Immergrüne Hecken schneiden

13. April 2020
Immergrüne Hecken schneiden

Der Frühling ist da und das bedeutet, dass es wieder an der Zeit ist, um im Garten zu arbeiten. Natürlich gibt es in einem Garten immer etwas zu tun, aber im Frühling ist es natürlich viel angenehmer, um im Garten zu arbeiten, weil dann die Temperaturen langsam wieder steigen und die Tage wieder länger werden. Welche Gartenarbeiten sollten im Frühling erledigt werden? Sie sollten dann unter anderem Ihre immergrünen Hecken schneiden.

Wann sollte der Rückschnitt stattfinden

Der Frühling eignet sich besonders gut zum Schneiden Ihrer Hecken, trotzdem sollten Sie vorher auch regelmäßig auf den Wetterbericht achten.

Wann sollte der Rückschnitt stattfinden?

Der Frühling eignet sich besonders gut zum Schneiden Ihrer Hecken, trotzdem sollten Sie vorher auch regelmäßig auf den Wetterbericht achten. Rückschnitte sollten nämlich am besten an einem bewölkten Tag stattfinden oder auch zwischen zwei Regenschauern. Die Bewölkung sorgt dann nämlich dafür, dass die Sonne nicht so stark auf die frischen Schnittstellen der Blätter und Äste scheint. Gerade diese Schnittstellen können nämlich ausgesprochen schnell verbrennen, weil sie den Sonnenstrahlen dann schutzlos ausgesetzt sind. Darauf sollten Sie also unbedingt achten, wenn Sie in Ihrem Garten arbeiten wollen und Ihre Hecken schneiden wollen.

Auch ein Rückschnitt zwischen zwei Regenschauern ist eine gute Option, weil Sie Ihre Hecke natürlich nicht bei strömendem Regen schneiden können. Es kann auch ein Tag sein, der von Nieselregen geprägt ist. Durch den Regen werden die Äste und Zweige nämlich weicher, wodurch sie beim Schneiden weniger beschädigt werden können. Wollen Sie Ihre Hecke lieber nicht im Regen schneiden? Dann können Sie Ihre Hecke mit dem Gartenschlauch auch etwas nass spritzen, bevor Sie mit dem Rückschnitt anfangen. Achten Sie dann jedoch darauf, dass die Sonne an diesem Tag nicht scheint, denn die Wassertropfen verstärken die Sonnenstrahlen, wodurch Verbrennungen an Ihrer frisch geschnittenen Hecke entstehen können.

Koniferen schneiden

Bei schnellwachsenden Koniferen, denken Sie zum Beispiel an die Leyland-Zypresse, sollte deshalb nicht nur ein Rückschnitt pro Jahr durchgeführt werden. (Leyland-Zypresse)

Koniferen schneiden

Bei immergrünen Heckenpflanzen denken viele Gartenbesitzer meistens nicht sofort an Koniferen. Das ist jedoch unlogisch, denn Koniferen sind gut als Heckenpflanzen geeignet. Sie haben einen hohen, kompakten Wuchs und sie sind im Allgemeinen leicht zu pflegen. Eine Koniferen-Hecke ist deshalb auch ein wunderbarer Ersatz für einen Zaun, wenn Gartenbesitzer mehr Privacy in ihren Gärten haben wollen. Die Pflege von Koniferen beinhaltet vor allem, dass sie jedes Jahr geschnitten werden sollten nachdem sie nach dem Pflanzen gut eingewurzelt sind. Bei schnellwachsenden Koniferen, denken Sie zum Beispiel an die Leyland-Zypresse, sollte deshalb nicht nur ein Rückschnitt pro Jahr durchgeführt werden.

Die meisten Heckenpflanzen – also auch Koniferen – sollten am besten im Frühling geschnitten werden, und zwar vor dem längsten Tag des Jahres (21. Juni). Nach der Winterruhe entstehen an den Pflanzen im Frühling dann schon schnell wieder wunderbare, junge Triebe. Wenn Sie Ihre Koniferen-Hecken vor dem längsten Tag des Jahres schneiden, dann haben die Pflanzen im Sommer und im Herbst noch genug Zeit, um sich von dem Rückschnitt zu erholen. Sie haben dann auch noch etwas später im Jahr Zeit, um Ihren Hecken einen zweiten, viel leichteren Rückschnitt zu geben. Außerdem sorgt ein Rückschnitt im Frühling dafür, dass Ihr Garten im Sommer gut gepflegt aussieht.

