Buchenhecke schneiden

Buchenhecke schneiden

Buchen (Fagus sylvatica) sind prächtige Pflanzen für die Gestaltung einer Hecke. Es ist aber wichtig diese Hecke gut in Form zu halten. Da die Buche in der freien Natur eher ein großer Baum ist, muss er als Heckenpflanze bereits in einem frühen Stadium regelmäßig geschnitten werden, sodass er nicht zu groß wird. Sogar wenn Sie eine mehr informelle Hecke wünschen, ist es wichtig die Pflanze gut zu pflegen. Buchenhecken sind aber sehr geeignet als schöne, hohe, formelle Hecken. Kaufen Sie Ihre Buchenhecke auf Heckenpflanzendirekt.de, wir haben die Rotbuche und die Blutbuche als Hecke in unserem Sortiment.

Wann schneide ich meine Buchenhecke

Wann schneide ich meine Buchenhecke?

Eine Buchenhecke sollte zumindest einmal pro Jahr geschnitten werden, vor dem längsten Tag des Jahres. Es ist wichtig, dass Sie das schon bevor die Hecke die gewünschte Höhe erreicht hat machen. Das Schneiden der Hecke bewirkt, dass die Hecke auf eine schöne Weise blickdicht wächst. Wenn Sie jedoch warten bis Ihre Buchenhecke die richtige Höhe hat, wird Ihre Hecke nicht gut dicht wachsen. Achten Sie beim Schneiden wie immer auf das Wetter. Blätter die nach dem Schnitt an der Oberfläche kommen sind  direktes Sonnenlicht nicht gewohnt und können also möglicherweise verbrennen. Zum Beispiel wenn die Buchenhecke an einen sehr sonnigen Tag geschnitten wird. Schneiden Sie Ihre Buchenhecke nicht später als September. Es kann nämlich nachts frieren und die Hecke braucht nach einem Schnitt Zeit um sich zu erholen. Sie können Ihre Buchenhecke natürlich auch öfter als einmal pro Jahr schneiden. Wie öfter sie die Buchenhecke schneiden, umso dichter wird sie wachsen.

Wie schneide ich meine Buchenhecke?

Wie schneide ich meine Buchenhecke?

Wenn Sie einen geeigneten Tag für das Schneiden Ihrer Buchenhecke gewählt haben, gibt es einige Sachen auf die Sie achten sollten. Zuerst wird es Ihnen immer empfohlen scharfe Werkzeuge zu verwenden. Diese Werkzeuge machen das schneiden leichter und sorgen dafür, dass die Zweige gerade abgeschnitten werden. Das sieht schöner aus, und ist auch besser für die Pflanze. Wir empfehlen Ihnen die Buchenhecke vor dem Schnitt ganz und gar nass zu sprühen. Auf diese Weise beschädigen Sie die Pflanze nicht nur weniger, denn auch Ihre Heckenschere bleibt somit länger scharf.

Sorgen Sie stets dafür, dass die Oberseite der Hecke immer schmaler als die Unterseite ist. So bekommt jedes Teil der Pflanze genug Sonnenlicht und behalten die Blätter ihre schöne grüne Farbe. Falls Sie die Oberseite der Buchenhecke schneiden, entfernen Sie dann direkt danach die losen Zweige von der Pflanze. Diese Zweige könnten die Pflanze für Sonnenlicht abschirmen. Sie können die Buchenhecke ziemlich weit zurückschneiden ohne die Pflanze zu beschädigen. Die Buchenhecke wächst eher schnell und wird also in kurzer Zeit ihre ursprüngliche Höhe wieder erreichen.

Die Buchenhecke sei vielleicht nicht die erste Wahl wenn Sie eine Pflanze für Formschnitt suchen. Der Wuchsform einer Buche ist nicht so eng wie zum Beispiel der des Ligusters, oder der eines Buchsbaums. Für einfachere Formen, wie Kegeln oder Würfel, ist die Buchenhecke schon geeignet. Möchten Sie aber richtig künstlerische Skulpturen machen, dann können Sie sich besser für eine Pflanze mit einer enger verzweigten Wuchsform entscheiden. Denken Sie in der Hinsicht an einem Buchsbaum.