Garten auf den Winter vorbereiten

22. Juni 2019
Garten auf den Winter vorbereiten

Die kalten, ungemütlichen Monate des Jahres sind bald wieder da, deshalb sollten Sie Ihren Garten auf den Winter vorbereiten. Bei richtiger Pflege werden Ihre Pflanzen den Winter wunderbar überstehen. Dadurch wird Ihr Garten auch nach dem Winter wieder hübsch, gesund und ordentlich aussehen. Es ist deshalb empfehlenswert, um die Gartenarbeit schon jetzt zu erledigen, denn dann haben Sie im Frühjahr nicht mehr so viel zu tun. Hier kommen unsere allerbesten Tipps, wenn es um die Pflege Ihrer Heckenpflanzen im Winter geht.

Hecken pflanzen
Es ist jedoch wichtig, dass Sie Ihre Hecken nicht bei Frost in den Garten pflanzen.

Hecken pflanzen

Der Herbst und der Winter sind hervorragend zum Pflanzen wurzelnackter Heckenpflanzen geeignet. Diese Heckenpflanzen befinden sich zu dieser Zeit nämlich in einem Winter-Ruhestand, um sich dann auch wieder gut auf die kommende Wachstumsperiode im Frühjahr vorzubereiten. Immergrüne Heckenpflanzen als Topf-Pflanzen können Sie übrigens das ganze Jahr hindurch pflanzen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie Ihre Hecken nicht bei Frost in den Garten pflanzen. Pflanzen Sie Ihre Hecken am besten an Tagen mit milden Temperaturen und mit einer erhöhten Luftfeuchtigkeit. Das sind Wetter-Bedingungen, die vor allem im Herbst und Winter vorkommen.

Nacktwurzelpflanzen sind im Herbst (und im Winter) deshalb auch wieder fast überall erhältlich. Der riesengroße Vorteil dabei ist, dass Nacktwurzelpflanzen viel preisgünstiger sind als Topf-Pflanzen oder als Heckenpflanzen mit einem Wurzelballen. Wenn Sie also mit einem etwas kleineren Budget eine hübsche Hecke in Ihren Garten pflanzen wollen, dann sind Nacktwurzelpflanzen eine gute Option. Es lohnt sich! Verwenden Sie auch im Herbst und im Winter beim Pflanzen einer neuen Hecke immer genug frische Pflanzenerde. Bei idealen Grundvoraussetzungen werden die Sträucher dann auch in der Lage sein, um sich optimal zu entwickeln.

Rückschnitt im Herbst oder Winter

An Herbst- oder Wintertagen können Sie Ihrer Hecke noch einen zweiten, leichten Korrektur-Schnitt geben, denn der wichtigste Rückschnitt des Jahres sollte bereits im Frühjahr stattfinden.

Rückschnitt im Herbst oder Winter

An Herbst- oder Wintertagen können Sie Ihrer Hecke noch einen zweiten, leichten Korrektur-Schnitt geben, denn der wichtigste Rückschnitt des Jahres sollte bereits im Frühjahr stattfinden. Bei Frost sollten keine Rückschnitte durchgeführt werden. Schneiden Sie durch Krankheit angegriffene oder unschöne Zweige ab, aber schneiden Sie nicht zu viel ab. Nicht jede Heckenpflanze kann im Winter zurückgeschnitten werden, dies kann beispielsweise bei einem Kirschlorbeer, bei einem Feldahorn oder bei einer Hainbuche schlimme Folgen haben. Hecken, die man im Winter zurückschneiden kann, sollten dann jedoch noch vor Anbruch des neuen Jahres geschnitten werden.

Buchen (Fagus sylvatica) und Koniferen, wie der Lebensbaum und die Eibe, können an Herbst- und Wintertagen jedoch gut zurückgeschnitten werden. Die meisten Heckenpflanzen sollte jedoch im Herbst geschnitten werden. Achten Sie dann auch darauf, dass Sie Ihre Heckenpflanzen nach dem Herbst-Schnitt düngen, damit sie sich auch wieder schneller erholen können. Außerdem verfügen sie dann auch im Winter über genügend Nährstoffe und Mineralien. Heckenpflanzen in nährstoffarmen Böden haben es im Winter nämlich besonders schwer. Das Düngen Ihrer Pflanzen im Winter ist also besonders wichtig und sollte auf jeden Fall durchgeführt werden.

Die Pflege Ihres Gartenbodens ist wichtig
Entfernen Sie das Laub von Ihrem Rasen, beispielsweise mit einer Harke.

