Garteninspiration: Kirschlorbeer

Durch seine glänzenden Blätter und durch die Möglichkeiten, die eine Kirschlorbeer-Hecke als Privacy-Hecke im Garten hat, ist der Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus) eine besonders beliebte Heckenpflanze aus unserem Sortiment. Eine Kirschlorbeer-Hecke ist ganz anders als die meisten anderen Hecken, die als Sichtschutz-Hecken geeignet sind. Mit seinen großen Blättern und mit seinen frischgrünen Farben hat ein Kirschlorbeer eine fröhlichere und informellere Ausstrahlung als Koniferen, die oftmals für Privacy-Hecken verwendet werden. Brauchen Sie etwas Garteninspiration für den Kirschlorbeer? Lesen Sie dann schnell weiter!

Weshalb ist der Kirschlorbeer so beliebt?

Wenn wir uns die schönsten Eigenschaften des Kirschlorbeers genauer anschauen, dann fallen seine Blätter natürlich sofort auf. Die ovalen, relativ großen Blätter der Prunus laurocerasus haben an der Oberseite einen Glanz, der eigentlich nur mit den Blättern der Japanischen Aukube (Aucuba japonica) zu vergleichen ist. Der Kirschlorbeer ist jedoch bedeutend vielseitiger als viele andere Heckenpflanzen. Die gelb gefleckten Blätter der Japanischen Aukube sind natürlich einzigartig, aber der Kirschlorbeer ist in so vielen Sorten und Größen erhältlich, dass für jeden Garten bestimmt die passende Option zu finden ist. Sogar für kleinere Gärten, die meistens zu klein für großblättrige Hecken sind, werden Sie schnell passende Heckenpflanzen finden.

Ein anderer großer Vorteil des Kirschlorbeers ist die Tatsache, dass er absolut pflegeleicht ist. Besonders nasse Böden sollten allerdings vermieden werden, aber das gilt eigentlich für fast alle Heckenpflanzen. Der Gartenboden sollte deshalb gut durchlässig sein, damit eine Kirschlorbeer-Hecke gut gedeihen kann. Der Kirschlorbeer ist außerdem keine einheimische Heckenpflanze, denn er kommt ursprünglich aus der Region zwischen Südeuropa, der Türkei und Nordirak. Diese Region ist jedoch nicht sehr weit von uns entfernt, deshalb ist die Prunus laurocerasus auch bei uns gut winterhart. Der Kirschlorbeer 'Zabeliana' und der Kirschlorbeer 'Etna' sind sogar extrem winterfest, denn sie können Temperaturen von bis zu -25 °C noch gut verkraften.

Eine große Kirschlorbeer-Hecke

Wenn Sie eine Hecke mit wunderbaren Blättern haben, dann sollte diese Hecke natürlich auch gut zu sehen sein. Viele Gartenbesitzer haben deshalb große, hohe Kirschlorbeer-Hecken in ihren Gärten. Dadurch ist der Kirschlorbeer 'Rotundifolia' zum Beispiel so beliebt. Sie brauchen auch nicht lange darauf zu warten, bis eine Kirschlorbeer-Hecke mit einem etwas stärkeren Wuchs als Privacy-Hecke verwendet werden kann. Der Kirschlorbeer 'Rotundifolia' wächst beispielsweise 40-50 cm pro Jahr, wodurch Jungpflanzen innerhalb von wenigen Monaten bereits auf Augenhöhe sind. Besonders auffallend ist übrigens ebenfalls, dass diese schnellwachsenden Heckenpflanzen nur wenig Pflege benötigen. Ein Rückschnitt pro Jahr ist deshalb ausreichend.

Das hat damit zu tun, dass eine Kirschlorbeer-Hecke nicht unbedingt formell aussehen muss. Viele Gartenbesitzer sind deshalb der festen Überzeugung, dass der Kirschlorbeer die einzige, informelle Option ist, wenn es um Privacy-Hecken geht. Viele andere, immergrüne Heckenpflanzen haben nämlich ein viel formelleres Aussehen. Ein Kirschlorbeer kann besonders gut wirken, wenn seine natürliche Form erhalten bleibt. Zu viele Rückschnitte sorgen dafür, dass Ihre Kirschlorbeer-Hecke weniger strahlend aussieht. Es ist übrigens einfach, um eine Kirschlorbeer-Hecke zu schneiden. Schneiden Sie einfach die Zweige ab, die aus der Reihe tanzen. Verwenden Sie dazu eine Gartenschere, weil die hübschen Blätter durch größere Gartengeräte zu stark geschädigt werden.

