Produkte vergleichen
  1. Diesen Artikel löschen
Mehr Produkte zum Vergleich hinzufügen Vergleichen
Sie haben keine Artikel zum vergleichen.

Rosen als Hecke

Rosen Hecke

Rosen als Hecke

Viele Menschen denken bei einer Hecke sofort an eine Grundstücksabgrenzung. Koniferen, wie die Eibe oder die Thuja, sind vor allem als Heckenpflanzen sehr bekannt, obwohl man bei einer hohen, immergrünen Hecken auf oft an den Kirschlorbeer denkt. Es gibt jedoch viele verschiedene Hecken-Sorten, die für unterschiedliche Zwecke verwendet werden können. Heute wollen wir die Rosen als Hecke etwas genauer betrachten.

Funktion von Rosen

In unserem Online-Katalog haben wir zwei verschiedene Rosen-Sorten im Angebot: die Kartoffelrose (oder Apfelrose) und die Heckenrose.

Die Funktion von Rosen

Rosen erwartet man vor allem in einem wunderbaren Blumenstrauß, deshalb denkt man bei Rosen nicht sofort an eine Hecke, obwohl sich Rosensträucher für Hecken ganz besonders gut eignen. In unserem Online-Katalog haben wir zwei verschiedene Rosen-Sorten im Angebot: die Kartoffelrose (oder Apfelrose) und die Heckenrose. Beide Sorten können zwischen 150-200 cm hoch werden, außerdem werfen sie im Winter ihre Blätter ab. Sie sind deshalb nicht als Privacy-Hecke geeignet. Durch ihre Wuchsform können sie am besten als informelle Hecke verwendet werden, weil ein straffer, formeller Rückschnitt den besonderen Charme dieser Pflanzen ruinieren würde.

Rosen als Hecke haben zwei große Vorteile. Zuerst einmal sehen sie natürlich ganz wunderbar aus. Der Grund für die Tatsache, dass Rosen so oft in Blumensträußen verwendet werden, liegt aber auch an ihrer Schönheit und an ihrem herrlichen Duft. Obwohl die Blüten der Rosensträucher aus unserem Online-Katalog keine typisch zusammengerollte Form haben, die in Blumenläden oft zu finden ist, wenn Sie einzelne Rosen kaufen, so ist die farbenfrohe Ausstrahlung unserer Heckenpflanzen-Blüten ein genauso sinnliches Erlebnis wie der herrliche Duft der Rosenblüten. Außerdem können beide Rosen-Sorten zur Herstellung von Tee und Marmelade verwendet werden.

Es gibt eine Redensart auf Englisch: ‘every rose has its thorn’, was natürlich auch für diese beiden Rosen-Sorten zutrifft. Obwohl die Kartoffelrose und die Heckenrose beide ganz wunderbar aussehen, so haben sie beide auch besonders scharfe Dornen, die aus Ihrer Hecke eine hübsche, einbruchhemmende Hecke machen können. Eindringlinge denken deshalb zweimal darüber nach, ob sie durch Ihren Rosenstrauch hindurchklettern wollen oder nicht. Beide Rosen-Sorten können deshalb gut als Gartenabgrenzung oder unter ein Fenster gepflanzt werden, damit das Eindringen in Ihren Garten oder in Ihr Haus vermieden werden kann. Durch diese Eigenschaft kann ein Rosenstrauch oder eine Rosen-Hecke aber auch zu einer Gefahr für Kinder und Haustiere werden.

Rosen-Sorten

Wir haben bisher immer die Kartoffelrose und die Heckenrose gleichzeitig genannt, obwohl es sich hier um zwei unterschiedliche Pflanzen-Sorten handelt, die deshalb auch ganz unterschiedliche Eigenschaften haben.

Unsere Rosen-Sorten

Wir haben bisher immer die Kartoffelrose und die Heckenrose gleichzeitig genannt, obwohl es sich hier um zwei unterschiedliche Pflanzen-Sorten handelt, die deshalb auch ganz unterschiedliche Eigenschaften haben. Die Heckenrose ist eine einheimische Pflanze, die oft in den Beneluxländern vorkommt, aber auch in anderen Teilen Europas, Nordafrikas und Westasiens. Früher dachte man, dass die Hagebutten eine heilsame Wirkung hatten, womit unter anderem Tollwut behandelt wurde. Aber auch bei Husten und bei Problemen mit der Verdauung wurden oftmals Hagebutten verwendet. Die Heckenrose hat helle, rosafarbene bis weiße Blüten, die eine gelbe Blütenmitte haben.

