Koniferen schneiden

Koniferen schneiden

Koniferen sind sehr geeignet um formale Hecken zu bilden. Sie sind immer wintergrün und können einfach in eine straffe Form geschnitten werden. Dabei sorgen sie mit ihrer hohen und dichten Wuchsform für eine blickdichte Hecke über den man nicht drüber sehen kann. Koniferen können also gut für Abtrennungshecken verwendet werden. Zipressengewächse wie der Lebensbaum (Thuja) haben ein zartes Aussehen und rahmen Ihren Garten auf einer freundlichen Weise. Die Eibe ist eine sehr starker Nadelbaum, der etwas schärfer aussieht.

Koniferenhecke schneiden - wann?

Koniferenhecke schneiden - wann?

Die Koniferenhecke sollte am besten zweimal im Jahr geschnitten werden. Wir empfehlen Ihnen, die Koniferen zum ersten mal zwischen die Eisheiligen, halb Mai, und den langsten Tag, halb Juni, zu schneiden. Danach kann die Hecke noch mal geschnitten werden im August. Die Leyland-Zypresse (cupressosyparis leylandii) bildet eine Ausnahme, da sie sehr schnellwüchsig ist. Deswegen muss eine Leyland-Zypressehecke öfter geschnitten werden als eine andere Koniferenhecke – etwa jede 4 bis 6 Wochen. Schneiden Sie Ihre Hecke bestimmt nicht mehr nach September. Die Pflanze haben sonst keine Zeit sich zu erholen für den Winter und dadurch seien sie empfindlicher für Frostschaden.

Wie wird die Koniferenhecke geschnitten?

Wie wird die Koniferenhecke geschnitten?

Wenn Sie eine hohe, ordentliche Koniferenhecke haben möchten, sollten Sie schon früh mit schneiden anfangen. Sobald die Pflanzen die gewünschte Größe erreicht haben, können sie mit das Unterhalten der Zweigen anfangen. Sie können die Koniferen nämlich nicht bis zum Altholz zurückschneiden. Schneiden Sie deshalb die junge, hellgrüne Triebe etwa 10 cm zurück. Bei fehlerhaft geschnittene Koniferen entstehen manchmal braune, trockene Flecken. Das passiert meistens weil die braune Zweigen zu wenig Sonnenlicht bekommen. Sorgen Sie also immer dafür dass die Oberseite der Hecke schmaler ist als die Unterseite. Auf dieser Weise bekommen alle zweigen genug Sonnenlicht und hat Ihre Pflanze keine braune Flecken.

Für jeden Gärtner mit einer Koniferenhecke sind gute Werkzeuge essentiell. Verwenden Sie beim Schneiden immer scharfe Werkzeuge wie eine scharfe Heckenschere oder eine elektrische Astschere. Wenn die Zweigen gerade abgeschnitten werden, sieht Ihre Hecke nicht nur schöner aus, aber erholen die Zweigen sich auch schneller. Auch eine Leiter ist fast unentbehrlich. Die meiste Koniferen wachsen sehr hoch. Indem Sie keine 5 oder 6 Meter hohe Hecke möchten, ist es deswegen praktisch auch die Oberseite weg zu schneiden.

Bestimmte Koniferen, wie die Scheinzypresse, sind auch geeignet für Formschnitt. Achten Sie immer darauf dass jedes Teil Ihrer Pflanze ausreichendes Sonnenlicht bekommt, sodass es keine braune Flecken in Ihrem Skulptur geben wird.

Unsere Koniferen

Unsere Koniferen

Heckenkoniferen sind eher einfach zu schneiden. Zipressengewächse sind im allgemeinen wenig problematisch beim Schnitt, aber auch die Eibe ist eine einfache Pflanze. Damit ist sie ein besonderer Nadelbaum, da die normalerweise schwer zu schneiden sind. Sehen Sie sich gerne mal unserem Katalog an und entscheiden Sie ob unsere Koniferen für Ihren Garten geeignet sind.