Wie alt können Heckenpflanzen werden?

27. Juni 2019
Wie alt können Heckenpflanzen werden?

Regelmäßig erhalten wir von unseren Lesern die Frage: wie alt können Heckenpflanzen werden? Eine Hecke ist natürlich eine Investition, wenn es um Ihren Garten geht. Viele Gartenbesitzer nehmen deshalb am liebsten Heckenpflanzen, die eine lange Lebensdauer haben, weil sie natürlich noch lange viel Freude an ihrer neuen, grünen Hecke haben wollen. Manche Heckenpflanzen sollten bereits früher ersetzt werden, weil sie empfindlicher sind, wenn es um den Alterungsprozess geht. Wie alt können Heckenpflanzen eigentlich werden? Hier erfahren Sie mehr.

Eibe oder Taxus
Eine ausgesprochen alte und dicke Eibe (Taxus baccata) wächst in einem niederländischen Vorgarten, der in dem Dorf De Steeg zu finden ist, ganz in der Nähe von Arnhem, denn sie ist fast 300 Jahre alt.

Eibe oder Taxus

Die Eibe ist ein schönes Beispiel dafür, dass eine Heckenpflanzen besonders alt werden kann. Eine ausgesprochen alte und dicke Eibe (Taxus baccata) wächst in einem niederländischen Vorgarten, der in dem Dorf De Steeg zu finden ist, ganz in der Nähe von Arnhem, denn sie ist fast 300 Jahre alt. Auch in England wachsen Eiben, die mittlerweile ein stolzes Alter erreicht haben. Das ist auch nicht weiter verwunderlich: die Eibe ist nämlich eine besonders starke Heckenpflanze, die viel verkraften kann. Auch nach einem starken Rückschnitt bis ins alte Holz wird eine Eibe beispielsweise immer wieder austreiben. Das ist bei anderen Koniferen jedoch nicht möglich.

Wenn Sie Ihre Eiben-Hecke regelmäßig schneiden und ein- bis zweimal pro Jahr düngen, dann bleiben Ihre Heckenpflanzen topfit. Dadurch wird die Lebensdauer Ihrer Hecke verlängert und sie bleibt dann auch noch lange jung und gesund. Dies gilt natürlich auch für Eiben, die als Einzelpflanzen oder als Gruppen-Bepflanzung verwendet werden. Die Eibe kann jahrzehntelang ganz wunderbar überleben. Wenn Sie also auf der Suche nach einer wunderbaren, immergrünen Hecke sind, die eine lange Lebensdauer hat, dann ist die Eibe eine gute Option.

Koniferen
Eine Koniferen-Hecke ist in den meisten Fällen immergrün und ausgesprochen winterfest. Außerdem kann eine Koniferen-Hecke auch für viel Privacy im Garten sorgen.

Koniferen

Auch wenn die Eibe die längste Lebensdauer unter den Koniferen hat, so können Koniferen im Allgemeinen aber auch ziemlich alt werden. Koniferen, wie die Thuja, die Leyland-Zypresse oder auch andere Zypressen-Sorten, können ausgesprochen alt werden, wenn sie nicht geschnitten werden. Als Hecke werden diese Koniferen jedoch immer zurückgeschnitten. Diese Rückschnitte haben jedoch zur Folge, dass Koniferen-Hecken im Alter empfindlich werden. Trotzdem kann eine Koniferen-Hecke ein hohes Alter erreichen, wenn man sie richtig schneidet und pflegt. Schneiden Sie Ihre Hecke deshalb nicht in der prallen Sonne oder bei Frost. Außerdem sollten Sie die Hecke zweimal pro Jahr mit einem organischen Koniferen-Dünger pflegen.

Eine Koniferen-Hecke ist in den meisten Fällen immergrün und ausgesprochen winterfest. Außerdem kann eine Koniferen-Hecke auch für viel Privacy im Garten sorgen. Koniferen können wunderbare grüne Mauern im Garten bilden, durch die man nicht hindurchschauen kann. Koniferen können auch eine ordentliche Wuchshöhe erreichen und die Privacy im Garten wird mit einer hübschen, immergrünen Koniferen-Hecke jederzeit garantiert, auch im Winter. Der Urweltmammutbaum gehört dann beispielsweise zu den laubabwerfenden Koniferen, die auch einen gewissen Charme haben. Immergrüne Koniferen werden jedoch meistens bevorzugt.

