer, aber falls Sie dies noch nie gemacht haben sollten, dann können Sie hier mehr erfahren. Dadurch können Enttäuschungen vermieden werden, weil das Pflanzen dann viel schneller, einfacher und effektiver vonstattengehen wird.

Wie sollte meine Buchenhecke gepflanzt werden?

Beim Pflanzen einer Buchenhecke empfehlen wir Ihnen, um Schritt für Schritt vorzugehen. Prinzipiell gesehen ist das Pflanzen einer Hecke bei fast allen Heckenpflanzen gleich. Auch beim Pflanzen von Nacktwurzelpflanzen, Topf-Pflanzen oder Heckenpflanzen mit einem Wurzelballen ist das Basis-Prinzip gleich. Die vorzunehmenden Schritte sind wie folgt:

  1. Finden Sie heraus was Sie für einen Gartenboden im Garten haben, damit Sie wissen, ob die Buche für Ihren Garten geeignet ist. Die Buche ist eine anpassungsfähige Heckenpflanze, die aber schwere Gartenböden nicht gut verkraftet, weil das Wasser in schweren Böden nicht gut versickern kann.
  2. Spannen Sie eine Schnur zwischen zwei Stöckchen, die genauso lange ist wie die von Ihnen gewünschte Hecke. Dadurch haben Sie nach dem Pflanzen eine gerade Hecke im Garten. Wenn Sie Ihre Hecke nämlich von Anfang an schief in den Boden pflanzen, dann ist es auch später nach dem Einwurzeln der Hecke fast unmöglich, um aus einer schiefen Hecke wieder eine gerade Hecke zu machen.
  3. Graben Sie eine Pflanzrinne oder ausreichend viele Pflanzlöcher. Die Rinne oder die Löcher sollten mindestens 25 cm breit sein. Die Tiefe der Rinne oder der Löcher sollte 1.5 Mal tiefer sein als die Länge der jeweiligen Wurzeln oder Wurzelballen.
  4. Die ausgegrabene Erde sollte mit Kompost vermischt werden. Danach können Sie die Hälfte dieser Erde wieder zurück in die Pflanzrinne oder Pflanzlöcher schütten. Dadurch können sich die Wurzeln Ihrer Buchen viel besser entwickeln, weil der Boden, in dem sie wachsen, lockerer und durchlässiger ist.
  5. Setzen Sie die Pflanzen jetzt Stück für Stück in die Mitte der Rinne oder in die Mitte der jeweiligen Pflanzlöcher, schütten Sie jetzt noch den Rest der ausgegrabenen Erde wieder zurück in die Rinne oder in die Löcher und drücken Sie die Erde fest, damit die Pflanzen wunderbar senkrecht in der Erde fixiert werden. Dadurch wird Ihre Buchenhecke auch senkrecht weiterwachsen.

Was sollten Sie machen, wenn der Gartenboden nicht für eine Buchenhecke geeignet ist?

Was sollten Sie machen, wenn der Gartenboden nicht für eine Buchenhecke geeignet ist?

Die Buche kann am besten auf einen trockenen oder normalen Gartenboden gepflanzt werden. Lehmböden sind beispielsweise viel zu schwer. Außerdem sammelt sich das Wasser in Lehmböden besonders stark. Die Wurzeln der Buche (Fagus sylvatica) können Staunässe jedoch gar nicht gut verkraften. Wenn Sie also einen Lehmboden im Garten haben, dann sollten Sie sich für eine andere Heckenpflanzen-Sorte entscheiden. Die Hainbuche (Carpinus betulus) ähnelt der Buche vom Aussehen her schon sehr, außerdem handelt es sich bei Hainbuchen um Heckenpflanzen, die auch auf einem nassen Boden wachsen können. Eine andere Lösung wäre, um Ihren Gartenboden mit gut durchlässiger Erde oder Sand zu vermischen oder teilweise zu ersetzen.

Nach der Lieferung sollte Ihre Buchenhecke schnell gepflanzt werden

Nach der Lieferung sollte Ihre Buchenhecke schnell gepflanzt werden

Wenn Ihr Gartenboden zum Pflanzen einer Buchenhecke geeignet ist, dann können Sie beruhigt mit dem Pflanzen Ihrer Hecke anfangen. Und wenn die Pflanzen bei Ihnen bereits auf dem Bürgersteig stehen, dann sollten Sie schnell mit dem Pflanzen Ihrer neuen Hecke anfangen. Besonders Nacktwurzelpflanzen sollten nicht so lange auf dem Trockenen stehen. Dies gilt auch für Heckenpflanzen mit einem Wurzelballen, obwohl der Zeitpunkt des Pflanzens bei solchen Heckenpflanzen noch etwas verzögert werden kann, wenn der Wurzelballen feucht gehalten wird. Bei Topf-Pflanzen ist schnelles Pflanzen weniger dringend, trotzdem raten wir Ihnen Folgendes: nachdem Ihre Pflanzen bei Ihnen angekommen sind, sollte der Zeitpunkt des Pflanzens schnell eingeplant werden.

Wenn Sie Ihre Pflanzen bestellen, dann können Sie sich auch entscheiden, in welcher Woche die Pflanzen geliefert werden sollen, damit Sie auf die Lieferung vorbereitet sind. Sobald die Hecke gepflanzt wurde, sollten Sie sie ausgiebig bewässern. Die Wurzeln brauchen nach dem Pflanzen nämlich viel Wasser. Danach brauchen Sie viel Geduld! Wollen Sie mehr über das Pflanzen von Fertig-Hecken, Nacktwurzelpflanzen, Topf-Pflanzen oder Heckenpflanzen mit einem Wurzelballen erfahren? Lesen Sie dann schnell weiter, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Bei Buchen gibt es manchmal auch Ausfall

Bei Buchen gibt es manchmal auch Ausfall

Das Risiko auf Ausfall ist kleiner, wenn Sie Ihre Buchenhecke auf korrekte Art und Weise in Ihren Garten pflanzen. Nacktwurzelpflanzen haben manchmal Ausfall. Bei Heckenpflanzen mit einem Wurzelballen spielt Ausfall keine große Rolle. Topf-Pflanzen sind besonders robust und haben keinen Ausfall. Nicht nur korrektes Pflanzen ist wichtig, sondern auch der Gartenboden, in dem die Pflanzen wachsen sollen. Buchenhecken werden heutzutage beispielsweise schnell in Neubauvierteln verwendet, aber der Gartenboden wird dann meistens nicht beachtet. Das kann dann dazu führen, dass so ein Neubauviertel schon bald aus trostlosen, unschönen Buchenhecken besteht, die sich auch in Zukunft nicht mehr erholen werden.

Wenn Sie sich mit dem Pflanzen von Buchenhecken jedoch auskennen, dann können solche Fehler vermieden werden. Bei Heckenpflanzendirekt.de sind wir immer für Sie da!