Die Kartoffelrose hat eine ähnliche Wuchsform wie die Heckenrose, obwohl man an ihr auch unterschiedliche Details entdecken kann. Die Kartoffelrose hat knallige, rosafarbene Blüten anstatt der weißen Blüten, die Heckenrosen haben. Außerdem haben die Hagebutten der Kartoffelrose eine etwas andere Farbe und Form. Zudem sind die Blätter der Kartoffelrose etwas breiter und heller als die Blätter der Heckenrose. Die Kartoffelrose stammt aus Japan. Dadurch könnte man denken, dass es sich hier um exotische Pflanzen handelt. Weil das japanische Klima jedoch sehr mit dem Klima in Deutschland zu vergleichen ist, können viele japanische Pflanzen auch ganz wunderbar in deutschen Gärten wachsen. Das gilt deshalb auch für die Kartoffelrose.

Als allerletzte ‘Rosen-Sorte’ bieten wir auch noch den Fingerstrauch an, den Sie auf unserer Website von Heckenpflanzendirekt.de in verschiedenen Varianten bestellen können. Obwohl dieser Strauch nicht aus der Rosae-Familie stammt, so ist das Fingerstrauch-Geschlecht trotzdem Teil der Rosenfamilie, deshalb sollte auch der Fingerstrauch in diesem Blog genannt werden. Der Fingerstrauch ist ebenfalls eine wunderbar blühende Heckenpflanze, genauso wie andere Rosen-Sorten aus unserem Online-Sortiment. Weil der Fingerstrauch jedoch keine Dornen hat, kann er auch nicht als einbruchhemmende Hecke verwendet werden. Wenn Sie Heckenpflanzen für einen Garten suchen, indem viele Kinder und Haustiere spielen, und wenn diese Heckenpflanzen wie Rosen aussehen sollen, dann ist der Fingerstrauch deshalb eine gute Lösung. Weil diese Pflanze unterschiedliche Varianten hat, ist sie auch in unterschiedlichen Blütenfarben erhältlich.

Rosen in den Garten

Wie bereits gesagt: Rosensträucher eignen sich nicht für jede Hecken-Sorte.

Wann sollten Sie Rosen in den Garten pflanzen?

Wie bereits gesagt: Rosensträucher eignen sich nicht für jede Hecken-Sorte. Die Heckenrose und die Kartoffelrose können nicht höher als 150-200 cm wachsen, während der Fingerstrauch nur bis zu 100 cm hoch werden kann. Wenn Sie auf der Suche nach einer guten Garten-Hecke sind, die auch als Privacy-Hecke verwendet werden kann, dann sind hohe, immergrüne Pflanzen viel geeigneter, denken Sie hier an die Thuja, an den Kirschlorbeer oder an den Liguster. Sie sollten sich für die Stechpalme entscheiden, wenn Sie hohe, immergrüne und einbruchhemmende Hecken suchen. Stechpalmen haben zwar keine scharfen Dornen, aber dafür haben sie scharfe Blattränder, die gesägt oder dornig sein können, wodurch Eindringlinge gut ferngehalten werden können. Außerdem sorgt die kompakte Wuchsform der Stechpalme für viel Privacy im Garten.

Rosen sind aber auch sehr gut als Grundstücksgrenze geeignet. Die Dornen können nämlich nicht nur Einbrecher fernhalten, sondern sie können auch unwillkommene Gäste fernhalten, denken Sie hier an wilde Tiere, wobei die scharfen Dornen ebenfalls dafür sorgen, dass Ihre eigenen Tiere nicht weglaufen können. Eine Hecke aus Rosen, die um eine Weidefläche herum gepflanzt wird, kann deshalb hübsch aussehen und gleichzeitig viel Schutz bieten. Rosensträucher werden jedoch vor allem gepflanzt, weil sie während der Blüte so hübsch aussehen. Wenn Sie nicht genug Platz für eine informelle Landschaftshecke haben, und wenn Sie keine Fenster haben, die vor Eindringlingen geschützt werden sollen, dann können Sie unsere Rosensträucher auch als Rabatten-Bepflanzung verwenden, damit Sie besonders viel Freude am Duft und an den Blütenfarben haben.

Weil Rosen sehr beeindruckende Blüten haben, werden sie während der Blütezeit auch viele Insekten in Ihren Garten locken. Insekten werden von Rosenblüten und von den Blüten des Fingerstrauchs sogar magisch angezogen. Wollen Sie eine Fingerstrauch-Hecke in den Garten pflanzen? Wissen Sie allerdings nicht, welche Blütenfarbe am besten zu Ihrem Garten passt? Dann können Sie sich auch für unsere gemischte Fingerstrauch-Hecke entscheiden, die Sie auf unserer Website unter den Hecken-Mischungen finden können. Die gemischte Fingerstrauch-Hecke besteht aus den Varianten 'Abbotswood', 'Goldfinger' und 'Red Ace', wodurch bei Ihnen im Garten eine Hecke entsteht, die weiße, gelbe und hellrote Blütenfarben hat.