Ist die Eibe der ideale Buchsbaum-Ersatz?

1. April 2019
Ist die Eibe der ideale Buchsbaum-Ersatz?

Da es mittlerweile immer deutlicher wird, dass der Buchsbaum-Zünsler und verschiedene Buchsbaum-Krankheiten im Allgemeinen nur schwer zu bekämpfen sind, wird die Nachfrage nach Buchsbaum-Ersatz immer größer. Natürlich ist der Buxus sempervirens eigentlich nicht zu ersetzen, aber es gibt dennoch viele Heckenpflanzen, die genauso positive Eigenschaften haben wie der Buxus. Eine auffallende Pflanze ist in diesem Zusammenhang auf jeden Fall die Eibe, weil Eiben eigentlich die einzigen Koniferen sind, die zum Bilden von Hecken geeignet sind, und weil sie einer Buchsbaum-Hecke auch ziemlich ähnlich sehen. Es gibt sogar Fälle, in denen die Eibe der ideale Buchsbaum-Ersatz ist. Lesen Sie sofort weiter und erfahren Sie mehr über die wunderbare Eibe.

Warum ist die Eibe ein guter Buchsbaum-Ersatz?
In mancher Hinsicht ist die Eibe nämlich wirklich eine bessere Option als die Japanische Stechpalme, weil die Eibe langsamer wächst.

Warum ist die Eibe ein guter Buchsbaum-Ersatz?

Ob die Eibe der ideale Buchsbaum-Ersatz ist hängt vor allem davon ab, was Sie mit Ihrer Hecke genau erreichen wollen. Es ist deutlich warum Fachleute vor allem die Japanische Stechpalme bevorzugen, ganz besonders favorisiert wird dann jedoch die Japanische Stechpalme 'Dark Green'®. Diese Heckenpflanze sieht im ersten Moment auch fast genauso aus wie die Eibe. Aber auch wenn man genauer hinschaut, dann ist der Unterschied nur schwer zu erkennen. Die Eibe ist in diesem Zusammenhang vielleicht nicht die erste Heckenpflanze, an die man denkt. Dies liegt schon an dem einfachen Grund, dass die Eibe Nadeln hat und keine Blätter.

Lassen Sie sich jedoch nicht vom Aussehen dieser Heckenpflanze ablenken. In mancher Hinsicht ist die Eibe nämlich wirklich eine bessere Option als die Japanische Stechpalme, weil die Eibe langsamer wächst. So langsam wie ein Buchsbaum wächst jedoch kaum eine Pflanze, aber wenn es schon um Buchsbaum-Ersatz gehen soll, dann ist die Eibe ausgesprochen gut geeignet. Außerdem sind Eiben, Buchsbäume und Japanische Stechpalmen immergrün. Wenn Sie sich das ganze Jahr hindurch anstrengen, damit Ihre Hecke stilvoll und fast schon elegant aussieht, dann ist es natürlich wichtig, dass Ihre Hecke auch bei Minus-Temperaturen ihre grünen Blätter behält.

Die Eibe ist ideal zum Bilden von niedrigen Hecken und für den Formschnitt
Man kann also sagen, dass die Eibe ein optimaler Buchsbaum-Ersatz ist, wenn es um den Formschnitt geht.

Die Eibe ist ideal zum Bilden von niedrigen Hecken und für den Formschnitt

Die Eibe und der Buchsbaum werden beide oft verwendet, um formelle Hecken zu bilden. Ein wichtiger Grund dafür ist die eingeschränkte Wachstumsgeschwindigkeit von beiden Pflanzen. Beim Schneiden eines Buchsbaums oder einer Eibe wird der Formschnitt deshalb auch noch lange sichtbar bleiben. Trotzdem ist das nicht der einzige Grund weshalb gerade diese beiden Hecken-Sorten, die durch eine deutlich definierte Form gekennzeichnet werden, gerne im Garten verwendet werden. Auch die Blätter-Größe spielt eine Rolle. Eine Heckenpflanze mit großen Blättern kann nämlich nicht so leicht als Formschnitt-Pflanze verwendet werden und ist deshalb eher als Wild-Hecke mit einer ländlichen Ausstrahlung geeignet.

