Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Kirschlorbeer
Standorte und Bodensorten

Kirschlorbeer kaufen

Die Kirschlorbeer-Hecke ist innerhalb Europas eine beliebte Hecken-Sorte. Durch das charakteristische Aussehen des Kirschlorbeers und des Portugiesischen Kirschlorbeers sind viele Gartenbesitzer in Europa sehr beeindruckt von diesen Pflanzen. Außerdem sind diese beiden Sorten stark verzweigt, wodurch diese immergrüne Heckenpflanzen auch sehr gut als Privacy-Hecken im Garten verwendet werden können. Auch eine Kirschlorbeer-Hecke bevorzugt bestimmte Bedingungen im Garten, genauso wie andere Pflanzensorten. Wenn wir uns den Standort und die Bodensorten für eine Kirschlorbeer-Hecke ansehen, dann zeigt sich die Pflegeleichtigkeit einer Kirschlorbeer-Hecke.

Kirschlorbeer-Hecke wachsen

Wo sollte eine Kirschlorbeer-Hecke am besten wachsen?

Wenn wir uns den idealen Standort bestimmter Heckenpflanzen anschauen, dann geht es vor allem darum, wieviel Sonnenlicht diese Pflanzen haben sollten und wie windfest sie sind. Es geht dabei aber auch noch um einen anderen Faktor: viel Platz. Weil eine Kirschlorbeer-Hecke viel größere Blätter hat als beispielsweise eine Koniferen-Hecke oder andere, immergrüne Heckenpflanzen, braucht der Kirschlorbeer von der Breite her auch mehr Platz als andere Heckenpflanzen. Manche Gärten sind deshalb zu klein für eine Kirschlorbeer-Hecke. Eine hohe Kirschlorbeer-Hecke sollte deshalb mindestens 80-90 cm Platz im Garten bekommen. Diese minimale Platzangabe gilt allerdings nur für aufrecht wachsende Kirschlorbeer-Sorten, wie den Kirschlorbeer 'Genolia'®, den Kirschlorbeer 'Elly' oder den Kirschlorbeer 'Caucasica'.

Zudem ist der Kirschlorbeer und der Portugiesische Kirschlorbeer anspruchslos, wenn es um den Standort im Garten geht. Beide Pflanzensorten können in der Sonne oder im Schatten wachsen, obwohl die meisten Gartenbesitzer ihre Kirschlorbeer-Hecken vor allem an Standorte pflanzen, die mindestens für einige Stunden des Tages sonnig sind, weil dadurch der Glanz der Blätter viel besser zur Geltung kommt. Kirschlorbeer-Hecken können gut mit windigen Verhältnissen umgehen, obwohl Sie bei Hecken in Küstennähe lieber die Japanische Aukube mit ihren glänzenden Blättern selektieren sollten, weil sie windfester ist. In den ersten Jahren nach dem Pflanzen ist der (Portugiesische) Kirschlorbeer eher windempfindlich. Nach dem Einwurzeln ist er jedoch bedeutend windfester.

standort blühende Kirschlorbeer

Der beste Standort für eine blühende Kirschlorbeer-Hecke

Die Blüten sind meistens nicht der Hauptgrund für eine Kirschlorbeer-Hecke. Oftmals sind die Blüten, die eine Kirschlorbeer-Hecke mitten im Frühjahr bekommt, zu klein und durch die Farbe kaum wahrnehmbar. Es gibt trotzdem Kirschlorbeer-Hecken, deren Blüten im Frühjahr besonders dekorativ aussehen. Die bekanntesten Beispiele sind der üppig blühende Kirschlorbeer 'Herbergii' und der etwas schwacher blühende Kirschlorbeer 'Caucasica'. Aber auch der niedrig wachsende Kirschlorbeer 'Otto Luyken' und der Portugiesische Kirschlorbeer haben im Mai zahlreiche, große, weiße Blüten, die an langen Blütentrauben wachsen. Diese Blüten locken viele Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten in den Garten, während im Herbst kirschartige Steinfrüchte entstehen, die für uns giftig sind, aber gerne von Vögeln gefressen werden.

