Kann ich Koniferen auch als Kübel-Pflanzen verwenden

17. Mai 2019
Kann ich Koniferen auch als Kübel-Pflanzen verwenden

Koniferen sind Heckenpflanzen, die besonders gerne als Gartenabgrenzung verwendet werden. Die Koniferen-Hecke ist mittlerweile in deutschen Gärten zu einem festen Bestandteil geworden. Viele Koniferen sind immergrün, gut winterfest und robust. Weil sie dicht verzweigt sind, können sie außerdem für ausgesprochen viel Privacy in Ihrem Garten sorgen. Außerdem werden Koniferen auch regelmäßig als Einzelpflanzen im Garten verwendet, die dann auch meistens einen wunderbaren Form-Schnitt bekommen. Aber kann ich Koniferen auch als Kübel-Pflanzen verwenden? Diese Frage wird heutzutage immer häufiger von Gartenliebhabern gestellt. Wir informieren Sie deshalb gerne über dieses Thema, denn viele Gartenliebhaber haben einen Balkon oder eine Terrasse mit Fliesen.

Koniferen als Topf-Pflanzen
Koniferen als Topf-Pflanzen sollten nämlich besser gepflegt werden als Koniferen, die in einen Garten gepflanzt werden.

Koniferen als Topf-Pflanzen

Im Prinzip können Sie Koniferen auch als Topf-Pflanzen verwenden. Dies kann eine gute Lösung sein, wenn Sie einen kleinen Garten in der Stadt oder einen Balkon haben und trotzdem viel Freude an den wunderbaren Koniferen haben wollen. Es ist deshalb wichtig zu wissen, dass dieser Topf bestimmten Anforderungen entsprechen sollte. So sollte dieser Topf zuallererst natürlich groß genug sein, damit die Koniferen gut hineinpassen. Der Topf sollte der Pflanze nämlich genug Platz geben, damit sich die Wurzeln gut entwickeln können. Es sind nämlich die Wurzeln, die Feuchtigkeit, Mineralien und Nährstoffe aus der Pflanzenerde ziehen. Das ist aber noch nicht alles…

Koniferen als Topf-Pflanzen sollten nämlich besser gepflegt werden als Koniferen, die in einen Garten gepflanzt werden. Behalten Sie die Pflanzenerde im Topf immer gut im Auge, wenn es um die Qualität, die Durchlässigkeit und die Nährstoffe geht. Wenn Ihre Koniferen ganz normal im Garten wachsen, dann ist das nicht notwendig. Die Pflanzenerde im Topf sollte deshalb genauso optimal sein wie normale Gartenerde. Koniferen als Topf-Pflanzen sollten deshalb gedüngt und bewässert werden, damit sie gesund und stark bleiben. Wenn Sie dies beachten und Lust dazu haben, um Ihre Topf-Pflanzen zu pflegen, dann sind Koniferen als Topf-Pflanzen eine gute Option für Sie.

Koniferen als Topf-Pflanzen: wie geht das?
Koniferen als Topf-Pflanzen werden jedoch niemals genauso groß wie Koniferen, die ganz normal in den Garten gepflanzt werden.

Koniferen als Topf-Pflanzen: wie geht das?

Wenn Sie Koniferen als Topf-Pflanzen verwenden wollen, dann ist es auch gut zu wissen, wie das geht und wie man anfangen sollte. Ganz so einfach ist das nämlich nicht. Trotzdem ist es wichtig, um einige Punkte zu beachten, damit Ihre Koniferen als Topf-Pflanzen zu ausgewachsenen Pflanzen heranwachsen können. Koniferen als Topf-Pflanzen werden jedoch niemals genauso groß wie Koniferen, die ganz normal in den Garten gepflanzt werden. Dies klappt bei Topf-Pflanzen nur, wenn Sie sie jedes Jahr umtopfen. Sollten Sie dies nicht machen, dann werden Ihre Topf-Pflanzen immer einen Wachstumsrückstand haben. Dies tut der Vitalität Ihrer Topf-Pflanzen aber keinen Abbruch.

Es ist außerdem wichtig, dass Ihr Topf an der Unterseite Löcher hat. Dadurch bekommen die Pflanzen-Wurzeln genug Luft und überschüssiges Wasser kann dann auch leichter durch die Löcher abfließen. Deshalb ist es wichtig, dass diese Löcher immer offen bleiben, denn nur dann kann die Feuchtigkeit gut wegsickern. Die Konifere ist sonst umgeben von Staunässe, die zum Ersticken führt. Außerdem sind Koniferen dann auch viel empfindlicher, wenn es um Schimmel-Krankheiten oder andere Krankheiten geht. Verwenden Sie deshalb zum Beispiel ein Stück Maschendraht und legen Sie es ganz unten auf den Boden Ihres Topfes, danach schütten Sie eine Tongranulat-Schicht auf den Maschendraht.

