Warum wird meine Taxus-Hecke braun?

24. November 2018
Warum wird meine Taxus-Hecke braun?

Im Allgemeinen werden Sie mit dem Taxus kaum Probleme haben. Diese strapazierfähige Heckenpflanze kann auch ziemlich alt werden: die ältesten, dokumentarisch festgelegten Taxus-Pflanzen stammen sogar aus der Zeit vor Beginn der Zeitrechnung. Der Taxus ist, im Gegensatz zu manchen anderen Koniferen-Sorten, nicht besonders anfällig, wenn es um Schimmel-Krankheiten und Ungeziefer-Plagen geht. Trotzdem kann es manchmal passieren, dass Ihre hübsche, immergrüne Taxus-Hecke auf einmal braune Flecken bekommt. Wir erklären Ihnen gerne warum Ihre Taxus-Hecke braun wird und viel wichtiger: was Sie dagegen tun können.

Brauner Taxus durch Staunässe
Dies können Sie tun, indem Sie ein Abwasser-Rohr unterhalb der Hecke in den Boden graben.

Brauner Taxus durch Staunässe

Es gibt eine Sache, die der Taxus nicht gut verkraften kann: einen zu nassen Boden. Sollte Ihre Taxus-Hecke langfristig auf einem Boden wachsen, der zu nass ist, dann kann es passieren, dass die Hecke dadurch braun wird und schließlich absterben wird. Wenn Sie genau wissen, dass Ihr Taxus durch Staunässe braun geworden ist, dann können Sie den Boden trockenlegen. Dies können Sie tun, indem Sie ein Abwasser-Rohr unterhalb der Hecke in den Boden graben. Hierbei sollten Sie vorsichtig vorgehen. Die Wurzeln sollten bei diesem Vorgang nämlich nicht beschädigt werden. Eventuell können Sie dieses Abwasser-System auch von einem Gärtner installieren lassen. Dann wissen Sie auch genau, dass auch alles seine Ordnung hat.

Bevor Sie so eine Lösung jedoch in Betracht ziehen wollen, sollten Sie zuerst schauen, ob Ihre Taxus-Hecke noch gerettet werden kann. Sollte Ihre Hecke durch die Staunässe ganz und gar abgestorben sein, dann ist es eigentlich schon zu spät. Dann sollten Sie die Pflanzen entsorgen und danach den Boden entwässern, um dann wieder eine neue Taxus-Hecke in den Boden zu pflanzen. Weil der Taxus einen langsamen Wuchs hat, können Sie sich in diesem speziellen Fall für eine Fertig-Hecke aus Taxus-Pflanzen entscheiden. Wenn Sie lieber kein kompliziertes Abwasser-System in Ihrem Garten installieren wollen, dann können Sie auch ein paar tiefe Löcher in die Pflanzlöcher stechen, bevor Sie die neue Hecke in den Boden pflanzen. Dadurch können Sie bei neuen Koniferen erneute Staunässe-Probleme vermeiden.

Pflanzen Sie lieber keinen Taxus mehr in Ihren Garten, weil Sie Angst davor haben, dass die gleichen Probleme erneut auftreten werden? Dann können Sie auch eine Hecke verwenden, die Staunässe viel besser verkraften kann als der Taxus. Die Ölweide, die Hainbuche und der Urweltmammutbaum sind in dieser Hinsicht ausgesprochen gut geeignet.

Den richtigen Boden für den Taxus
Der Taxus kann im Prinzip auch auf anderen Bodensorten wachsen, aber trotzdem können dann im Laufe der Zeit Probleme entstehen.

Den richtigen Boden für den Taxus

Der Taxus bevorzugt einen humusreichen, gut durchlässigen Gartenboden, der auch etwas Kalk und Magnesium enthält. Der Taxus kann im Prinzip auch auf anderen Bodensorten wachsen, aber trotzdem können dann im Laufe der Zeit Probleme entstehen, wenn Ihre Taxus-Hecke nicht auf einen geeigneten Boden gepflanzt wird. Ihr Taxus kann dann zum Beispiel durch Kalk-Mangel im Boden braun werden. Enthält Ihr Gartenboden nicht genug Kalk? Dann kann es passieren, dass sich die Wurzeln nicht optimal entwickeln können. Es ist dann empfehlenswert, um Ihrer Taxus-Hecke einmal pro Jahr einen guten Basis-Dünger und einen kalkhaltigen Dünger zu geben.

Wissen Sie nicht genau auf welchem Gartenboden Ihre Taxus-Hecke steht? Welche Taxus-Sorten passen in Ihren Garten? Eine Boden-Analyse kann dann hilfreich sein. Wenn Ihr Taxus braun werden sollte, dann sollten Sie die Ursache auch schnellstens herausfinden. Nur so können Sie auch schnell eine passende Lösung finden. Eine ausführliche Boden-Analyse kann jedoch etwas kostspielig sein. Es gibt verschiedene Betriebe, die so eine Analyse vornehmen. In den meisten Fällen müssen Sie dann eine Boden-Probe Ihrer Hecke ins Laboratorium schicken. Man kann auch selbst einen Boden-Test durchführen, denn es gibt durchaus aus billigere Boden-Tests, die man in einem Gartencenter kaufen kann. Diese messen jedoch oftmals nur den pH-Wert des Bodens in Ihrem Garten. Bei Problemen mit Ihrer Taxus-Hecke ist dieser Wert jedoch nicht immer ausreichend.