Das Schneiden einer Koniferen-Hecke sollte am besten mit einer großen Heckenschere oder mit einer elektrischen Heckenschere durchgeführt werden. Wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihre Hecke an der Oberseite einen geraden Schnitt bekommt, dann können Sie auf der von Ihnen gewünschten Höhe eine Schnur spannen, die als Richtlinie während des Schneidens dienen kann. Entfernen Sie danach die abgeschnittenen Zweige, damit sie das Sonnenlicht nicht blockieren. Viele Koniferen, wie die Thuja oder die Scheinzypresse, sollten jedoch nicht bis ins alte Holz geschnitten werden. Die Eibe ist in dieser Hinsicht jedoch unempfindlich, deshalb ist sie in dieser Hinsicht auch eine Ausnahme unter den Koniferen.

Schneiden von Hecken mit großen Blättern

Der Kirschlorbeer, das Viburnum und die Japanische Aukube haben große Blätter. (Japanische Aukube)

Das Schneiden von Hecken mit großen Blättern

Es gibt auch immergrüne Heckenpflanzen, die große (und oftmals ledrige) Blätter haben. Wir denken dann zum Beispiel an den Kirschlorbeer, an das Viburnum oder an die Japanische Aukube. Obwohl diese Pflanzen ziemlich große Blätter haben, sind sie auch im Winter wunderbar grün. Außerdem bilden auch diese Pflanzen im Frühjahr wieder frischgrüne Triebe. Diese Pflanzen sollten jedoch nicht mit großen Gartengeräten geschnitten werden, weil die Blätter dann viel zu leicht zerschnitten werden können, wodurch unschöne Stellen entstehen. Verwenden Sie deshalb lieber scharfe, etwas kleinere Gartenscheren, mit denen Sie einzelne Zweige dann auch viel leichter entfernen können.

Der Kirschlorbeer, das Viburnum, die Japanische Aukube oder auch der Rhododendron sind meistens große Pflanzen mit einer runden Wuchsform. Im Gegensatz zu Koniferen handelt es sich bei diesen Pflanzen um Sträucher, die meistens auch genauso breit wie hoch wachsen. Wenn Ihr Garten genug Platz hat, dann ist es deshalb eine gute Option, um diese Pflanzen weniger formell und dadurch runder wachsen zu lassen als eine traditionelle Koniferen-Hecke. Dies trifft natürlich auch auf einen großblättrigen Kirschlorbeer zu, der in Ihrem Garten als Einzelpflanze verwendet wird. Dadurch entstehen dann schon schnell natürlichere Formen in Ihrem Garten.

Wie oft sollten Hecken geschnitten werden?

Die meisten Heckenpflanzen, vor allem informelle Hecken, brauchen jedoch nur einmal pro Jahr geschnitten zu werden.

Wie oft sollten Hecken geschnitten werden?

Der Frühling ist meistens der beste Moment für den ersten Rückschnitt des Jahres. Ob dann vielleicht noch ein zweiter Rückschnitt im August oder September notwendig ist, hängt vor allem mit der Wachstumsgeschwindigkeit Ihrer Pflanzen und mit Ihrem Garten-Format zusammen. Bei schnellwachsenden Pflanzen, denken Sie hier an die Leyland-Zypresse oder an manche Kirschlorbeer-Sorten, sind mehrere Rückschnitte pro Jahr jedoch empfehlenswert. Mehrere Rückschnitte pro Jahr sind natürlich auch notwendig, wenn Sie formelle Hecken im Garten haben oder den Formschnitt bevorzugen. Zwischen den Rückschnitten sollte allerdings eine Ruhepause von 4 Wochen eingehalten werden.

Die meisten Heckenpflanzen, vor allem informelle Hecken, brauchen jedoch nur einmal pro Jahr geschnitten zu werden. Wenn Sie nicht so viel Zeit haben sollten, um in Ihrem Garten zu arbeiten, dann sollten Sie langsam wachsende Heckenpflanzen selektieren, die auch für eine hübschen, gut gepflegten Garten sorgen können. Dadurch ist Ihr Garten sofort viel pflegeleichter. Unser Sortiment ist groß, deshalb finden Sie bei uns bestimmt schnell passende, hochwertige Heckenpflanzen für Ihren Garten, die Ihnen noch lange viel Freude bereiten werden.