Schnitt und Pflegen von Hainbuchen: So gehen Sie vor!

1. Oktober 2019
Schnitt und Pflegen von Hainbuchen: So gehen Sie vor!

Hainbuchen (Carpinus betulus) oder auch Weißbuchen sind interessante laubabwerfende Heckenpflanzen, die Ihrem Garten einen schönen und stilvollen Rahmen verleihen. Vom Frühjahr bis zum Spätsommer haben Hainbuchen frische grüne Blätter, die im Herbst ihre Farbe ändern. Schließlich vertrocknen sie und fallen größtenteils ab. Im nächsten Frühjahr sprießen gleichmäßig neue grüne Triebe. So bieten Hainbuchen das ganze Jahr über einen interessanten Anblick. Pflanzen Sie eine Hainbuche als Hecke und profitieren Sie von den Vorzügen dieser schönen Pflanze. Wenn Sie Ihre Hainbuche richtig schneiden und pflegen, bleibt sie robust und kräftig.

Hainbuche: pflegeleicht und anspruchslos
Hainbuchen oder Weißbuchen erfordern als einheimische Heckenpflanze nicht besonders viel Pflege.

Hainbuche: pflegeleicht und anspruchslos

Hainbuchen oder Weißbuchen erfordern als einheimische Heckenpflanze nicht besonders viel Pflege. Natürlich sind ein guter Basisdünger und ein Schnitt im Jahr notwendig, damit die Hecke gut in Form bleibt. Doch ansonsten ist kaum Pflege erforderlich. Daher eignen sich Hainbuchen für Anfänger und Profis gleichermaßen. Carpinus betulus gedeiht auf fast allen Böden sehr gut. Selbst feuchte Böden sind für Hainbuchen kein Problem. Für viele Gartenbesitzer, die einen eher nassen Boden im Garten haben, ist dies eine gute Nachricht, denn viele Heckenpflanzen reagieren empfindlich auf Staunässe.

Hainbuchen stellen auch keine besonderen Anforderungen an ihren Standort. Carpinus betulus gedeiht in der Sonne, im Halbschatten und im Schatten. Außerdem ist die Pflanze gut rückschnittverträglich. Dadurch lässt sie sich leicht schneiden und in Form bringen. Ein Schnitt im Jahr ist für Hainbuchen in der Regel ausreichend. Wenn Sie ein besonders formales Aussehen beabsichtigen, schneiden Sie die Hainbuche noch einmal im Spätsommer. Lesen Sie hier, zu welcher Zeit Hainbuchen am besten geschnitten werden.

 data-verified=
Je öfter Hainbuchen geschnitten wird, desto mehr Verzweigungen bilden sich und desto voller wird die Hecke.

Wann werden Hainbuchen geschnitten?

Je öfter Hainbuchen geschnitten wird, desto mehr Verzweigungen bilden sich und desto voller wird die Hecke. An jeder Schnittstelle bilden sich neue Verzweigungen. Dadurch erhält Ihre Hecke ein volles und junges Aussehen und bleibt vom Frühjahr bis zum Spätsommer völlig blickdicht. Sie können daher nach dem Anpflanzen ziemlich schnell den ersten Schnitt vornehmen. Schneiden Sie die Hecke nicht an der Oberseite. Warten Sie damit solange, bis die Hainbuche die gewünschte Höhe erreicht hat. Schneiden Sie jedoch die Seiten der Hecke in die gewünschte Form. So entsteht eine schöne und kompakte Hecke.

Schneiden Sie die Hecke vor dem längsten Tag im Jahr, das ist der 21. Juni. Wenn Sie zwischen Mitte März und Mitte Juni schneiden, erreichen Sie in der Regel die besten Ergebnisse. Denn im Sommer hat die Hainbuche genug Zeit, um sich vom Schnitt zu erholen und kräftige, neue Triebe und Zweige zu entwickeln. Schneiden Sie erneut im Spätsommer, wenn Sie eine sehr formale und schmale Hainbuchenhecke bevorzugen. Am besten vor dem Monat September solange noch kein Nachtfrost herrscht: Andernfalls besteht die Gefahr, dass die frisch geschnittenen Äste erfrieren.

