Welche Thujasorten gibt es?

30. Oktober 2018
Welche Thujasorten gibt es?

Zu den beliebtesten Nadelhölzern zählt natürlich Thuja, die man auch Lebensbaum nennt. Thuja ist perfekt für eine immergrüne Hecke, die natürlich und doch streng und klar wirken soll. Thuja ist sehr beliebt, wobei sicher ihre Robustheit und das hohe Alter, das sie erreichen kann, eine Rolle spielt. All diese guten Eigenschaften sprechen für eine Hecke mit Thuja. Doch welche Sorten Thuja gibt es? Was unterscheidet sie und welche eignen sich am besten?

Thuja 'Smaragd'
Eine sehr beliebte Thujasorte ist der Lebensbaum 'Smaragd' mit dem botanischen Namen Thuja occidentalis 'Smaragd'.

Thuja 'Smaragd'

Eine sehr beliebte Thujasorte ist der Lebensbaum 'Smaragd' mit dem botanischen Namen Thuja occidentalis 'Smaragd'. Wie der Name schon vermuten lässt, zeichnet sich diese Thuja durch ihre schöne smaragdgrüne Farbe aus. Sie wächst mit 20 Zentimetern im Jahr nicht sehr schnell. Dadurch eignet sich diese Heckenpflanze besonders für kleinere Gärten, wobei Sie die Hecke immer wieder etwas nachschneiden müssen. Thuja 'Smaragd' kommt sowohl an sonnigen als auch an schattigen Standorten gut zur Geltung. Die Konifere gedeiht auf jedem Boden, reagiert aber empfindlich auf Trockenheit. Sie suchen eine kompakte und doch elegante Nadelbaumhecke, die völlig blickdicht ist? Dann ist Thuja 'Smaragd' eine ausgezeichnete Wahl.

Thuja 'Brabant'
Wie viele andere Nadelhölzer ist Thuja 'Brabant' zudem recht pflegeleicht.

Thuja 'Brabant'

Thuja occidentalis 'Brabant', besser bekannt als Lebensbaum 'Brabant', ähnelt in vielerlei Hinsicht Thuja 'Smaragd'. Auch Thuja 'Brabant' mag keine zu trockenen Böden. Der Unterschied zu Thuja 'Smaragd' besteht darin, dass Thuja 'Brabant' etwas schneller wächst: durchschnittlich 20 bis 30 Zentimeter im Jahr. Diese Thuja ist auch sehr winterhart und sieht doch genauso hübsch aus wie die anderen Thujasorten. Sie hat die gleiche schöne grüne Farbe und ihre neuen Triebe bekommen einen gelben Glanz, der von vielen Gärtnern sehr geschätzt wird. Wie viele andere Nadelhölzer ist Thuja 'Brabant' zudem recht pflegeleicht. Auch deswegen steht diese Pflanze bei Gartenfreunden so hoch im Kurs.

Riesenlebensbaum 'Martin'
Mit dem Riesenlebensbaum 'Martin' können Sie im Prinzip eine fünf Meter hohe Hecke anlegen.

Riesenlebensbaum 'Martin'

Wie sein Name bereits andeutet, kann der Riesenlebensbaum 'Martin', im Lateinischen Thuja plicata 'Martin' kann, eine beachtliche Höhe erreichen. Mit dem Riesenlebensbaum 'Martin' können Sie im Prinzip eine fünf Meter hohe Hecke anlegen. Diese Thuja wächst zu einer kompakten und blickdichten Hecke heran. Das anmutige, glänzende Blatt verleiht dieser Hecke darüber hinaus ein besonders schönes Aussehen. Wenn Sie auf der Suche nach einem robusten Nadelbaum sind, der unter vielen Bedingungen gedeiht, entscheiden Sie sich für Thuja plicata 'Martin'.

.
Riesenlebensbaum 'Atrovirens'
Der Geruch wird stärker, wenn man die Nadeln des Riesenlebensbaums 'Atrovirens' zwischen den Fingern zerreibt.

Riesenlebensbaum 'Atrovirens'

Der Riesenlebensbaum 'Atrovirens', auch Thuja plicata 'Atrovirens' genannt, ist eine winterharte Konifere mit schönem, glänzendem Blatt. Als erstes fällt der frische, würzige Duft des Nadelgehölzes auf, wenn man sich ihm nähert. Der Geruch wird stärker, wenn man die Nadeln des Riesenlebensbaums 'Atrovirens' zwischen den Fingern zerreibt. Die Heckenpflanze hat eine junge und vitale Ausstrahlung. Wenn Sie das Gehölz ein- bis zweimal im Jahr schneiden, wächst diese Thuja dicht und verzweigt und behält ihr jugendliches Aussehen. Diese Heckenpflanze eignet sich auch für hohe Hecken.

Riesenlebensbaum 'Excelsa'
Thuja plicata 'Excelsa' wächst auf fast allen Böden, nur längere Trockenperioden verträgt sie wie alle Thujen nicht sonderlich gut.

Riesenlebensbaum 'Excelsa'

Auch die Thuja plicata 'Excelsa', eher bekannt als Riesenthuja oder Riesenlebensbaum 'Excelsa', ist eine sehr robuste Nadelbaumart, die nicht nur winterhart, sondern auch eine immergrüne Heckenpflanze ist. Wie die anderen Riesenthujen oder Riesenlebensbäume hat auch diese Heckenpflanze ein elegantes, glänzendes Blatt. Dieser Riesenlebensbaum lässt sich gut zurückschneiden, verträgt aber keinen radikalen Rückschnitt bis ins alte Holz. Das gilt im Übrigen auch für andere Thujen, die alle mit einiger Vorsicht geschnitten werden sollten. Damit sich die Heckenpflanze zu einer vollen, kompakten Hecke entwickeln kann, sollte sie jedoch ein- bis zweimal im Jahr geschnitten werden. Thuja plicata 'Excelsa' wächst auf fast allen Böden, nur längere Trockenperioden verträgt sie wie alle Thujen nicht sonderlich gut.

Deshalb sind Thujen für einen Standort in der prallen Sonne nicht unbedingt geeignet. Sie können zwar an sonnigen Orten gepflanzt werden, aber in diesem Fall ist es ratsam, die Thuja hin und wieder zu sprengen, wenn die Hitze- oder Sonnenperioden lange anhalten. Thuja ist eine Heckenpflanze, die im Übrigen keiner besonderen Pflege bedarf. Mit den verschiedenen Thujasorten können Sie mit relativ wenig Aufwand eine schöne immergrüne Grenze in Ihrem Garten bilden! Aber wie und wann wird Thuja (Lebensbaum) gepflanzt?