Soll Ihre Kirschlorbeer-Hecke ganz besonders üppig blühen? Dann sollten die bereits genannten Sorten nicht an zu schattigen Standorten wachsen. Ein schattenreicher Standort ist für eine Kirschlorbeer-Hecke zwar absolut unbedenklich, aber generell kann gesagt werden, dass blühende Heckenpflanzen noch viel stärker blühen werden, wenn sie die meiste Zeit des Tages in der Sonne wachsen. Dies gilt natürlich auch für den (Portugiesischen) Kirschlorbeer. Ein Standort im Halbschatten ist ebenfalls möglich, weil diese Gartenpflanzen dann immer noch – wenn auch nur teilweise – von der Sonne profitieren können. Wächst Ihre Kirschlorbeer-Hecke in der Sonne? Dann sollten Rückschnitte nur an bewölkten Tagen stattfinden, damit die frischen Schnittstellen nicht verbrennen.

Welche Bodensorten sind für eine Kirschlorbeer-Hecke geeignet?

Eigentlich gibt es nur eine Bodensorte, die nicht für eine Kirschlorbeer-Hecke geeignet ist: schwere, undurchlässige Böden, die die Feuchtigkeit festhalten. Der Boden für eine Kirschlorbeer-Hecke sollte im Idealfall leicht feucht sein, aber niemals zu feucht. Wenn die Wurzeln einer Kirschlorbeer-Hecke nämlich zu lange unter Wasser wachsen, dann kann es passieren, dass Ihre Hecke im Laufe der Zeit faule Wurzeln bekommt, die zu Schädigungen der Pflanzen führen. Anfangs sind dann nur einzelne Wurzeln betroffen, wobei sich die Pflanzen schnell wieder erholen können, wenn die verfaulen Wurzeln entfernt werden. Trotzdem ist es besser, um diesen Prozess zu vermeiden, indem Sie Ihre Kirschlorbeer-Hecke in einen Boden pflanzen, der gut durchlässig ist.

Außerdem kann zu viel Kalk im Boden ebenfalls für einen Kirschlorbeer schädlich sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass kalkhaltige Böden von vornherein ungeeignet sind. Oder anders gesagt: der ideale Gartenboden für eine Kirschlorbeer-Hecke ist leicht kalkhaltig und leicht feucht, aber ausgesprochen wasserdurchlässig. Bei untiefen Böden, die besonders kalkhaltig sind, kann der Kirschlorbeer Chlorose (Bleichsucht) entwickeln. Denken Sie in diesem Zusammenhang beispielsweise an eine Betonfläche, die mit Erde bedeckt ist. Chlorose führt dazu, dass die Blätter absterben. Zum Glück gibt es eine ganz einfache Lösung für dieses Problem: die richtige Kirschlorbeer-Sorte. Ein Portugiesischer Kirschlorbeer kann untiefe, kalkhaltige Böden nämlich viel besser verkraften als ein durchschnittlicher Kirschlorbeer.

Unter Berücksichtigung dieser Ausnahmen kann ein Kirschlorbeer ansonsten eigentlich auf fast jeden durchlässigen Boden gepflanzt werden. Sogar auf ziemlich trockenen, sandigen Böden kann eine Kirschlorbeer-Hecke gut wachsen. Ihre Kirschlorbeer-Hecke sollte natürlich auch immer genug Wasser bekommen, damit die oberste Gartenbodenschicht immer leicht feucht bleibt. Trotzdem kann der (Portugiesische) Kirschlorbeer auch mit langanhaltender Trockenheit gut umgehen, ganz im Gegenteil zu vielen anderen Heckenpflanzen, die es gibt. Achten Sie jedoch darauf, dass vor allem der Gartenboden bei Jungpflanzen immer gut feucht bleiben sollte, damit die Pflanzen optimal einwurzeln können, denken Sie hier vor allem an den Portugiesischen Kirschlorbeer. Ältere Pflanzen können zeitweise nämlich viel besser ohne Wasser auskommen als Jungpflanzen.

Mehr anzeigen