Die passende Hecke für Ihren Garten aussuchen

22. Oktober 2018
Die passende Hecke für Ihren Garten aussuchen

Sind Sie gerade umgezogen und muss der Garten Ihres neuen Hauses noch angelegt werden? Oder ist es an der Zeit, um Ihren Garten ganz neu zu gestalten? Es kann natürlich auch sein, dass Sie Ihre alte oder krank gewordene Hecke entsorgen mussten und jetzt sind Sie auf der Suche nach einer schönen, neuen Hecke, um Ihren Garten zu verschönern. Auf jeden Fall sollten Sie sich dann zuerst gut überlegen, welche Hecke am besten zu Ihren Wünschen passt, denn der Geschmack ist ja bekanntlich und je nach Person verschieden. Außerdem eignet sich nicht jede Hecke für jeden Garten. Die passende Hecke für Ihren Garten aussuchen: so machen Sie das.

Schauen Sie sich die Boden-Sorte Ihres Gartens genau an
Schauen Sie sich die Boden-Sorte Ihres Gartens genau an

Schauen Sie sich die Boden-Sorte Ihres Gartens genau an

Zuerst sollten Sie wissen, um welche Boden-Sorte es sich in Ihrem Garten handelt. Nicht jede Heckenpflanze braucht nämlich den gleichen Gartenboden. Manche Heckenpflanzen können überall gut wachsen. Ein gutes Beispiel hiervon ist die Liguster-Hecke. Aber auch die Hainbuche ist bekannt dafür, dass sie auf den meisten Gartenböden gut wachsen kann. Manche Heckenpflanzen brauchen einen gut durchlässigen und humusreichen Gartenboden, andere Heckenpflanzen bevorzugen einen etwas trockneren Sandboden. Heckenpflanzen, die sich für Gärten mit einem Sandboden eignen, sind zuerst natürlich verschiedene Koniferen-Sorten, wie beispielsweise die Japanische Lärche oder auch die Gemeine Eibe. Die Rotbuche, die Japanische Stechpalme und die Gewöhnliche Berberitze eignen sich aber auch ganz hervorragend. Auf einem feuchten Lehmboden sollten jedoch wieder ganz andere Pflanzen wachsen: der Kirschlorbeer, der Hartriegel und die Winterlinde gedeihen dann ganz besonders gut. Aber was kosten eigentlich preisgünstige Heckenpflanzen?

Berücksichtigen Sie Ihre Region
Berücksichtigen Sie Ihre Region

Berücksichtigen Sie Ihre Region

Sie sollten ebenfalls berücksichtigen in welcher Region Sie wohnen. Wohnen Sie in einem Küstengebiet, in dem es viel, salzige Seeluft gibt? Nicht jede Heckenpflanze kann dies gut verkraften. Es gibt nämlich ziemlich viele Heckenpflanzen, die durch starke Windböen unschöne Blätter bekommen, die dadurch sogar verfärben. Man kann hier beispielsweise an manche Sorten der japanischen Stechpalme denken oder an den Buchsbaum. Viele Koniferen, die Thuja gehört auch dazu, können jedoch Küstenregionen besonders gut verkraften. Auch die Ölweide, die Kartoffel-Rose und die Berberitze sind widerstandsfähig, wenn es um salzige Seeluft geht.

Eine immergrüne oder blühende Hecke
Eine immergrüne oder blühende Hecke

Eine immergrüne oder blühende Hecke

Der nächste Schritt ist dann, um darüber nachzudenken welche Hecke Sie gerne hätten: eine immergrüne Hecke oder eine blühende Hecke. Beide Hecken haben natürlich so ihre eigenen Vorzüge. Eine immergrüne Hecke hat meistens eine eher formelle und traditionelle Ausstrahlung. Bevorzugen Sie den klassischen Look von straff geschnittenen Hecken? Dann ist eine Hecke, die das ganze Jahr hindurch grün bleibt, am schönsten. Sie können dann eine Taxus-Hecke nehmen, eine Thuja-Hecke oder eine Hecke aus Japanischen Stechpalmen. Auch der Kirschlorbeer ist eine wunderbare, immergrüne Heckenpflanze. Ein anderer Vorteil einer immergrünen Hecke ist, dass sie das ganze Jahr hindurch viel Privacy bietet, weil sie ihre Blätter nicht verliert.

Bevorzugen Sie vielleicht doch eher einen etwas informelleren Gartenentwurf? Dann ist eine blühende oder laubabwerfende Hecke in vielen Fällen genau richtig. Buchen-Hecken oder Hainbuchen sind in dieser Hinsicht wunderbare Optionen. Sie können aber auch eine Heckenpflanze nehmen, die überwältigende Blüten bekommt, wie der Schmetterlingsstrauch, der Gemeine Flieder, der Fingerstrauch oder die Weigelie. Auch eine Rosen-Hecke ist eine ausgezeichnete Wahl. Eine blühende Hecke wird außerdem viele Schmetterlinge, Bienen und Vögel in Ihren Garten locken. Und dadurch bekommt Ihr Garten auch gleich viel mehr Charme!

Schauen Sie sich das Format Ihres Gartens an
Schauen Sie sich das Format Ihres Gartens an

Schauen Sie sich das Format Ihres Gartens an

Sie können sich auch einmal genauer anschauen, welche Heckenpflanzen für den kleineren oder für den größeren Garten geeignet sind. Der Kirschlorbeer hat einen ziemlich breiten Wuchs und ist deshalb eher nicht für den kleineren Garten geeignet, außer wenn Sie sich für eine niedrig bleibende Variante entscheiden, wie beispielsweise für den Kirschlorbeer ‘Otto Luyken’. Aber auch andere niedrig bleibende Heckenpflanzen sind für kleinere Gärten geeignet: die Schneebeere ‘Magic Berry’, die Japanische Stechpalme ‘Convexa’ und bestimmte Koniferen-Sorten, wie zum Beispiel auch die Scheinzypresse. Der Taxus kann ebenfalls gut in einen kleineren Garten gepflanzt werden. Bei den verschiedenen Koniferen-Sorten ist es jedoch wichtig, dass Sie sie mindestens zweimal pro Jahr zurückschneiden, damit sie nicht zu groß werden.

Woran sollte ich sonst noch denken?
Woran sollte ich sonst noch denken?

Woran sollte ich sonst noch denken?

Ansonsten ist es ganz und gar Ihnen überlassen welche Heckenpflanze Sie in Ihren Garten pflanzen wollen. Es ist empfehlenswert, um eine Heckenpflanze zu nehmen, die Ihnen gut gefällt: sonst bedauern Sie Ihre Entscheidung vielleicht schon nach einigen Jahren. Finden Sie heraus, welcher Garten-Stil am besten zu Ihnen passt und selektieren Sie eine Hecke, die dann genau dazu passt. Zum Glück sind auf unserer Website unsagbar viele Heckenpflanzen erhältlich. Es gibt also immer einen Strauch, der perfekt passt, auch abhängig davon was Sie suchen und was für einen Garten Sie haben. Möchten Sie nicht so lange warten und hätten Sie am liebsten heute schon eine schöne, ausgewachsene Hecke in Ihrem Garten? Dann können Sie natürlich auch eine von unseren Fertig-Hecken selektieren!