Sie wollen, dass Ihre alte, unansehnlich gewordene Hainbuchenhecke wieder neu und frisch aussieht? Dann schneiden Sie die Hecke im Winter radikal zurück. Die Heckenpflanzen befinden sich dann in Winterruhe und haben dann den ganzen Frühling und Sommer, um sich vom Schnitt zu erholen. Schneiden Sie allerdings nicht bei Minustemperaturen, da die Hecke sonst Schaden nimmt. Auch bei strahlendem Sonnenschein ist es besser zu warten, bis der Himmel sich wieder bedeckt. Ansonsten können die Schnittstellen an den Blätter und Zweigen verbrennen. Achten Sie darauf, dass Sie immer mit sauberem und scharfem Schneidwerkzeug arbeiten. Stumpfe Klingen quetschen die Zweige und beschädigen sie dadurch.

Eine elektrische Heckenschere liefert oft ein schönes und schmales Ergebnis. Hainbuchen können aber auch mit einer einfachen Handheckenschere geschnitten werden. Dies dauert natürlich etwas länger, führt aber auch zu einem attraktiven Ergebnis. Eine Handheckenschere ist allerdings nur zu empfehlen, wenn die Hecke nicht allzu lang ist. Die Wahl des Schneidwerkzeugs liegt ganz bei ihnen. Probieren Sie aus, mit welchem Werkzeug Sie besser arbeiten können.

Hainbuchen düngen
Einmal im Jahr sollten solche Böden mit Dünger angereichert werden.

Hainbuchen düngen

Hainbuchen stellen keine besonderen Anforderungen an den Boden, brauchen aber eine gute Versorgung mit Nährstoffen und Mineralien. Besonders bei nährstoffarmen Böden ist Düngen erforderlich. Einmal im Jahr sollten solche Böden mit Dünger angereichert werden. Verwenden Sie Gartendünger oder Kompost, um die Hainbuche zu düngen. Entfernen Sie auch regelmäßig das Unkraut unter der Hecke. So wird verhindert, dass das Unkraut der Hecke die Nährstoffe wegnimmt. Hainbuchen sind außerdem sehr pflegeleicht.

Wenn Sie Ihre Hainbuche anpflanzen, verwenden Sie Pflanzerde und ermöglichen Sie der Hecke auf diese Weise den bestmöglichen Start. Sorgen Sie dafür, dass Sie Planzerde vorrätig haben, wenn Sie Ihre Hecke anlegen.

Hainbuchen im Garten
Hainbuchen sind anspruchslose und pflegeleichte Heckenpflanzen, die überall gedeihen.

Hainbuchen im Garten

Hainbuchen sind anspruchslose und pflegeleichte Heckenpflanzen, die überall gedeihen. Das macht Hainbuchenhecken bei Gärtnern so ausgesprochen beliebt. Sie mögen das Erscheinungsbild von Buchen (Fagus sylvatica), haben aber einen eher feuchten Boden in Ihrem Garten? Dann nehmen Sie eine Hainbuche. Die beiden Heckenpflanzen sehen zwar sehr ähnlich aus, so dass sie oft miteinander verwechselt werden. Doch gehören Hainbuchen trotz Ihres Namens zur Familie der Birkengewächse. Sie haben sich für eine Hainbuche entschieden? Sie können Carpinus betulus ganz einfach online in unserem Webshop bestellen und kaufen.

Hainbuchen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Sie können Hainbuchen oder Weißbuchen auch als Fertighecke bei uns kaufen. Wählen Sie Pflanzen mit Wurzelballen, im Topf oder wurzelnackt. Werfen Sie einen Blick in unseren Online-Shop und finden Sie heraus, welche Heckenpflanze in Ihrem Garten am besten zur Geltung kommt. Sie haben weitere Fragen zu Ihrer Hecke? Rufen Sie uns jederzeit an oder schicken Sie uns eine E-Mail! Wir helfen Ihnen gerne weiter, wenn es um die Gestaltung Ihres Gartens geht.