Welche Eibe ist am besten für den Garten geeignet?

7. März 2019
Welche Eibe ist am besten für den Garten geeignet?

Wenn Sie eine Koniferen-Hecke mit einer formellen Ausstrahlung bevorzugen, dann gibt es eigentlich keine bessere Heckenpflanze als die Eibe. Aber wussten Sie schon, dass es verschiedene Eiben-Sorten gibt? Nicht jede Eiben-Sorte ist genauso gut zum Bilden einer Hecke geeignet. Manche Sorten kommen zum Beispiel besser als Einzelpflanzen zur Geltung. Die Eiben, die Sie in unserem Webshop Heckenpflanzendirekt.de bestellen können, werden mit ein bisschen Pflege alle in der Lage sein, um hübsche Eiben-Hecken zu bilden. Trotzdem fragen Sie sich vielleicht welche Eibe am besten für den Garten geeignet ist. Um diese Frage zu beantworten sollten Sie sich nach Ihren Wünschen und nach den verschiedenen Eiben-Sorten richten, die in unserem Webshop angeboten werden.

Welche Eiben-Hecken-Sorten gibt es?
Der Taxus media kommt jedoch nicht wildwachsend vor, weil es sich hier um eine Zuchtform handelt.

Welche Eiben-Hecken-Sorten gibt es?

Es gibt zwei Eiben-Sorten, die in Bezug auf unser Klima am besten in den Garten gepflanzt werden sollten. Zu allererst gibt es die Gemeine Eibe, die auch als Taxus baccata bekannt ist. Diese Eibe kommt bei uns auch als wildwachsende Pflanze vor und das zeigt bereits, dass sie sich in unserem Klima wohlfühlt. Die Gemeine Eibe eignet sich vor allem zum Bilden einer formellen Hecke, weil sie langsam wächst und mit ihren dunkelgrünen Nadeln eine besonders elegante Ausstrahlung hat. Außerdem ist die Gemeine Eibe eine immergrüne Heckenpflanze, Ihre Hecke wird also nie kahl aussehen, machen Sie sich darüber keine Sorgen.

Der Taxus media hat viele Eigenschaften, die ein Taxus baccata auch hat. Der Taxus media kommt jedoch nicht wildwachsend vor, weil es sich hier um eine Zuchtform handelt. Der Taxus media ist nämlich eine Kreuzung zwischen dem Taxus baccata und dem Taxus cuspidata, der genauer gesagt aus Japan kommt. Das Wachstum dieser Heckenpflanze ist noch etwas kompakter und langsamer als beim Taxus baccata. Außerdem ist der Taxus media in zwei verschiedenen Varianten erhältlich: der weibliche Taxus media 'Hicksii' und der männliche Taxus media 'Hillii'. Der Taxus 'Hillii' kann den Taxus 'Hicksii' bestäuben, der daraufhin im Herbst rote Beeren bekommt.

Die besten Eiben für eine niedrige, formelle Eiben-Hecke

So eine Eiben-Hecke ist dann auch perfekt für den Vorgarten, denn dort sollte die Hecke auch nicht zu hoch werden.

Die besten Eiben für eine niedrige, formelle Eiben-Hecke

Für viele Gartenbesitzer sind Eiben robuste Heckenpflanzen, die meistens niedrige Hecken bilden, und die kerzengerade und formelle Rückschnitte bekommen. Die Eibe ist dann wirklich ideal. Durch ihren langsamen Wuchs, sie wächst pro Jahr nur zwischen 15 und 20 Zentimeter, wird sie ihre Form lange halten. Eine Eiben-Hecke wird also nicht so schnell im Garten verwildern. Eigentlich macht es kaum einen Unterschied welche Eiben-Sorte Sie nehmen: der Taxus baccata eignet sich genauso gut wie der Taxus media. Beim Taxus media sollten Sie eher den Taxus 'Hillii' nehmen, weil er keine Beeren bekommt und deshalb jederzeit eine straffe, grüne ‘Mauer‘ bilden wird.

