Bambus in einen Blumenkasten oder Topf pflanzen

31. August 2018

Durch die Verwendung von Bambus haben Sie schnell eine fernöstliche Note im Garten. Bambus hat eine besonders ruhige Ausstrahlung durch seine Farbe und durch das herrliche Spiel der Blätter im Wind. Das rhythmische Rauschen einer Bambus-Pflanze im Wind ist ein Genuss für die Augen und Ohren. Der Bambus ist immergrün und es gibt viele Sorten, die sich für unser Klima gut eignen, auch wenn Sie Bambus in einen Blumenkasten oder Topf pflanzen wollen.

Kann ich Bambus in einem Blumenkasten wachsen lassen?

Es ist mit Sicherheit gut möglich, um einen Bambus in einem Topf, einem Kübel oder in einem Blumenkasten wachsen zu lassen. Dieser Blumenkasten oder Topf sollte dann jedoch aus einem starken Material sein, denn die Bambus-Wurzeln sollten Sie nicht unterschätzen. Der Topf oder Blumenkasten sollte gut wasserdurchlässig sein. Der Bambus kann nämlich gut in einem nassen Gartenboden wachsen, aber Staunässe sollte vermieden werden. Wenn also der Boden im Blumenkasten zu nass wird, dann werden die Wurzeln ersticken und das ist dann meist auch das Ende der Bambus-Pflanze. Achten Sie also immer darauf, dass es einige Löcher an der Unterseite des Topfes oder des Blumenkastens gibt, damit überschüssiges Wasser abfließen kann. Legen Sie auch eine Schicht aus Blähton-Kügelchen in den Blumenkasten oder Topf, damit das Wasser leichter abfließen kann und die Löcher im Boden schneller erreichen kann.

Welche Bambus-Sorten kann ich in einem Blumenkasten wachsen lassen?

Bei Heckenpflanzendirekt.de haben wir verschiedene Sorten für Sie zusammengestellt, die nicht wuchern, auch nicht in Ihrem Garten. Deshalb kann man sie auch gut in einem Blumenkasten wachsen lassen. Es geht unter anderem um folgende Sorten:

Diese Bambus-Sorten kann man mit der richtigen Pflege züchten, damit sie sich zu herrlichen Bambus-Pflanzen entwickeln, die dann im Topf oder im Garten ganz wunderbar vom Wind hin und her bewegt werden. Man braucht etwas Geduld, aber spätestens bei einem hervorragenden Resultat zahlt sich die Mühe wieder aus.

Einen Bambus pflegen ist ein Kinderspiel

Geben Sie einem Bambus immer genug Wasser, aber niemals zu viel. Die Pflanze wird sich dann schon selbst bemerkbar machen, wenn sie Wasser braucht. Wenn sich die Blätter etwas kräuseln, dann sollten Sie Ihrem Bambus Wasser geben. Sie werden sehen, dass die Blätter kurz danach wieder stolz und straff an den Zweigen hängen. Wenn Sie dieses Spiel erst einmal beherrschen, dann ist die Pflege Ihrer Bambus-Pflanzen ein Kinderspiel. Wenn alles noch viel schneller gehen soll, dann können Sie bei uns auch Fertig-Hecken bestellen, die bereits ausgewachsen und sofort einsatzbereit sind.

Das Düngen ist für alle Topf- und Kastenpflanzen besonders wichtig. Sie sind nämlich von Ihnen abhängig, wenn es um die Nahrung und die Feuchtigkeit geht. Düngen Sie Ihren Bambus am besten mit einem Düngemittel, das sich langsam auflöst, zum Beispiel mit organischen Kügelchen aus Kuhmist oder Culterra. Hierdurch kann man Überdüngung und eventuelle Verbrennungen vermeiden. Das Düngen und Bewässern Ihrer Hecke ist also im Allgemeinen eher einfach.

Sollte der Bambus durch die gute Pflege zu hoch werden, dann können Sie ihn bedenkenlos das ganze Jahr hindurch zurückschneiden auf die von Ihnen gewünschte Höhe. Dadurch ist der Bambus übrigens auch eine besonders geeignete Heckenpflanze.