Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Kirschlorbeer-Hecke bei Trockenheit

Kirschlorbeer kaufen

Alle Pflanzen leiden unter Trockenheit, weil sie zum Wachsen Wasser brauchen. Es gibt deshalb viele Pflanzen, die bei langanhaltender Trockenheit schneller absterben. Viele Heckenpflanzen haben dann nämlich die Neigung, um bereits vor Herbstanfang einen Teil ihrer Blätter abzuwerfen. Eine Kirschlorbeer-Hecke ist jedoch eine gute Option, wenn Sie trockene Bodensorten in Ihrem Garten haben. Auch wenn der von Ihnen gewünschte Standort sehr sonnig ist und der Boden dadurch viel schneller austrocknen kann, ist eine Kirschlorbeer-Hecke bei Trockenheit immer die bessere Wahl.

Kirschlorbeer-Hecke Trockenheit vorbereiten

Kirschlorbeer-Hecke auf Trockenheit vorbereiten

Sollten Sie einen trockenen Boden im Garten haben, denken Sie hier zum Beispiel an Sandböden, oder haben Sie sich für Ihre Hecke einen sonnigen Standort ausgesucht, wo der Boden an besonders warmen Tagen schnell austrocknen kann, dann sollten Sie zuerst die passende Kirschlorbeer-Hecke selektieren. In unserem Sortiment sind zehn unterschiedliche Kirschlorbeer-Zuchtformen erhältlich. Außerdem haben wir auch zwei Portugiesische Kirschlorbeer-Sorten im Angebot. Für besonders trockene Standorte sind der Portugiesische Kirschlorbeer und der Kirschlorbeer 'Tico', der mit dem Portugiesischen Kirschlorbeer verwandt ist, eher ungeeignet. Ausgewachsene Exemplare sind zwar trockenresistent, aber Jungpflanzen brauchen in den ersten Jahren einen Boden, der jederzeit leicht feucht bleibt, damit sie zu robusten Pflanzen heranwachsen können.

Eine bessere Option ist jedoch der normale Kirschlorbeer. Diese immergrüne Heckenpflanze kann nämlich mit vielen, ungünstigen Bedingungen im Garten gut umgehen, auch mit besonders schattigen Standorten, mit Verschmutzung oder auch mit langanhaltender Trockenheit. Welche Kirschlorbeer-Hecke am besten zu Ihnen passt, hängt dann vor allem davon ab, wie eine Kirschlorbeer-Hecke Ihrer Meinung nach aussehen soll. Der Kirschlorbeer 'Rotundifolia', der Kirschlorbeer 'Novita', der Kirschlorbeer 'Genolia'®, der Kirschlorbeer 'Caucasica' und der Kirschlorbeer 'Elly' eignen sich dann besonders gut als hohe Hecke.

Bevorzugen Sie eher eine niedrige Kirschlorbeer-Hecke, die nicht so oft geschnitten werden muss? Dann können Sie den Kirschlorbeer 'Otto Luyken', den Kirschlorbeer 'Mano' oder den etwas breiteren Kirschlorbeer 'Zabeliana' in Erwägung ziehen. Als blühende Kirschlorbeer-Hecke ist vor allem der Kirschlorbeer 'Herbergii' eine auffallende Option, obwohl sich langanhaltende Trockenheit immer negativ auf die Blütenbildung auswirkt.

Kirschlorbeer Pflanzen

Worauf sollten Sie beim Pflanzen achten?

Obwohl der Kirschlorbeer ganz ausgezeichnet mit langanhaltender Trockenheit umgehen kann, so braucht eine Kirschlorbeer-Hecke kurz nach dem Pflanzen viel Wasser, damit sie sich schnell an Ihren Gartenboden gewöhnen kann. Nach dem Pflanzen Ihrer Kirschlorbeer-Hecke ist es deshalb wichtig, um Ihre Hecke ausreichend zu bewässern, wobei das Wasser nicht so schnell verdampfen sollte. Wir empfehlen Ihnen deshalb, um eine Kirschlorbeer-Hecke nicht bei extremer Wärme oder bei extremer Trockenheit in Ihren Garten zu pflanzen. Der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen einer Kirschlorbeer-Hecke ist daher der Herbst oder der Frühlingsanfang, weil es in Deutschland zu der Zeit nur sehr selten besonders warm und trocken ist.