Buchenhecke
Wenn Sie eine Buchen-Hecke pflanzen, dann wird diese Hecke auch eine lange Lebensdauer haben.

Buchenhecke

Auch die Buche (Fagus sylvatica) ist bekannt dafür, dass sie ein hohes Alter erreichen kann. Obwohl dies meistens bei Einzelpflanzen der Fall ist, die nicht zurückgeschnitten werden, so gilt dies natürlich auch für Buchenhecken, die nämlich auch ziemlich alt werden können. Die Buchenhecke zählt eigentlich zu den laubabwerfenden Pflanzen. Im Frühling und im Sommer hat die Buche wunderbare, frischgrüne (oder rote) Blätter. Im Herbst zeigt eine Buche dann ihre herrlichen Herbstfarben. Ende Herbst vertrocknet das Laub. Dieses vertrocknete Laub bleibt jedoch im Winter an den Zweigen der Hecke hängen, wodurch die Hecke trotzdem noch für genug Privacy sorgen kann, auch in kalten Zeiten des Jahres.

Wenn Sie eine Buchen-Hecke pflanzen, dann wird diese Hecke auch eine lange Lebensdauer haben. Normalerweise werden Sie dann noch viele Jahre Ihre Freude an dem wunderbaren Anblick Ihrer Buchenhecke haben. Deshalb sind Buchenhecken bei Gartenbesitzern auch so beliebt. Buchenhecken waren eigentlich schon immer besonders beliebt, aber auch heutzutage nimmt ihre Beliebtheit noch immer zu. Buchen als Heckenpflanzen passen eigentlich zu fast jedem Garten. Die Lebensdauer der Buchen kann natürlich auch verlängert werden, wenn Sie sie ordentlich pflegen. Regelmäßige Rückschnitte (mindestens einmal pro Jahr) und zeitige Düngungen gehören dann ganz einfach dazu.

Taxus
Dies können Sie daran erkennen, dass sich die Hecke nach einem Rückschnitt nicht mehr erholt.

Wann sollte meine Hecke ersetzt werden?

Manche Heckenpflanzen sind etwas empfindlich, wenn es um den Alterungsprozess geht. Ein gutes Beispiel dafür ist die Glanzmispel. Aber auch diese Heckenpflanze kann alt werden. Gute Pflege kann dann schon viel bewirken. Außerdem ist es so, dass Pflanzen, die von Anfang an gut in ihren Baumschulen gepflegt werden, später dann auch bedeutend älter werden können. Bei Heckenpflanzendirekt.de brauchen Sie sich darüber keine Sorgen machen. Alle Heckenpflanzen, die Sie bei uns bekommen, werden so lange von Fachleuten und erfahrenen Pflanzen-Züchtern gepflegt bis sie verkauft werden und die Baumschule verlassen. Diese Pflanzen haben nämlich viel Platz und Zeit bekommen, um sich zu gesunden, robusten Heckenpflanzen zu entwickeln.

Trotzdem wird jede Hecke irgendwann so alt, dass man sie ersetzen sollte. Dies können Sie daran erkennen, dass sich die Hecke nach einem Rückschnitt nicht mehr erholt. Eine Erholung erfolgt auch dann nicht, wenn Sie Ihre Hecke ordentlich düngen und bewässern. Nach langer Trockenheit sieht man deshalb auch öfters, dass Heckenpflanzen nicht überleben und absterben. Dies kommt dann meistens dadurch, dass die Pflanzen nicht genug Feuchtigkeit bekommen haben. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie Ihre Heckenpflanzen immer gut bewässern, vor allem bei großer Hitze und Trockenheit. Sollte Ihre Hecke trotzdem ersetzt werden? Über unsere Website können Sie dann schnell und einfach eine neue Hecke kaufen.

Vielleicht suchen Sie eine immergrüne oder eine laubabwerfende Hecke: bei uns ist alles möglich, denn unser Sortiment ist ausgesprochen vielseitig. Wir haben Koniferen-Hecken, Liguster-Hecken, Kirschlorbeer-Hecken oder auch Rhododendron-Hecken im Angebot: schauen Sie sich deshalb schnell unseren Webshop an um herauszufinden, welche Pflanzen gut zu Ihnen und zu Ihrem Garten passen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie noch Fragen haben sollten. Wir sind immer für Sie da.