Sie können anstatt eines Kirschlorbeers 'Rotundifolia' auch einen Kirschlorbeer 'Novita' pflanzen. Der 'Novita' sieht dem 'Rotundifolia' sehr ähnlich, aber der 'Novita' ist viel krankheitsresistenter, wenn es um die Schrotschusskrankheit oder den Mehltau geht. Ist Ihr Garten vielleicht nicht groß genug für diese relativ breiten Sorten? Hätten Sie trotzdem gerne viel Privacy im Garten? Dann ist der Kirschlorbeer 'Genolia'® eine ideale Option. Diese Kirschlorbeer-Hecke hat straff-aufrecht wachsende Zweige, wodurch diese Kirschlorbeer-Sorte einen schmaleren Wuchs hat.

Der Kirschlorbeer in einem kleineren Garten

Es gibt also ein eventuelles Problem, wenn Kirschlorbeer-Hecken in kleineren Gärten wachsen sollen: der Kirschlorbeer kann nämlich ziemlich breit werden. Für kleinere Stadtgärten ist das nicht besonders günstig, auch wenn der Kirschlorbeer stadtklimafest ist. Der deutsche Pflanzen-Züchter Otto Luyken hat dieses Problem erkannt, deshalb war er auf der Suche nach Zuchtmöglichkeiten für kleinere Kirschlorbeer-Hecken. Mitte des letzten Jahrhunderts war es dann soweit, deshalb wurde seine Zuchtform auch nach seinem Namen benannt: die Prunus laurocerasus 'Otto Luyken'. Der 'Otto Luyken' hat zierlichere Blätter und einen kleineren Wuchs als andere Kirschlorbeer-Sorten. Als Hecke im Vorgarten, die nur 1 Meter hoch werden kann, ist dieser Kirschlorbeer deshalb ideal.

Andere Kirschlorbeer-Hecken, die einen niedrigeren Wuchs haben, sind der Kirschlorbeer 'Mano' (kann maximal 1,5 Meter hoch werden) und der Kirschlorbeer 'Zabeliana' (kann nur bis zu 1,25 Meter hoch werden). Dazu muss aber gesagt werden, dass der Kirschlorbeer 'Zabeliana' einen ziemlich breiten Wuchs hat. Außerdem hat der 'Zabeliana' einen jährlichen Zuwachs zwischen 20-30 cm, deshalb sollte er zweimal pro Jahr geschnitten werden. Der Portugiesische Kirschlorbeer (Prunus lusitanica 'Angustifolia') wird auch oft in unsere Gärten gepflanzt, weil Gartenbesitzer von dem zierlichen Aussehen und dem niedrigen Wuchs dieser Kirschlorbeer-Sorte besonders angetan sind. Der Portugiesische Kirschlorbeer kann trotzdem als 2 Meter hohe Privacy-Hecke verwendet werden.

Eine blühende Kirschlorbeer-Hecke

Im Allgemeinen ist der Kirschlorbeer nicht dafür bekannt, dass er besonders attraktive Blüten bildet. Zwischen April und Mai erscheinen zwar Blüten in Ihrer Prunus laurocerasus, aber diese Blüten sind bei den meisten Kirschlorbeer-Sorten unauffallend. Der Kirschlorbeer 'Herbergii' ist hier jedoch eine Ausnahme. Diese Kirschlorbeer-Hecke hat jedes Jahr wieder viele, auffallende Blüten. Die weißen Blüten des Kirschlorbeers 'Herbergii' stehen dann in einem hübschen Kontrast zu den dunkelgrünen Blättern, die auch viel dunkler sind als bei andere Kirschlorbeer-Sorten. Außerdem verbreiten diese Blüten einen herrlichen Duft, der dann auch viele Honigbienen in Ihren Garten locken wird. Bienen ernähren sich nämlich gerne vom Nektar, der in diesen Blüten steckt.

Hätten auch Sie gerne eine blühende Kirschlorbeer-Hecke im Garten, sind Sie jedoch der Meinung, dass der Kirschlorbeer 'Herbergii' zu viele Blüten produziert? Dann ist der Kirschlorbeer 'Caucasica' eine ausgezeichnete Alternative. Der 'Caucasica' hat Blätter, die anderen Kirschlorbeer-Sorten viel ähnlicher sehen. Außerdem produziert er niedliche, kleine, weiße Blütentrauben, die ebenfalls insektenfreundlich sind.