Gartenarbeiten im Winter: Das können Sie tun

23. Januar 2019
Gartenarbeiten im Winter: Das können Sie tun

Im Winter gibt es im Garten natürlich nicht so viel zu tun wie zu anderen Jahreszeiten. Laubabwerfende Heckenpflanzen und Bäume befinden sich noch in Winterruhe. Außerdem lädt ein Garten an kalten Tagen weniger zum Verweilen ein. Gartenarbeiten im Winter sind auch nicht bei jedem beliebt. Dennoch können Sie in dieser Zeit einige notwendigen Gartenarbeiten erledigen. Im Frühjahr freuen Sie sich dann, dass Ihr Garten ordentlich und gepflegt aussieht. Hier erfahren Sie, was für Gartenarbeiten in der Wintersaison zu tun sind.

Verbesserung der Bodenstruktur

Ein gesunder Boden ist die Grundlage eines jeden schönen Gartens. Nicht nur Ihre Heckenpflanzen, sondern auch andere Sträucher, Bäume und andere Pflanzen profitieren von einem durchlässigen, fruchtbaren Boden. Der Winter ist die beste Zeit, um sich dem Boden in Ihrem Garten zu widmen. Auch wenn sich einige Pflanzen in Winterruhe befindeen, können Sie den Zustand des Bodens optimieren. Streuen Sie zum Beispiel eine feine Schicht Kompost in Ihrem Garten aus. Danach vermischen sie den Kompost mit der obersten Schicht des Bodens.

Graben Sie Lehm und andere schwere Böden im Winter um. Dadurch wird der Boden durchlässiger, reichert sich mit Sauerstoff an und lässt sich später leichter bearbeiten. Sauerstoff ist notwendig für einen gesunden Boden, weil er die Bildung von Humus ermöglicht. Achten Sie jedoch darauf, den Boden nicht umzugraben, wenn er sehr feucht ist, wie es etwa nach starkem Regen der Fall sein kann. Jäten Sie immer das ganze Unkraut, bevor Sie anfangen zu graben. Nicht entferntes, wieder untergegrabenes Unkraut sprießt bei der nächsten Gelegenheit wieder. Viel zu wenig Gartenbesitzer machen von der Gelegenheit Gebrauch, den Garten bereits im Winter vorzubereiten. Gerade an Stellen, an denen Sie später Blumen, Heckenpflanzen und Sträucher pflanzen, ist es wichtig, dass der Boden von Unkraut befreit wird. Wussten Sie übrigens schon, dass Sie den Wert Ihres Grundstücks durch Hecken steigern können?

Hecken im Winter pflanzen

Der Winter ist die perfekte Zeit, um Hecken zu pflanzen. Viele Heckenpflanzen sind im Winter mit nackten Wurzeln erhältlich. Pflanzen Sie sie am besten im Winter, vorausgesetzt die Temperaturen liegen nicht unter Null. Laubabwerfende Heckenpflanzen wie etwa Hainbuche oder Buche befinden sich in Winterruhe, so dass Sie sie bedenkenlos pflanzen können. Auch immergrüne Heckenpflanzen im Topf, wie zum Beispiel Eibe oder andere Koniferen, lassen sich gut an milden Wintertagen in die Erde setzen. Sie wollen im Winter eine Hecke pflanzen? Wählen Sie einen dafür einen Tag mit milden Temperaturen.

Auch ein Rückschnitt ist bei einigen Hecken in den Wintermonaten möglich. Dies ist gegen Ende des Winters zu empfehlen, wenn die Gefahr von Frost nicht mehr besteht. Nehmen Sie allerdings keinen drastischen Rückschnitt vor, sondern beschränken Sie sich darauf, zu lange Zweige abzuschneiden und die Hecke von abgestorbenem oder beschädigtem Geäst zu befreien. Hainbuchen und Buchen vertragen einen leichten Rückschnitt im Winter sehr gut, genau wie Efeu (Hedera). Gehen Sie im Winter sehr vorsichtig zu Werke, so dass nicht versehentlich gesunde Zweige zu Schaden kommen. Im Winter erholt sich die Pflanze nämlich nur sehr langsam von einem Schnitt.

Garten neu gestalten

Ihr Garten braucht ein Update? Nutzen Sie den Winter dazu, einen Entwurf für Ihren neuen Garten auszuarbeiten. Gestalten Sie Ihren Garten ganz nach Ihren Wünschen. Achten Sie dabei immer darauf, den verfügbaren Platz so gut wie möglich auszunutzen. Zuallererst stellt sich die Frage nach dem Stil Ihres neuen Gartens. Vielleicht mögen Sie es etwas klassischer mit vielen immergrünen Pflanzen, in Form geschnitten oder als schmale Hecke. In diesem Fall empfehlen wir Heckenpflanzen, wie die Eibe, die Japanische Stechpalme und die Thuja. Mit diesen Pflanzen ist eine schmale Hecke einfach hinzubekommen. Darüber hinaus eignen sich diese Heckenpflanzen besonders gut für den Formschnitt.

Sie bevorzugen einen natürlichen Gartenstil, in dem alles Mögliche wächst und blüht? Dann wechseln Sie immergrüne Pflanzen und Bäume mit einer blühenden oder laubabwerfenden Hecke ab. Eine Buchenhecke sieht in einem ländlichen Garten sehr schön aus, aber Sie können natürlich auch eine blühende Hecke wählen. Denken Sie etwa an eine Rhododendron-Hecke oder eine gemischte Hecke aus verschiedenen blühenden Heckenpflanzen. Überlegen Sie, mit welchen Pflanzen Sie Ihre Terrasse gestalten wollen. Vielleicht wollen Sie auch einen kleinen Gemüsegarten anlegen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und wählen Sie die Pflanzen und Sträucher, die am besten zu Ihnen und Ihren Garten passen. Der Winter ist die richtige Zeit, sich über die Gestaltung des Gartens Gedanken zu machen.

Wenn Sie im Frühjahr Farbe in Ihrem Garten bringen wollen, setzen Sie im Winter schon die Blumenzwiebeln in die Erde, am besten an milden Tagen zur Mittagszeit, wenn die Erde nicht mehr ganz so kalt ist. Der Winter eignet sich auch hervorragend für andere Arbeiten. Unterziehen Sie die Gartengeräte und -werkzeuge einer gründlichen Reinigung oder legen Sie einen neuen Komposthaufen an. Wenn Sie Ihren Garten verändern wollen, bereiten Sie den Boden auf die Frühlingssaison vor oder pflanzen Sie eine Hecke.

Schauen Sie sich auf unserer Website um und suchen Sie nach der Hecke, die am besten zu Ihrem Garten passt. Wir haben eine große Auswahl an gesunden, robusten und gut verzweigten Heckenpflanzen. In unserem Webshop können Sie schnell und einfach Ihre Lieblingspflanzen bestellen. Wie wäre es mit einer immergrünen Hecke oder laubabwerfenden Sträuchern, die Ihrem Garten ein romantisches und natürliches Aussehen verleihen. Wenn Sie Ihrem Garten in den kalten Monaten etwas Aufmerksamkeit und Pflege zuteil kommen lassen, können Sie ihn im kommenden Frühjahr und Sommer in vollen Zügen genießen.