Wurzelware

  1. Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' (40-60 cm)
    Ab 1,51 €
    Qualität :
    Normale Qualität
    Pflanzabstand:
    4.0 Stück je lfdm
    Wurzeln:
    Wurzelware

    25 Stück je Verpackung

    Menge:
    +
    2,90 €
    50+
    2,30 €
    100+
    1,89 €
    500+
    1,51 €

    Sofortige Lieferung

    Aus dem Kühlhaus

  2. Topf

  3. Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' (40-60 cm)
    Ab 4,30 €
    Qualität :
    Normale Qualität
    Pflanzabstand:
    4.0 Stück je lfdm
    Wurzeln:
    Im Topf

    Mindestbestellmenge: 10

    Menge:
    10+
    5,90 €
    50+
    4,90 €
    100+
    4,50 €
    200+
    4,30 €

    Sofortige Lieferung

  4. Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' (60-80 cm)
    Ab 12,60 €
    Qualität :
    Normale Qualität
    Pflanzabstand:
    4.0 Stück je lfdm
    Wurzeln:
    Im Topf

    Mindestbestellmenge: 10

    Menge:
    10+
    17,20 €
    15+
    14,60 €
    50+
    13,20 €
    100+
    12,60 €

    Sofortige Lieferung

Eine Dufthecke mit rötlichen Blütentrauben

Die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' (auf Lateinisch: Ribes sanguineum 'King Edward VII') ist eine Heckenpflanze, die von April bis Mai zahlreiche, blutrote, bis zu 8 cm lange Blütentrauben bekommt. Sie gehört deshalb zu den ersten Pflanzen im Garten, die im Frühjahr blühen. Wenn die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' dann zum Beispiel mit der Kupfer-Felsenbirne, mit der Forsythie 'Spectabilis' oder mit dem Gemeinen Flieder kombiniert wird, können hübsche Farbzusammenstellungen im Garten entstehen, die dann aus Rot-Tönen, Weiß-Tönen, Gelb-Tönen und blauvioletten Tönen bestehen. Die dunkelgrünen Blätter der Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' duften außerdem sehr intensiv nach schwarzen Johannisbeeren.

Die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' ist bei uns auch als praktische Hecken-Mischung erhältlich, denn unsere Hecke für Schmetterlinge und Insekten kombiniert diese Blut-Johannisbeere mit der Frühen Brautspiere, mit dem Schmetterlingsstrauch 'White Profusion' und mit dem Gemeinen Flieder. Blühende Pflanzen haben natürlich den Vorteil, dass sie während der Blütezeit viele Honigbienen und andere Insekten in Ihren Garten locken, weil die Blüten generell als Nahrungsquelle für Insekten dienen. Wenn Sie jedoch Heckenpflanzen bevorzugen, die immergrün sind, dann haben wir auch hochwertige Kirschlorbeer-Hecken, Koniferen-Hecken oder Thuja-Hecken in unserem Sortiment, die das ganze Jahr hindurch für viel Struktur und grüne Farben im Garten sorgen.

Vogel- und insektfreundliche Blütenhecke

Die roten Blütentrauben locken also im Frühjahr viele Insekten in Ihren Garten. Aber damit nicht genug: im Herbst hat die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' schwarze Beeren, die bis zu 1 cm dick sind. Dadurch werden natürlich viele Vögel in den Garten gelockt, die diese Beeren ganz besonders gerne fressen. Gerade heutzutage ist es wichtig, dass die Lebewesen in unseren Gärten mehr Lebensraum und Nahrung bekommen, denn Flächen werden immer häufiger bebaut, wodurch wichtige Pflanzen und Blüten verdrängt werden. Die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' ist übrigens eine Pflanzenart aus der Gattung der Johannisbeeren (auf Lateinisch: Ribes). Diese Heckenpflanze kommt ursprünglich aus Nordamerika.

Zum Pflanzen und Pflegen der Blut-Johannisbeere 'King Edward VII'

Die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' hat einen langsamen Wuchs und sie bildet viele Grundtriebe, die von einer starken Verzweigung gekennzeichnet werden. Diese frostfeste, winterharte, schnittverträgliche Heckenpflanze sollte auf einen leicht feuchten, nährstoffreichen, gut durchlässigen Gartenboden gepflanzt werden. Staunässe, Kälte und schwere Böden sollten jedoch vermieden werden. Diese Blut-Johannisbeere kann als freiwachsende Hecke, in Gruppen oder als Einzelpflanze zum Einsatz kommen. Aber auch als Kübelpflanze ist sie gut geeignet, schauen Sie sich doch einmal unsere Pflanzenkübel genauer an, die aus verschiedenen Materialien, Größen und Farben bestehen. Aber auch eine Thuja 'Smaragd' oder eine Thuja 'Brabant' kann gut als Hecke verwendet werden, wenn Ihr Garten immergrün sein soll.

Dieser robuste Zierstrauch sollte in die Sonne oder in den Halbschatten gepflanzt werden, damit sich die Blüten und Beeren jedes Jahr optimal entwickeln können. Im Schatten wird diese Heckenpflanze verkümmern, deshalb wird sie dann auch nicht in der Lage sein, um 2 Meter oder höher zu werden. Außerdem kann die anspruchslose Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' ganzjährig gepflanzt werden, aber nur an frostfreien Tagen. Ab und zu sollten Sie alte, vertrocknete Triebe abschneiden, ansonsten sind regelmäßige Rückschnitte dieser Heckenpflanze nicht notwendig. Wenn Sie dies befolgen, dann wird Ihre Blut-Johannisbeere im nächsten Jahr umso schöner blühen.

Diese laubabwerfende Heckenpflanze wirft ihre Blätter zwar im Herbst ab, aber kaum sind die kalten Wintertage vorbei und schon treiben die neuen, frischen Blätter wieder aus. Sie brauchen also nicht lange auf die herrlich duftenden Blut-Johannisbeeren-Blätter zu verzichten. Wir haben aber auf Duftende Hecken im Angebot, die aus dem Gefüllten Gartenjasmin, aus dem Schmetterlingsstrauch 'Pink Delight', aus der Zierlichen Deutzie und aus dem Gemeinen Flieder bestehen. Blüten, Farben und Düfte im Garten locken dann besonders viele Insekten in Ihren Garten, die für das ökologische Gleichgewicht Ihres Gartens ausgesprochen wertvoll sind.

Genug Wasser ist wichtig für die Blut-Johannisbeere

Es ist empfehlenswert, dass Sie Ihre Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' im Herbst pflanzen, denn dann haben die Heckenpflanzen noch Zeit genug, um bereits vor Anbruch des Winters einzuwurzeln. Im Frühjahr sind sie dann schon leicht eingewachsen und blühen gleich im ersten Jahr umso hübscher. Empfehlenswert ist auch, dass Sie eine Mulchschicht im Wurzelbereich auftragen, die den Gartenboden feucht genug und kühl genug hält. Bei anhaltender Trockenheit sollte Ihre Blut-Johannisbeere rechtzeitig bewässert werden, dies gilt übrigens nicht nur für Jungpflanzen. Die Blut-Johannisbeere 'King Edward VII' hat nämlich einen hohen Wasserbedarf. Ausgetrocknete Blut-Johannisbeeren werfen deshalb auch schnell ihre Blätter ab, und das wäre doch wirklich schade.