Wenn Sie Ihre Kirschlorbeer-Hecke im Sommer pflanzen wollen, dann sollten Sie Topfpflanzen bei uns bestellen. Topfpflanzen können nämlich so lange in ihren Töpfen weiterwachsen, bis die Wetterbedingungen zum Pflanzen einer Kirschlorbeer-Hecke günstig sind. Weil Topfpflanzen auch an anderen Standorten im Garten wachsen können, empfehlen wir Ihnen, um ihnen einen weniger warmen, weniger trockenen Standort zu geben. Dieser Standort kann sogar im Schatten liegen, weil alle Kirschlorbeer-Sorten schattenverträglich sind. Sollten Sie Ihre Topfpflanzen erst nach vielen Tagen aus ihren Töpfen holen, um sie zu pflanzen, dann sollten Sie sie in der Zwischenzeit immer ausreichend bewässern, weil Topfpflanzen schnell austrocknen.

Das Düngen des Gartenbodens, in dem Ihre Kirschlorbeer-Hecke wächst, ist besonders bei relativ trockenen Bodensorten empfehlenswert. Kirschlorbeer-Hecken sollten dann mit organischem Dünger gedüngt werden, weil dieser Dünger besonders gut dazu geeignet ist, um dem Kirschlorbeer passende Nährstoffe zu geben, damit er zu einer hohen, gesunden Hecke heranwachsen kann. Trockene Böden sind normalerweise eher nährstoffarm, obwohl das nicht immer der Fall ist. Regelmäßige Düngungen können deshalb dafür sorgen, dass Ihre Kirschlorbeer-Hecke genügend Nährstoffe aufnehmen kann, die trockenen Böden meistens fehlen.

Trockenheit nach dem Pflanzen

Der Kirschlorbeer ist also besonders trockenresistent. Das bedeutet jedoch nicht, dass wasserarme Standorte für eine Kirschlorbeer-Hecke ideal sind. Bei langanhaltender Trockenheit oder an einem Standort in der Sonne wird eine Kirschlorbeer-Hecke zwar nicht so schnell die Blätter verlieren, aber trotzdem sollte Ihre Hecke zweimal pro Woche um die 15 Liter Wasser pro laufenden Meter bekommen, damit sie ihr hübsches Aussehen nicht verliert. Bei besonders ausgetrockneten Gartenböden sind regelmäßige Bewässerungen deshalb ganz besonders wichtig, vor allem wenn es sich dabei auch noch um Jungpflanzen handelt. Gerade im Sommer sollten Bewässerungen nur gegen Abend stattfinden, damit das Wasser nicht so schnell verdampfen kann.

Aber auch Rückschnitte und das Entfernen von Unkraut neben Ihrer Hecke können dazu beitragen, dass Ihre Kirschlorbeer-Hecke langanhaltende Trockenperioden viel besser überstehen kann. Wenn Sie Ihre Kirschlorbeer-Hecke jedes Jahr ein- bis zweimal schneiden, dann braucht Ihre Hecke für Zweige, die aus der Reihe tanzen, keine zusätzlichen Nährstoffe mehr aufzunehmen. Außerdem braucht Ihre Hecke durch das Entfernen des Unkrauts die Nährstoffe im Boden nicht mit anderen Pflanzen zu teilen. Ansonsten sollten Sie den Gartenboden, in dem Ihre Kirschlorbeer-Hecke wächst, immer gut im Auge behalten, denn die oberste Schicht des Bodens sollte immer leicht feucht bleiben. Sollte der Boden zusehends trockener werden, dann sollte Ihre Hecke schnellstens bewässert werden.

Dies waren unsere Pflege-Tipps für eine Kirschlorbeer-Hecke bei Trockenheit. Sollten Sie jetzt noch Fragen haben, dann sollten Sie unseren erfahrenen Kundenservice kontaktieren, der Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

Mehr anzeigen