Weißdornhecke pflanzen

Für Hecken mit ländlichem Charakter gibt es keine bessere Heckenpflanze als den Weißdorn (Crataegus monogyna). Weißdornhecken sind sehr vielseitig. Bauern benutzten sie früher oft als Hofgrenze, da die Dornen das grasende Vieh auf Abstand hielten. Somit eignet sich diese Pflanze auch sehr gut als einbruchhemmende Hecke. Aber auch ihr hübsches Aussehen kann natürlich ein Grund sein, warum man eine Weißdornhecke pflanzen möchte. Der Weißdorn hat anmutig geformte Blätter und blüht üppig mit prächtigen weißen Blüten von Mai bis Juni. Die essbaren Beeren, die später erscheinen, werden von Vögeln sehr geschätzt, die übrigens auch gerne ihre Nester in den dornigen Zweigen bauen.

Wie muss ich Weißdornhecken pflanzen?

Wenn Sie Ihren Garten richtig auf die Weißdornhecke vorbereiten, ist das Pflanzen im Handumdrehen geschehen. Treffen Sie die Vorbereitungen Sie so kurz wie möglich vor dem Pflanzen, am besten am gleichen Tag. Tragen Sie zum Schutz Handschuhe und andere schützende Kleidung, denn die Dornen sind ziemlich groß und spitz. Zum Pflanzen einer Weißdornhecke sind folgende Schritte erforderlich:

  1. Wenn Sie den richtigen Platz für Ihre Weißdornhecke gefunden haben, entfernen Sie das Unkraut im Umkreis von mindestens 50 Zentimeter und halten Sie dieses Stück auch später unkrautfrei. Ein passender Standort sollte schnell gefunden sein, denn Weißdorn kann eigentlich überall wachsen, selbst auf feuchten Böden.
  2. Heben Sie einen Graben aus, in dem die Weißdornpflanzen stehen können. Graben Sie mindestens 50 Zentimeter tief und 35 Zentimeter breit. Damit der Graben gerade wird, spannen Sie als Hilfe eine Schnur zwischen zwei Pfählen und graben Sie an Ihr entlang.
  3. Lockern Sie den Boden des Grabens auf oder graben Sie etwas tiefer und geben Sie einen Teil der Erde wieder zurück. Die Wurzeln wachsen besser an, wenn die Erde schön locker ist.
  4. Jetzt können die Weißdornpflanzen in die Erde gesetzt werden. Handelt es sich um wurzelnackte Pflanzen? Dann befeuchten Sie die Wurzeln mit Wasser, bevor Sie sie einpflanzen. Bei Weißdornpflanzen im Topf muss der Wurzelballen erst vorsichtig aus dem Topf genommen werden. Stellen Sie die Pflanzen senkrecht in die Mitte des Pflanzgrabens.
  5. Die ausgehobene Erde kann nun verwendet werden, um das Loch aufzufüllen und der Weißdornhecke einen festen Stand zu geben. Bedecken Sie die Wurzeln der Weißdornhecke mit der übrigen Erde und treten Sie sie vorsichtig an. Seien Sie vorsichtig, sonst kann die Pflanze Schaden nehmen.
  6. Gießen Sie die Weißdornhecke, damit sie gut anwachsen kann. Bauen Sie hierfür einen kleinen, 15 bis 20 Zentimetern hohen Erdwall. Hier kommt das Wasser hinein. Für kleine Pflanzen sind fünf Liter ausreichend, größere Pflanzen benötigen eher zehn Liter.

Tipps zum Pflanzen von Weißdornhecken

Pro Meter Hecke brauchen Sie vier bis sechs Weißdorne. Wenn die Pflanzen größer sind, braucht man natürlich weniger. Achten Sie auf den gleichen Abstand zwischen den Pflanzen, damit die Hecke gleichmäßig wächst. Sollten Sie größere Exemplare pflanzen, holen Sie sich Hilfe dafür. Besonders wichtig ist, dass jemand die Pflanzen gerade hält. Man muss Weißdornhecken nicht unbedingt schneiden, doch sollte man aufpassen, dass sie andere Pflanzen nicht überwuchern. Ein starker Rückschnitt ist jedoch nicht erforderlich. Wenn man weniger zurückschneidet, sieht Weißdorn auch viel natürlicher aus.