Man kann also sagen, dass die Eibe ein optimaler Buchsbaum-Ersatz ist, wenn es um den Formschnitt geht. Die Nadeln der Eibe sind noch kleiner als Buchsbaum-Blätter und man kann sie deshalb auch präzise in geometrische Formen schneiden, um aus einem Formschnitt ein detailliertes Kunstwerk zu machen. Ansonsten ist es nicht besonders zeitaufwändig, um Eiben zu pflegen, die bereits einen Formschnitt bekommen haben. Dieser Zeitaufwand ist jedoch größer als bei Eiben-Hecken. Eiben als Formschnitt-Pflanzen sollten deshalb vier- bis fünfmal pro Jahr zurückgeschnitten werden, damit das Formschnitt-Kunstwerk ihre Form auch gut halten kann. Als Formschnitt-Pflanze ist die Eibe vielleicht sogar der beste Buchsbaum-Ersatz.

Das Pflanzen und die Pflege der Eibe als Buchsbaum-Ersatz
Sie können Eiben und Buchsbäume eigentlich auf jeden Gartenboden pflanzen, der gut durchlässig ist.

Das Pflanzen und die Pflege der Eibe als Buchsbaum-Ersatz

Sie können Eiben und Buchsbäume eigentlich auf jeden Gartenboden pflanzen, der gut durchlässig ist. Sie sind jedoch etwas empfindlich. Der Buchsbaum ist empfindlich, wenn es um ausgeprägte Trockenheit geht. Eiben sind besonders empfindlich, wenn der Gartenboden sehr feucht ist und das Wasser nicht gut im Boden versickern kann. Dadurch können die Wurzeln anfangen zu faulen. Wenn Sie Ihren Buchsbaum durch eine Eibe ersetzen wollen, dann sollten Sie auf Ihren Gartenboden achten. Meistens wird das Pflanzen einer Eiben-Hecke keine weiteren Probleme geben, aber achten Sie vor allem auf Böden, die nicht durchlässig sind, wie das beispielsweise bei Lehmböden der Fall ist.

Auch wenn es um die Pflege geht, sind Eiben und Buchsbäume ziemlich ähnlich. Zwei Rückschnitte pro Jahr sind ausreichend, um eine normale Eiben- oder Buchsbaum-Hecke zu bändigen. Auch der Schnitt-Moment ist identisch: zwischen Mai und September und zwar an einem Tag, an dem die Sonne nicht scheint. Die Nadeln und Blätter der Eiben und Buchsbäume sind nämlich eher kleiner und deshalb ist das Risiko auf Verbrennungen durch die Einstrahlung der Sonne auch ziemlich groß. Am einfachsten ist es deshalb, um diese Hecken nach einem Regenschauer zurückzuschneiden, weil man Eiben- und Buchsbaum-Zweige dann am einfachsten schneiden kann.

Die Eibe ist immun gegen Buchsbaum-Krankheiten
Sollte der Buchsbaum-Zünsler dennoch Eiben-Blätter fressen, dann wird er sofort sterben,

Die Eibe ist immun gegen Buchsbaum-Krankheiten

Das ist der Hauptgrund warum Eiben ein guter Buchsbaum-Ersatz sind: Eiben sind immun gegen Buchsbaum-Krankheiten. Außerdem haben es die Raupen des Buchsbaum-Zünslers nicht auf die Eiben-Nadeln abgesehen. Genau das kann man natürlich auch über die Japanische Stechpalme und andere Buchsbaum-Ersatz-Möglichkeiten sagen, Sie können hier auch an die Heckenmyrte und an die Kriechspindel denken. Sollte der Buchsbaum-Zünsler dennoch Eiben-Blätter fressen, dann wird er sofort sterben, denn Eiben-Nadeln sind so giftig, dass sogar ein Pferd bereits nach einem Happen sterben wird. Das gilt auch für die Zweige und Samen der roten Beeren, die von der weiblichen Eiben-Pflanze Taxus media 'Hicksii' gebildet werden.

Verwenden Sie also keine Schädlingsbekämpfungsmittel, wenn Ihre Buchsbaum-Hecke unter einer Ungeziefer-Plage leidet. Diese Bekämpfungsmittel sind teuer, normalerweise nur schwer zu bekommen und sie sollten auch immer wieder und regelmäßig verwendet werden. Aber auch dann gibt es keine Garantie, dass der Buchsbaum-Zünsler bekämpft werden kann. Der wunderbare Taxus baccata oder auch der Taxus media können beide aber auch für kompakte, niedrige Hecken sorgen, die dann auch noch viel preiswerter sind. Fertig-Hecken aus Eiben werden sofort das gewünschte Ziel erreichen, weil sie Ihre alte Buchsbaum-Hecke im Handumdrehen ersetzen, schneller geht es nicht. Wenn Sie noch Fragen haben, dann können Sie jederzeit Kontakt mit unserem Kundenservice aufnehmen.