Die Pflege Ihres Gartenbodens ist wichtig

Bei der Vorbereitung des Gartens auf den Winter sollte der Gartenboden nicht vergessen werden. Er sollte deshalb jedes Jahr mit einer Kompost-Schicht vermischt werden. Das hat dann nicht nur positive Auswirkungen auf die Pflanzen, sondern auch auf die Lebendigkeit Ihres Gartenbodens. Auch Ihr Rasen sollte beim Düngen nicht vergessen werden, vor der Düngung sollte er jedoch zuerst noch gemäht werden. Dies sollte bis Oktober erledigt sein, Sie haben also noch Zeit genug. Wenn Sie zusätzlich noch Kalk auf Ihren Rasen streuen, dann wird das Moos bekämpft und die Durchlässigkeit unterstützt.

Entfernen Sie das Laub von Ihrem Rasen, beispielsweise mit einer Harke. Bleibt das Laub auf Ihrem Rasen nämlich länger liegen, dann könnte der darunterliegende Rasen im Winter anfangen zu verfaulen. Das Laub, das unter Ihren Hecken oder Rabatten liegt, kann übrigens liegenbleiben, denn es schützt die Pflanzen vor Frost und vor dem Austrocknen. Blätter werden nämlich oftmals auch zum Mulchen der Pflanzen verwendet. Hätten Sie im Frühjahr gerne viel Farbe in Ihrem Garten? Dann sollten Sie im Frühjahr Blumenzwiebeln pflanzen. Tulpen und Narzissen können übrigens bereits im Herbst gepflanzt werden.

Machen Sie aus Ihrem Garten einen vogelfreundlichen Garten

Hängen Sie deshalb verschiedene Vogel-Häuschen in den Garten oder säubern Sie die Vogel-Häuschen, die bereits in Ihrem Garten hängen.

Machen Sie aus Ihrem Garten einen vogelfreundlichen Garten

Gerade im Winter sieht man im Garten besonders viele Vögel. Sie sind dann nämlich auf der Suche nach Nahrung und Schutz. Hängen Sie deshalb verschiedene Vogel-Häuschen in den Garten oder säubern Sie die Vogel-Häuschen, die bereits in Ihrem Garten hängen. Sorgen Sie außerdem dafür, dass es im Garten genug fetthaltiges Vogelfutter gibt, es sollten aber auch genügend Trinkstellen für unsere gefiederten Freunde im Garten verteilt werden. Das kann ein wunderbarer Teich sein, aber auch das Hinstellen von Trinkschalen ist eine ausgesprochen gute Idee. Sie können die Vogelfutter-Körner aber auch an geschützten Stellen in Ihrem Garten einfach nur auf den Boden streuen. Wenn Sie diese Tipps befolgen, dann haben auch Sie bald einen vogelfreundlichen Garten.

Außerdem können Sie diese Zeit des Jahres auch besonders gut nutzen, um alle Ihre Garten-Geräte ordentlich zu säubern, zu reparieren oder einzuölen. Der Herbst ist auch die beste Jahreszeit, um verblühte Pflanzen zu entfernen und die Rasenkanten rundherum ordentlich abzustechen. Wollen Sie Ihre Heckenpflanzen jetzt schon vor der bevorstehenden Kälte des Winters schützen? Streuen Sie dann schon im Herbst eine Mulch-Schicht um Ihre gesamten (Hecken-)Pflanzen herum. Dadurch bleibt der Boden nicht nur wunderbar durchlässig, sondern er kann dadurch auch die Feuchtigkeit und die Nährstoffe viel besser und länger im Boden speichern. Ihre (Hecken-)Pflanzen bleiben dadurch stark, gesund und widerstandsfähig, auch im Winter.

Wenn Sie Ihren Garten zeitig auf den Winter vorbereiten wollen, dann haben Sie im Frühling umso mehr Freude an den frischen Farben in Ihrem Garten. Sind Sie auf der Suche nach einer extra Portion Inspiration, wenn es um Ihren Garten oder auch um Ihre Gartenpflanzen geht? Behalten Sie dann unsere Blog-Artikel immer gut im Auge. Es erscheinen ständig neue Artikel auf unserer Website, die wichtige Hintergrundinformationen und praktische Gartentipps beinhalten. Gartentipps für den Winter sind natürlich auch dabei! Auf Heckenpflanzendirekt.de können Sie sich jederzeit verlassen, denn bei uns finden Sie bestimmt genau die passenden immergrünen oder laubabwerfenden Heckenpflanzen für Ihren Garten!