Das Düngen von Koniferen

1. November 2018
Das Düngen von Koniferen

Koniferen sind noch immer besonders beliebte Heckenpflanzen in deutschen Gärten. Eigentlich ist dieser Baum auch nie aus unseren Gärten verschwunden. Es ist auch gar nicht weiter verwunderlich, dass Koniferen so beliebte Heckenpflanzen sind: die Bäume sind nämlich besonders robust und sie haben deshalb auch eine lange Lebensdauer. Außerdem kann man immer eine Konifere finden, die auch gut zu Ihrem Garten-Stil passt. Eine Taxus-Hecke hat nämlich wieder eine ganz andere Ausstrahlung als eine zierliche Hecke aus gemeinen Fichten und eine Thuja-Hecke hat dann auch wieder ganz andere Eigenschaften als eine Hecke aus Scheinzypressen. Wenn Sie sich für eine Koniferen-Hecke entschieden haben, dann wollen Sie natürlich dafür sorgen, dass diese Hecke auch so lange wie möglich hübsch aussieht. Zeitiges Schneiden und Pflegen Ihrer Koniferen kann hier durchaus hilfreich sein. Auch das Düngen von Koniferen ist dann wichtig. Wir geben Ihnen hier gerne ein paar nützliche Tipps.

Warum sollten Koniferen gedüngt werden?
Warum sollten Koniferen gedüngt werden?

Warum sollten Koniferen gedüngt werden?

Das Düngen einer Hecke ist eigentlich nichts weiter als das Anreichern des Gartenbodens mit wichtigen Nährstoffen und Mineralien. Diese Nährstoffe werden daraufhin von Ihrer Hecke aufgenommen, wodurch ihr Wachstum und ihr allgemeines Wohlbefinden eine extra Unterstützung bekommt. Aber auch Koniferen sollten ab und zu ordentlich gedüngt werden. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass Ihre schöne Koniferen-Hecke braune, vertrocknete Stellen bekommt. Dadurch vermeiden Sie auch, dass sich Ihre Hecke nach einem Rückschnitt nicht mehr so gut erholen wird.

Wann kann ich meine Koniferen-Hecke am besten düngen?
Wann kann ich meine Koniferen-Hecke am besten düngen?

Wann kann ich meine Koniferen-Hecke am besten düngen?

Im Allgemeinen wird empfohlen, um fast alle Heckenpflanzen einmal pro Jahr im Frühjahr zu düngen. Aber einige Heckenpflanzen sollten pro Jahr noch ein weiteres Mal gedüngt werden. Besonders Koniferen können nämlich relativ schnell an Magnesium-Mangel leiden. Deshalb sollten Sie eine Koniferen-Hecke am besten zweimal pro Jahr düngen. Die erste Düngung sollte Ende April stattfinden und dies sollten Sie dann Anfang September noch einmal wiederholen. Auf diese Weise werden Ihre Koniferen gut auf den Winter vorbereitet. Es ist nicht empfehlenswert, um Ihre Koniferen noch im Oktober oder später zu düngen, denn dadurch können sie einen Frostschaden bekommen.

Womit sollte ich meine Koniferen düngen?
Womit sollte ich meine Koniferen düngen?

Womit sollte ich meine Koniferen düngen?

Beim Düngen Ihrer Koniferen-Hecke haben Sie die Wahl zwischen einem organischen Dünger und Kunstdünger. Manche Gartenbesitzer verwenden beide Dünger-Varianten, aber niemals gleichzeitig. Beide Dünger-Varianten haben nämlich so ihre Vor- und Nachteile. Auf jeden Fall ist es falsch zu glauben, dass Kunstdünger nicht gut für Pflanzen geeignet ist. Trotzdem ist es empfehlenswert, um nicht nur Kunstdünger zu verwenden. Organischer Dünger ist nämlich viel besser für die Umwelt. Außerdem kann man auch einen Dünger kaufen, der speziell für Hecken entwickelt wurde. Heckenpflanzen stehen nämlich oftmals ziemlich eng nebeneinander und nehmen dann besonders viele Nährstoffe und Mineralien aus dem Gartenboden auf. Die Zusammenstellung eines Hecken-Düngers ist darauf jedoch bestens vorbereitet und dieser Dünger ist deshalb auch ein ganz anderer Dünger als normaler, organischer Dünger oder Kunstdünger. Sie können sich natürlich auch für einen Spezialdünger speziell für Koniferen entscheiden. Dieser enthält eigentlich alles was Ihre Taxus-Hecke oder Koniferen-Hecke braucht. Wie praktisch!

Wie mache ich das am besten?
Wie mache ich das am besten?

Wie mache ich das am besten?

Das Düngen einer Koniferen-Hecke ist eigentlich ziemlich einfach. Lesen Sie sich zuerst aber immer gut durch was auf der Verpackung steht bezüglich der Dosierung Ihrer Koniferen-Hecke oder Einzelpflanze. Verteilen Sie den Dünger daraufhin gleichmäßig über die gesamte Länge Ihrer Hecke. Verwenden Sie Dünger in Form von Düngerkörnern? Streuen Sie diese Körner dann auch in die Hecke hinein. Nachdem Sie diesen Dünger gut verteilt haben, können Sie damit anfangen, um den Gartenboden zu harken. Auf diese Weise wird der Dünger gut im Boden verteilt und damit unterstützen Sie die Aufnahme des Düngers durch Ihren Boden.

Andere Tipps zum Düngen von Konifere
Andere Tipps zum Düngen von Konifere

Andere Tipps zum Düngen von Koniferen

Überlegen Sie sich gut was Ihre Koniferen brauchen und was der Boden in Ihrem Garten braucht. Koniferen können manchmal braun werden, wenn es sich um Magnesium-Mangel im Boden handelt. Wenn Sie jedoch einen Spezialdünger für Koniferen verwenden, dann können Sie das vermeiden: dieser Dünger enthält auch eine ausreichende Menge an Magnesium. Unabhängig von einem Basis-Dünger können Sie Ihrer Hecke natürlich auch noch separat etwas Magnesium geben. Magnesium ist in Gartenzentren erhältlich oder auch in online Webshops.

Wachsen Ihre Koniferen in einem Sandboden? Dann ist es empfehlenswert, um nicht die ganze Hecke auf einmal zu düngen. Besser ist es dann, um Ihrer Hecke immer mal wieder kleine Mengen an Dünger zu geben. Dies sollte in der Periode zwischen April und September stattfinden. Auf diese Weise können Sie vermeiden, dass die Nährstoffe und Mineralien vom Regen weggespült werden, gerade auch bei etwas leichteren Sandböden ist dies der Fall. Wenn Sie diese Tipps anwenden und Ihre Koniferen-Hecke auf die richtige Art und Weise düngen, dann können Sie noch ein ganzes Leben lang Ihre Freude an diesen wundervollen Bäumen haben!