Natürlich können Sie sich auch entscheiden, um eine niedrige Beeren-Hecke zu pflanzen. Die Hecke sieht dann zwar etwas informeller aus, aber im Winter werden die Beeren viel Farbe in Ihren Garten zaubern. Auf ungefähr zehn Heckenpflanzen der Sorte Taxus 'Hicksii' sollten Sie eine Heckenpflanze der Sorte Taxus 'Hillii' pflanzen. Dadurch kann die Bestäubung stattfinden und die ersten Beeren werden dann im September entstehen, manchmal sogar schon Ende August. So eine Eiben-Hecke ist dann auch perfekt für den Vorgarten, denn dort sollte die Hecke auch nicht zu hoch werden. Außerdem wird dann auch jederzeit genug Sonnenlicht in Ihr Haus kommen.

Die besten Eiben-Sorten für eine hohe Privacy-Hecke
Der Taxus media ist zwar in der Lage, um hoch genug zu wachsen, aber wenn er höher als 1,80 Meter wird.

Die besten Eiben-Sorten für eine hohe Privacy-Hecke

Obwohl Eiben nur selten zu den ersten Pflanzen gehören, die Gartenbesitzer für eine hohe Privacy-Hecke in Erwägung ziehen, kann eine Eiben-Hecke trotzdem hoch genug werden, um Ihren Garten vor neugierigen Blicken zu schützen. Sie brauchen dazu allerdings Geduld, denn mit einem Wachstum von maximal 20 Zentimetern pro Jahr kann es schon zehn Jahre dauern, bevor die Eiben-Hecke die gewünschte Höhe erreicht hat. Wenn Sie diesen Prozess beschleunigen wollen, dann sollten Sie eine Fertig-Hecke aus Eiben kaufen. Wir haben Exemplare im Angebot, die zwischen 1,80 Meter und 2,00 Meter hoch sind, und die nach dem Pflanzen sofort viel Sichtschutz bieten.

Für eine Privacy-Hecke ist vor allem der Taxus baccata geeignet. Der Taxus media ist zwar in der Lage, um hoch genug zu wachsen, aber wenn er höher als 1,80 Meter wird, dann werden sich die Zweige schnell nach außen biegen, wenn beispielsweise Schnee auf den Zweigen liegenbleibt. Dadurch kann diese Pflanze auch schnell ungepflegt aussehen. Bei der Gemeinen Eibe besteht dieses Risiko nicht. Nach einigen Jahren ist die Hecke aus Gemeinen Eiben kompakt genug, um neugierige Blicke abzuwehren. Auch für Tiere ist es dann schwer, um durch so eine Hecke hindurch zu kommen, weil die Eibe ausgesprochen stark verzweigt ist.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Eiben-Hecke achten?

Der Taxus ist in vielerlei Hinsicht die perfekte Heckenpflanze.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Eiben-Hecke achten?

Der Taxus ist in vielerlei Hinsicht die perfekte Heckenpflanze. Ob Sie nun als Gärtner Erfahrung haben oder nicht: die Eibe wird problemlos zu einer wundervollen Hecke heranwachsen. Trotzdem gibt es Dinge, auf die Sie beim Kauf einer Eiben-Hecke achten sollten. Zuerst sollten Sie auf den Gartenboden achten. Eine Eibe kann auf fast jedem gut durchlässigen Boden wachsen, aber zu nasse Gartenböden sind schlecht für die Wurzeln, das trifft auch auf andere Koniferen zu. Für Lehmböden ist eine Eiben-Hecke also nicht geeignet. Außerdem sind fast alle Teile einer Eibe giftig, Sie sollten also aufpassen, wenn Sie Kleinkinder oder Haustiere haben.

Ansonsten kann man sagen, dass der Taxus baccata und der Taxus media wunderschöne, pflegeleichte Heckenpflanzen sind. Das Schneiden einer Eibe braucht nur zweimal pro Jahr durchgeführt werden, denn dann wird sie auch zu allen Jahreszeiten ganz hervorragend aussehen. Brauchen Sie Unterstützung bei Ihrer Auswahl oder haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie dann unseren Kundenservice, der Ihnen jederzeit gerne hilft.