Welche Koniferen eignen sich als Topf-Pflanzen?
Die Thuja ‘Smaragd’ kann zum Beispiel viel besser in einen Topf gepflanzt werden als die Leyland-Zypresse.

Welche Koniferen eignen sich als Topf-Pflanzen?

Nicht jede Konifere ist gleich gut als Topf-Pflanze geeignet. Theoretisch gesehen kann man natürlich alle Koniferen als Topf-Pflanzen verwenden. Das bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen, wie Sie Ihren Garten, Ihre Terrasse oder Ihren Balkon gestalten wollen. Trotzdem ist es empfehlenswert, um Pflanzen zu selektieren, die nicht zu schnell wachsen. Eine schnellwachsende Konifere stellt nämlich größere Anforderungen als eine etwas langsamer wachsende Sorte. Deshalb ist es bei schnellwachsenden Sorten schwerer, um sie als Topf-Pflanzen optimal zu pflegen. Die Thuja 'Smaragd' kann zum Beispiel viel besser in einen Topf gepflanzt werden als die Leyland-Zypresse, die einen jährlichen Zuwachs von mehreren Metern hat.

Außerdem empfehlen wir Ihnen, um immergrüne Koniferen zu selektieren. Das hat keine praktischen Gründe, sondern eher ästhetische Gründe: laubabwerfende Koniferen als Topf-Pflanzen sehen nämlich im Winter eher unschön aus. Außerdem können sie im Winter auf Ihrem Balkon oder in Ihrem Garten kaum für Privacy sorgen, obwohl man als Gartenbesitzer normalerweise viel Wert legt auf Privacy. Selektieren Sie also immer eine etwas langsamer wachsende Konifere, die im Winter immergrün ist. Deshalb kann auch die Eibe zu den Koniferen gezählt werden, die gut in einem Topf wachsen können. Sie können sich natürlich auch für Scheinzypressen entscheiden: auch diese Pflanzen sind nicht schnellwachsend.

Was mache ich mit Koniferen als Topf-Pflanzen?
Wenn Sie einen Balkon haben, dann sind Ihre Möglichkeiten natürlich etwas begrenzt.

Was mache ich mit Koniferen als Topf-Pflanzen?

Es gibt natürlich verschiedene Gründe, um sich für Koniferen als Topf-Pflanzen zu entscheiden. Wenn Sie einen Balkon haben, dann sind Ihre Möglichkeiten natürlich etwas begrenzt. Aber auch dann können Sie Koniferen in wunderbare Pflanzenkübel pflanzen, um somit eine kleine Hecke auf Ihrem Balkon zu bilden, die Ihnen dann auch viel Privacy geben kann, wenn Sie auf Ihrem Balkon sitzen. Außerdem sorgen Sie dann auch dafür, dass Ihre Umgebung grüner wird, auch wenn Sie in einem Hochhaus wohnen. Es ist aber auch gut möglich, dass Sie Koniferen in Töpfen oder Kübeln ganz besonders hübsch finden, beispielsweise als Dekoration für Ihre Terrasse.

Sie können die Koniferen, die bei Ihnen in einem Topf wachsen, natürlich auch in wunderbare, kreative Formen schneiden. Dadurch bekommt Ihr Balkon oder Ihr Garten eine eher elegante und formelle Ausstrahlung. Die Eibe, die Thuja 'Smaragd' und die Thuja 'Brabant' sind dann besonders gut geeignet. Sorgen Sie nach einem Rückschnitt immer dafür, dass Ihre Topf-Pflanzen mit einem besonders guten, organischen Koniferen-Dünger gedüngt werden. Dadurch kann sich die Konifere nach einem Rückschnitt viel schneller erholen. Wollen Sie keine Rückschnitte durchführen? Auch dann sollten die Koniferen immer genügend Nährstoffe in ihren Töpfen haben. Dadurch bleiben Ihre Topf-Pflanzen noch lange gesund und stark.

Sind Sie bereits inspiriert genug? Schauen Sie sich dann unsere Website doch einmal genauer an. Unser vielseitiges Pflanzen-Sortiment ist ausgesprochen hochwertig. Da wir keine Zwischenhändler haben, sind unsere Pflanzen auch ganz besonders preisgünstig. Sie werden deshalb bestimmt passende Koniferen finden, die als Topf-Pflanzen geeignet sind.