Probleme mit der Taxus-Schildlaus
Dies können Sie natürlich vermeiden, indem Sie den Taxus nur bei einer guten Baumschule kaufen.

Probleme mit der Taxus-Schildlaus

Eine andere Ursache für die Tatsache, dass Ihre Taxus-Hecke braun wird, sind die Probleme mit Taxus-Schildläusen. Dieser Schädling kann Ihre hübsche Hecke ziemlich stark angreifen. Es gibt zwei Möglichkeiten für die Tatsache, dass Sie auf einmal Taxus-Schildläuse im Garten haben. Oftmals befinden sich diese Tierchen bereits in den Topf-Pflanzen, wenn Sie den Taxus kaufen. Sie pflanzen die Hecke dann zusammen mit den Taxus-Schildläusen in Ihren Garten. Dies können Sie natürlich vermeiden, indem Sie den Taxus nur bei einer guten Baumschule kaufen. Unser Betrieb arbeitet zum Beispiel nur mit den allerbesten Baumschulen zusammen, die langjähriges Fachwissen haben, wenn es um den Taxus geht. Unsere Baumschulen wissen genau was der robuste Taxus braucht, um sich dann auch gut zu einer gesunden und besonders robusten Pflanze entwickeln zu können. Der Taxus ist nämlich von Natur aus auch besonders stark und widerstandsfähig. Und wir können es nicht oft genug wiederholen: die gesunde Basis Ihrer Heckenpflanzen fängt schon bei den Baumschulen an.

Sollte der Garten Ihrer Nachbarn unter Taxus-Schildläusen leiden, dann besteht natürlich die Möglichkeit, dass diese Schildläuse auch schnell in Ihrem Garten zu finden sind. Die Taxus-Schildlaus ist ein Schädling: obwohl sie sich nur krabbelnd verbreiten kann, kann sie trotzdem auch leicht nahe gelegene Gärten erreichen. Sie wissen jetzt wie die Taxus-Schildlaus in Ihren Garten gelangen kann, deshalb ist es jetzt auch an der Zeit, um über die Bekämpfung dieses Schädlings nachzudenken. Die Taxus-Schildlaus hält sich vor allem auf dem Boden auf, in der Nähe der Taxus-Wurzeln. Diese Wurzeln werden dann ganz besonders stark angefressen, sodass Ihre Taxus-Hecke von innen nach außen heraus langsam absterben wird. Außerdem legt die Schildlaus auch hunderte von Eiern in den Gartenboden, ganz in die Nähe der Hecken-Wurzeln.

Taxus-Schildlaus bekämpfen
Diese Bekämpfungsmethode ist außerdem umweltfreundlich und für uns Menschen ganz und gar unbedenklich.

Taxus-Schildlaus bekämpfen

Die effektivste Methode zur Bekämpfung der Taxus-Schildlaus ist die Bekämpfung der Larven. Ausgewachsene Taxus-Schildläuse können Sie mit sogenannten Larven-Fallen fangen. Diese Bekämpfungsmethode ist außerdem umweltfreundlich und für uns Menschen ganz und gar unbedenklich. Sie können aber auch einen Spezial-Kompost kaufen, der dann einen bestimmten Schimmel enthält, der die Taxus-Schildläuse abtöten wird. Außerdem können Sie verschiedene, chemische Bekämpfungsmittel kaufen, beispielsweise über einen online Webshop oder auch in einem Gartencenter. Zum Glück ist die Taxus-Schildlaus im Allgemeinen gut zu bekämpfen. Das kann man von dem Buchsbaum-Zünsler zum Beispiel nicht behaupten, der oft in Buchsbaum-Hecken als ein besonders hartnäckiger Schädling zu finden ist.

Sollten Teile Ihrer Taxus-Hecke durch den verursachten Schaden des Taxus-Käfers bereits abgestorben sein, dann können Sie Teile Ihrer Hecke ganz einfach durch Fertig-Hecken-Elemente ersetzen. Das sind gesunde, ausgewachsene Hecken-Stücke, die zerstörte Hecken-Teile ganz wunderbar ersetzen können. Bei Heckenpflanzendirekt.de finden Sie Fertig-Hecken zu fairen Preisen. Auf diese Weise haben Sie schon bald wieder eine robuste und gesunde Taxus-Hecke in Ihrem Garten! Sie können hier auch noch mehr über Fertig-Hecken erfahren. Auf Heckenpflanzendirekt.de können Sie sich verlassen!